Neues Ultra-Paket wird getestet Netflix könnte bald bis zu 20 Euro pro Monat kosten

vom 05.07.2018, 06:49
Videostreaming mit einem Tablet (Symbolbild)
Bildquelle: Netflix

Der Streamingdienst Netflix macht in diesen Tagen wieder einmal durch eine Test-Kampagne von sich reden. Man kennt es schon aus der Vergangenheit, dass immer mal wieder neue Preispunkte bei den Abonnement-Modellen getestet wurden und genau das passiert nun erneut. Möglicherweise als Vorbote für eine abermalige Preiserhöhung.

Stand jetzt ist es bei Netflix möglich, sich zwischen drei Abo-Modellen zu entscheiden: Basis, Standard und Premium. Jedes dieser Pakete bietet unterschiedliche Ausstattungsmerkmale, wobei derjenige, der am meisten bezahlt (Premium-Abo) auch die meiste Leistung bekommt. So kostet das Basis-Modell zwar nur 7,99 Euro pro Monat, beinhaltet aber keine HD-Inhalte und sämtliche Inhalte können nicht parallel auf mehreren Geräten geschaut werden. Im Standard-Tarif ist das parallele Betrachten von Serien und Filmen schon auf zwei Geräten möglich und auch HD-Inhalte sind inklusive. Für 10,99 Euro pro Monat erhält man mit diesem Abo aber keinen Zugriff auf Ultra-HD-Inhalte. Die gibt es wiederum mit dem Premium-Paket für 13,99 Euro pro Monat. Wer sich für dieses Abo-Modell entscheidet, darf zudem alle Inhalte auf bis zu vier Geräten gleichzeitig schauen, was insbesondere für Familien interessant ist.

Netflix testet Akzeptanz eines neuen Ultra-Pakets - mit unterschiedlichen Preisen

Unter dem Strich eine gut nachvollziehbare Preisstruktur, die sich seit vielen Monaten bewährt hat. Jetzt testet Netflix aber die Akzeptanz einer erweiterten Paket-Struktur. Neben den drei bekannten Paketen wird im Rahmen dieses Tests geprüft, inwiefern sich Kunden auch für ein Angebot bestehend aus vier Paketen begeistern können. Neben den drei Paketen Basis, Standard und Premium wird zusätzlich das Paket Ultra angezeigt, das noch einmal deutlich teurer ist als das Premium-Paket: Laut Recherchen von inside handy ruft Netflix Preise von bis zu 19,99 Euro für eben dieses Ultra-Paket ab. Es gibt aber auch Nutzer, denen nur 16,99 Euro als monatlicher Endpreis angeboten werden und auf wiederum anderen Rechnern kann es vorkommen, dass das Ultra-Paket gar nicht angezeigt wird.

Netflix Preise 2018
Bildquelle: inside handy

Was unterscheidet das Netflix Ultra-Paket vom Netflix Premium-Paket?

Die entscheidende Frage an dieser Stelle ist nun, mit welchen Extra-Leistungen Netflix die höheren Kosten für das Ultra-Paket rechtfertigen möchte. Und die Antwort darauf ist recht simpel: Die drei bekannten Pakete werden kurzerhand zum Teil in ihrem Leistungsumfang beschnitten. Je nachdem welcher Preis für das neue Ultra-Abonnement abgerufen wird, in unterschiedlich hohem Ausmaß. So kann bei der neuen Preisstruktur zum Beispiel die Anzahl der Geräte, mit denen das Netflix-Angebot parallel konsumiert werden kann, reduziert sein. Zum Beispiel im Standard-Tarif auf nur noch ein Gerät oder im Premium-Paket auf zwei Geräte.

Außerdem neu: Nur wer bereit wäre, 19,99 Euro pro Monat zu zahlen, soll zudem Zugriff auf High Dynamic Range (HDR) und den Premium-Sound von Dolby Atmos haben. HDR-Inhalte bieten eine größere Helligkeit und einen stärkeren Kontrast. In den FAQ von Netflix ist zu lesen, dass diese beiden Features nur dann Inklusive sind, wenn man sich für ein "4-Geräte-Abo" entschieden hat. Sollte Netflix sich also dafür entscheiden, das Premium-Abo auf die Nutzung von nur noch zwei Geräten im Parallelbetrieb zu reduzieren, wäre der Anbieter gleichzeitig (nach einer Übergangszeit) berechtigt, HDR und Dolby Atmos im Premium-Abo zu streichen.

Netflix Preiserhöhung steht offenbar nicht unmittelbar bevor

Völlig offen ist derzeit aber noch, ob und falls ja ab wann neue Preise bei Netflix tatsächlich eingeführt werden. Denn auf Anfrage betont Netflix, dass regelmäßig neue Preispunkte getestet würden und noch nicht darüber entschieden worden sei, die öffentlich gewordenen Konditionen auch tatsächlich umzusetzen. Zur Wahrheit gehört aber eben auch, dass derartige Tests in der Vergangenheit eben doch die Vorboten für eine bevorstehende Preiserhöhung gewesen sind. Abwarten ist angesagt.

Übrigens: Wer in diesen Tagen ein Abo für den Ultra-Tarif abschließt, landet am Ende des Bestellprozesses bei einem Premium-Abo für 13,99 Euro monatlich, zahlt also für den vollen Umfang der angebotenen Extras bis zu 6 Euro pro Monat weniger als ursprünglich erwartet. Die Frage ist nur: Wie lange noch?



Bildquelle kleines Bild: Netflix | Autor: Hayo Lücke
News bewerten:
 
10 / 10 - 2Stimmen

* Dieser Link führt auf eine kommerzielle Seite außerhalb von inside handy. Wenn dort Umsatz erzielt wird, erhält unser Verlag von dem dortigen Anbieter eine Provision. Durch diese Provision erhalten wir einen Beitrag zur Finanzierung unseres Angebots, um es weiterhin für alle Leser kostenfrei erhalten zu können.

Themen dieser News: TV-Sender & Video on Demand, Internet & Digitale Welt

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen