Studenten-Tablet Microsoft stellt Surface Go vor

vom 10.07.2018, 12:00
Surface Go in der Hand beim Gehen
Bildquelle: Microsoft

Microsoft hat das Surface Go offiziell vorgestellt. Nachdem Apple mit seinem iPad (2018) und Google mit dem Chromebook günstige Tablet-PCs für Schüler und Stundenten angeboten haben, zieht nun auch Microsoft nach. Der kleine Bruder des Surface Pro 3 ist ab sofort vorbestellbar.

Bildung für Alle - aber nicht umsonst, sondern ab 399 Dollar. Apple und Google verzeichnen immer größere Beliebtheit mit ihren Schüler- und Studentenfreundlichen Tablet-PCs, die im Gegensatz zu Flaggschiffmodellen noch bezahlbar sind. Das möchte sich Microsoft natürlich nicht entgehen lassen und stellt nun sein Surface Go vor.

Der Jüngste aus der Surface-Reihe des Hauses Microsoft ist ein 10 Zoll schlankes Tablet, das mit der abgespeckten Variante des Betriebssystems Windows 10, dem sogenannte Windows S, ab sofort vorbestellbar ist. Doch keine Sorge, wem die Windows-S-Version ein wenig zu nüchtern erscheint, kann problemlos und vollkommen kostenfrei auf das vollwertige Windows 10 wechseln. Und da das Surface Go mit einem 1,5 Gigahertz schnellen Prozessor, dem Intel Pentium Gold 4415Y, sowie wahlweise 4 oder 8 GB Arbeitsspeicher ausgestattet ist, sollte auch das vollwertige Betriebssystem flüssig laufen. Immerhin gibt Intel leistungsstärkere Werte beim Intel Pentium Gold 4415Y an, als bei der im Surface 3 verbauten Atom-CPU.

Ausstattung

Das Surface Go wird neben einer 64-GB-Version, auch in einer 128- und 256-GB-Variante erhältlich sein. Käufer sollten hierbei beachten, dass die vorläufige Basisversion (64 GB) lediglich mit einem langsamen eMMC-Flash-Speicher ausgestattet ist. Die später erscheinenden 128- und 256-GB-Varianten werden jedoch mit einer SSD-Festplatte aufwarten. Darüber hinaus verfügen alle Surface-Go-Modelle aber über dieselbe Ausstattung. Ein 1.800 x 1.200 Pixel auflösendes PixelSense-Display bietet bei einem 3:2 Seitenverhältnis die Möglichkeit auch handschriftliche Eingaben zu tätigen. Dafür soll der speziell dazu entwickelte Surface-Stift mit 4.096 Druckstufen aufwarten. Doch aufgepasst, das Equipment ist zwar im Promotion-Video von Microsoft zu begutachten, muss aber separat gekauft werden.

Weiterhin besticht das Tablet durch ein griffiges Metallgehäuse und einer Magnesiumlegierung. Das Display weist dabei breite Ränder auf, was dem Gerät aber optisch keinen Schaden zufügt. Bei 8,4 Millimetern Bauhöhe und einem Gewicht von rund 590 Gramm ist der Speicher des Geräts auf Wunsch per Micro-SD-Karte erweiterbar. Microsoft hat des Weiteren auf der Frontseite des Geräts eine 5-Megapixel-Kamera, sowie auf der Rückseite eine 8-Megapixel-Kamera eingebaut. Diese lassen auch gekonnt, wie auch im aktuellen Smartphone-Standard, das Tablet per Gesichtserkennung entsperren. 

Surface Go Varianten
Bildquelle: Microsoft

Während die derzeitig vorbestellbaren Modelle lediglich mit Bluetooth 4.1 und AC-WLAN aufwarten, soll im Laufe des Jahres eine LTE-Version des Geräts verfügbar sein.

Kosten, Zubehör und Veröffentlichung

Während das Surface Go auf dem amerikanischen Markt für rund 399 Dollar in den Handel kommt und somit knapp 50 Dollar teurer ist als das derzeitige Konkurrenzmodell, das Apple iPad (2018), wird sich der Preis in Deutschland auf 449 Euro für das Grundmodell belaufen. Die leistungsstärkeren Geräte werden dabei für knapp 550 Euro beziehungsweise 600 Euro zu erwerben sein. Hinzu kommen jedoch noch Zubehörausstattungen wie Stift, Maus und Tastatur, die optional erworben werden können und den Preis nochmal saftig nach oben drücken. Ausgeliefert soll das Gerät am 2. August werden. Die LTE-Variante soll später im Jahr folgen.



Quelle: Microsoft | Bildquelle kleines Bild: Microsoft | Autor: Maurice Ripp
News bewerten:
 
10 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: Tablets

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen