Gerücht Gerüchte, Daten, Fakten LG V40 ThinQ: Vorstellung am 4. Oktober - neues Bild bestätigt Notch

vom 18.09.2018, 12:06
LG V40 ThinQ
Bildquelle: mysmartprice / inside handy

Herbst-Flaggschiff mit intelligenter Assistenz: Die kommende V-Generation von LG soll, wie schon die G-Serie, den Beinamen ThinQ tragen. Neben zahlreichen Renderbildern ist vor Kurzem auch ein Video aufgetaucht, dass das Smartphone von allen Seiten zeigt. In einem weiteren Video hat LG ganz offiziell das Vorstellungsdatum verraten. Dazu wurde nun ein Bild an Land gespült, das die Front samt Notch zeigt.

Der offizielle deutsche Marktstart des LG V30 erfolgte im November 2017. Entsprechend wird auch das Nachfolgermodell LG V40 wohl nicht mehr lange auf sich warten lassen. Die Vorstellung wird jedenfalls am 4. Oktober erfolgen - zumindest in Südkorea. Darauf deutet ein offizielles Video auf der landeseigenen Unternehmensseite hin.

Das Video nennt als Vorstellungsort den LG Science Park, morgens um 10 Uhr. Gemeint ist damit das LG-Hauptquartier in Südkorea. 10 Uhr dortiger Zeit entspricht der deutschen Zeit von 3 Uhr morgens.

Erst Anfang September waren durch eine vermutlich unabsichtliche Veröffentlichung des Datenblattes zahlreiche Details des neuen Handys bekannt geworden. Dazu kommen verschiedene Munkeleien und einige aufgetauchte Fotos des LG V40 ThinQ. So ist jüngst ein Bild des Spitzenmodells an Land geschwemmt worden, das noch einmal die Front des V40 ThinQ zeigt und ältere Bilder bestätigt. Über die Optik des neuen LG-Flaggschiffs dürfte es so kaum noch Fragen geben. 

Das neue Bild zeigt die Front des V40 ThinQ im deaktivierten Zustand. Die Notch ist klar sichtbar und die Ränder um das Panel herum weisen sich nur schmal aus. Dass nun die Notch zu sehen ist und auf den vorherigen Bildern nicht, liegt wohl daran, dass LG wieder seine softwareseitige Ausblendung der Notch installiert. Damit lassen sich die zusätzlichen Display-Flächen schwarz hinterlegen und verschmelzen so optisch mit dem Rahmen. Dass das LG V40 ThinQ eine Notch haben wird, stand trotz der vorher veröffentlichten Bilder, nie ernsthaft zur Debatte. So zeigt das neue Bild vor allem eines: Es bleibt erwartbar bei LG.

LG V40 ThinQ Gerücht
Bildquelle: mysmartprice

Design des LG V40 ThinQ

Kürzlich gelangten Fotos ans Tageslicht, die das LG V40 ThinQ zeigen sollen. Auf der Front wirkt es so, als ob der südkoreanische Hersteller die Notch für einen durchgängigen Rand eingetauscht hat. Bei genauerem Hinsehen wird jedoch ersichtlich, dass es sich sehr wohl um einen Bildschirm mit Einschnitt handelt. Der ist auf dem Foto aber softwareseitig mit schwarzen Rändern ergänzt und somit auf den ersten Blick versteckt. Abseits davon fällt auf, dass die Display-Ränder außergewöhnlich schmal sind und eine duale Selfie-Kamera im Steg verbaut ist.

LG V40 ThinQ komplett
Bildquelle: mysmartprice

Auf der Rückseite ist derweil das schon vermutete Kamera-Trio zu finden. Im Gegensatz zu Huawei verbaut LG die Module horizontal. Genauere Informationen, welche Objektive und Sensoren der südkoreanische Hersteller verbaut, gibt es nicht. Es darf jedoch spekuliert werden, dass auch beim V40 ThinQ wieder das bekannte Weitwinkel-Objektiv zum Einsatz kommt. Allgemein gab es keine technischen Informationen zu den Pressebildern. Hier bleibt also noch raum zur Spekulation.

An den Seiten des möglichen Flaggschiffs sind derweil keine Neuerungen zu entdecken. Neben dem Power-Button und der Lautstärkewippe kommt auch wieder eine dezidierte Taste für den Google Assistant zum Einsatz. Darüber hinaus ist ersichtlich, dass auch beim LG V40 ThinQ wieder ein 3,5-Millimeter-Anschluss an Bord ist.

Zu all diesen Informationen ist ein Video aufgetaucht, dass auf Basis von Renderbildern des Technik-Insiders OnLeaks und der Webseite Slashleaks entstand. Es untermauert frühere Design-Gerüchte des LG V40 ThinQ und gibt einen Rundumschlag. Zu sehen ist das Smartphone von allen Seiten. Ins Auge springt direkt die auf der Rückseite verbaute Triple-Kamera, die dem V30-Nachfolger zugesprochen wird. Auf der Front soll indes eine Dual-Kamera aufwarten, sodass das Flaggschiff mit insgesamt fünf Kameras ausgestattet wäre. Auffällig ist daneben auch das fast randlose Display, das nahezu die gesamte Front bedeckt.

Des Weiteren findet sich ein Display-Steg am oberen Gehäuserand, der nicht in einer kleinen Tropfenform, sondern in einer länglichen Ausführung integriert ist. Der Fingerabdruck-Sensor ist laut dem Video auf der Rückseite des Geräts angebracht. Als weitere Entsperrmethode könnte aber auch eine Gesichtserkennung angeboten werden, deren Technik in der Notch des V40 ThinQ verbaut sein könnte.

Die Kamera - immer eins mehr wie du

Die Zeiten, in denen Handys lediglich eine Kamera vorweisen konnten, sind lange vorbei. Nahezu jedes moderne Gerät hat neben einer Hauptkamera, auch einen Front-Sensor. Im Laufe der Zeit folgte dann eine Dual-Kamera auf der Rückseite und später gar eine Triple-Kamera. Mit eben jener sorgte Huawei im ersten Quartal 2018 für viel Aufsehen, die Frontkamera bot hier allerdings nur einen einzigen Sensor. Dies scheint LG nun, getreu dem Vorbild einiger chinesischer Hersteller, übertrumpfen zu wollen. Gleich fünf Sensoren will man offenbar in das neue LG V40 integrieren. Als Ergebnis soll das neue Smartphone zwei 12- und eine 16-Megapixel-Kamera auf der Rückseite bieten. Dabei wird ein 12-Megapixel-Sensor wohl eine sehr gute Blendenzahl von f/1.5 sowie 1.4-µm-große Pixel vorweisen können. Ergänzend dazu wird das V40-Gerät weiterhin auch zwei Frontkameras mit einer Auflösung von 8 und 5 Megapixeln erhalten. Ob diese Konstellation nicht nur gut klingt, sondern auch tatsächlich überzeugen kann, muss sich jedoch noch zeigen.

LG V40 ThinQ - die technischen Daten

Abseits der Kamera will der Hersteller, wie erwartet, auf den Qualcomm-Prozessor Snapdragon 845 setzen. Auf der Contra-Seite findet sich indes die Akkukapazität mit 3.300 mAh, was unter Anbetracht des 6,4-Zoll-großen Displays nicht sonderlich viel ist. Trotzdem ergibt sich aus den bisherigen Informationen ein solides Bild eines Oberklassen-Smartphones. 

Technische Daten in der Übersicht:

  • Display: 6,4 Zoll, P-OLED, QHD+
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 845
  • Hauptkamera: 12, 16 und 12 Megapixel
  • Frontkamera: 8 und 5 Megapixel
  • Speicher: 6 GB Arbeitsspeicher, 64 oder 128 GB interner Speicher (erweiterbar)
  • Stereo-Lautsprecher
  • Quad-DAC
  • Akkukapazität: 3.300 mAh

Preis und Verfügbarkeit

Der Preis als auch die Verfügbarkeit des LG V40 sind zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht bekannt, können aber recht gut geschätzt werden. So erfolgte der offizielle deutsche Marktstart des Vorgängermodells, LG V30, bereits im November 2017. Folglich wird auch die 40er-Variante nicht mehr lange auf sich warten lassen. Was den Einführungspreis angeht kostete das V30 ursprünglich 899 Euro. In diesem Bereich dürfte sich auch das Nachfolgemodell bewegen, wobei die Kosten hier etwas ansteigen könnten.



Quellen: The Verge, mysmartprice | Bildquelle kleines Bild: Michael Büttner / inside-handy.de | Autor: Redaktion inside handy
News bewerten:
 
10 / 10 - 3Stimmen

Themen dieser News: LG, Android, Mobilfunktechnik, Oberklasse-Smartphones, Smartphones, Technik, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen