Umidigi Z2: Special Edition des Edel-Flaggschiffs für unter 200 Euro

3 Minuten
Umidigi Z2 mit Farbverlauf
Bildquelle: Umidigi
Die neuesten Geräte der chinesischen Firma Umidigi, das Umidigi Z2 und Z2 Pro, sind seit Kurzem im Handel erhältlich. Die Flaggschiffe des Herstellers versprechen gute Leistungen in einem ansprechenden Design zu einem günstigen Preis. Mit einer Special Edition kommt eine neue Farbvariante dazu - und die gibt es bereits für unter 200 Euro.

Bereits im April heizte Umidigi die Gerüchteküche mit einigen Details des neuen Flaggschiffs auf, bis sich der Hersteller dann im Mai erbarmte und das Z2 und Z2 Pro vorstellte. Nun stellt Umidigi die Vorbestell-Phase ein und eröffnet den weltweiten Marktstart. Dabei wird das Umidigi Z2 aber nicht für den eigentlichen Preis von 299 Dollar, sondern direkt von Beginn an für 249 Dollar (circa 214 Euro), zu erwerben sein. Zudem kommt eine Special Edition hinzu, die im Onlineshop des chinesischen Unternehmens Aliexpress für rund 180 Euro angeboten wird. 

Die technischen Eckdaten

Klar ist, dass das Umidigi Z2 zwar von Umidigi als Flaggschiff bezeichnet wird, aber tatsächlich nicht mit der Leistung beispielsweise eines Samsung– oder Apple-Flaggschiffs mithalten kann. Trotzdem bietet das Z2 mit seinem Display mit 6,2 Zoll, 19:9-Format und FHD+-Auflösung sowie seinem Mittelklasse-Prozessor, dem Helio P23, auf dem Papier eine ordentliche Leistung zu einem vergleichsweise günstigen Preis. Zudem weist das Smartphone 6 GB Arbeitsspeicher, sowie 64 GB internen Speicher auf, der mit einer Micro-SD-Karte auf 256 GB erweitert werden kann. Zwei Dual-Kameras auf Vorder- und Rückseite mit je 16 sowie 8 Megapixeln sind für diesen Preissektor absolut zufriedenstellend. Das wohl interessanteste für ein China-Handy dieser Art ist jedoch, dass es auch die europäischen Frequenzbänder unterstützt. Das heißt im Klartext, dass Käufer des Z2 auch in Deutschland 3G- und 4G-Netze problemlos nutzen können. Für China-Handys der mittleren Preisklasse ist diese Eigenschaft eher eine Ausnahme. Ab Werk wird das Handy bereits mit dem Betriebssystem Android 8.1 Oreo geliefert.

Umidigi Z2/Z2 Pro
Bildquelle: Umidigi

Design

Auffällig beim Design ist, dass sich das Z2 und dessen großer Bruder, das Z2 Pro, leicht an Apples iPhone X und Huaweis P20 anlehnen. Die Vorderseite ist ähnlich zur Konkurrenz mit einer Display-Notch versehen und lässt sich ebenfalls durch die Gesichtserkennung auf der Vorderseite, sowie über einen Fingerabdruck-Sensor auf der Rückseite entsperren. Hinzu kommt, dass das Z2 — ähnlich zum P20 — verschiedene Farbverläufe auf den Gehäuse-Rückseiten vorweist. Anders als bei Huawei sind diese jedoch eher glänzend als matt und wirken aufgrund des gebogenen Glasgehäuses verspielter als beim P20.

Umidigi Presale Farbspektrum
Bildquelle: Umidigi

Verfügbarkeit

Das Umidigi Z2 ist ab sofort in den Farben Twilight, Twilight Black, Phantom und Black zu erwerben. Das Z2 Pro ist statt in Schwarz und Phantom, außerdem in Luxury Ceramic erhältlich. Laut Umidigi werden die Handys auch auf Amazon bestellbar sein, bislang ist das aber noch nicht der Fall. Zur Zeit ist das Z2 unter anderem bei den Online-Shops Gearbest oder Tomtop bestellbar. Aliexpress bietet derzeit das Z2 aber am günstigsten an – auch die Special Edition.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL