Big, bigger, Samsung Größte Handy-Fabrik der Welt: Samsung setzt auf Gigantismus

vom 09.07.2018, 15:52
Samsung Galaxy S9+
Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside-handy.de

Samsung kämpft. Der südkoreanische Technik-Konzern und größter Smartphone-Hersteller der Welt kämpft aktuell mit sinkenden Absatz- und Quartalszahlen. Die Gründe sind vielfältig und vor allem im gestiegenen Konkurrenzdruck zu suchen. Anstatt die Wunden zu lecken, geht das Unternehmen in die Offensive. Neue Märkte müssen her. Eine Prise Gigantismus hat dabei noch nie geschadet, wie sich jetzt in Indien zeigt.

Das Schwellenland in Südasien ist wohl der meist umkämpfte Markt der Smartphone-Welt. Die USA sind gesättigt, Europa ebenso und in China sind einheimische Hersteller en vogue. Bleibt also nur noch Indien. Samsung will in dem Land südlich des Himalayas Fuß fassen und eröffnet eine der, wenn nicht die größte Smartphone-Fabrik der Welt.

Laut der "Firstpost" wird die neue Handy-Fabrik in der Nähe der Hauptstadt Neu-Dehli eröffnet. Die genauere Ortsbeschreibung lautet: Sector 81, Noida, Uttar Pradesh. Für die Eröffnung wurde eigens ein Slot des koreanischen Präsidenten Moon Jae-in während dessen Indien-Besuchs geschaffen. Das Vorhaben hat demnach nicht nur rein wirtschaftliche Tragweite.

Samsung Galaxy A6 im ersten Hands-On

  • 1/5
    Das Samsung Galaxy A6 (2018) im Hands-On bei inside handy.
    Bildquelle: inside handy
  • 2/5
    Das Galaxy A6 (2018) überzeugt mit einer 16 MP Haupt- und Frontkamera.
    Bildquelle: inside handy

Aktuell fertigt Samsung jährlich über 60 Millionen Smartphones in Indien. Die neue Fabrik soll den Ausstoß auf 120 Millionen Stück erhöhen und vermutlich für eine Wechselwirkung zwischen Arbeitsplätzen und lokalem Umsatz sorgen. Streng genommen handelt es sich bei der Fabrik nicht um einen Neubau, sondern um eine Erweiterung eines bisherigen Werks. In Zahlen wurde der Standort um 140.000 Quadratmeter vergrößert. Neben Smartphones soll auch die Samsung-Produktion für die "Weiße Ware", zum Beispiel Kühlschränke, in Indien aufgestockt werden.

Kurzfristig entstehen in Noida durch die Eröffnung der neuen Samsung-Fabrik rund 5.000 neue Jobs. Der Standort unweit der Hauptstadt hat Tradition in Samsungs Smartphone-Historie. Womöglich ist auch dies ein Zeichen. Hier rollte unter anderem das Erfolgsmodell Galaxy S3 vom Band. Potenziert auf das heutige Marktpotenzial will Samsung an die einstigen Erfolge, die das Unternehmen zum größten Player am Handy-Markt gemacht haben, anknüpfen.

Samsung Galaxy S3: Hands-On-Fotos

  • 1/31
    Vorstellung des Samsung Galaxy S3 in London auf dem Unpacked-Event 2012
  • 2/31
    Unpacked-Event 2012
    Vorstellung des Samsung Galaxy S3 in London auf dem Unpacked-Event 2012

Dieses Potenzial steckt im indischen Markt

Marktanalysen gehen davon aus, dass im zweitgrößten Land der Welt rund 300 Millionen Smartphone-Nutzer leben. Der Tendenz-Pfeil zeigt dabei steil nach oben. In den 2020er-Jahren dürfte die halbe Million angepeilt werden und auch dann steckt noch einiges an Potenzial in dem Land. So hat es die Milliarden-Grenze der Einwohner längst überschritten und macht China als bevölkerungsreichstes Land der Erde Konkurrenz.



Bildquelle kleines Bild: inside handy / Blasius Kawalkowski | Autor: Michael Stupp
News bewerten:
 

Themen dieser News: Samsung, Handys, Smartphones, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen