Update Apple-Betriebssystem iOS 12 Beta 7: Super-Gau sorgt für Rückzug

vom 14.08.2018, 09:09
Apple iPhone X
Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside-handy.de

Apples Software-Entwickler scheinen gegenwärtig schwer beschäftigt zu sein. Nach der Vorstellung von iOS 11.4.1 hat der Elektronikriese jetzt auch die bereits siebte Beta von iOS 12 veröffentlicht. Gestern noch ließ sich die neue Beta-Version des aktualisierten Betriebssystems herunterladen und schon heute wird sie wegen Problemen wieder zurückgezogen.

Am 13. August hat Apple abends ein weiteres Mal zahlreiche neue Beta-Versionen seiner Betriebssysteme wie zum Beispiel macOS 10.14, watchOS 5 und iOS 12 veröffentlicht - nur eine Woche nach den letzten Beta-Updates. Diese dürften zwar nur wenige neue Funktionen gegenüber den vorangegangenen Betas bieten und sich größtenteils auf Fehlerkorrekturen sowie leistungsoptimierende Maßnahmen beschränken. Aber natürlich stehen mit iOS 12 diverse umfangreichere Neuerungen auf der Update-Agenda. Allerdings nicht erfolgreich; Berichten zufolge soll das OTA-Update zu Leistungsminderung und Problemen beim Starten von Apps geführt haben. Die iPhones und iPads der Entwickler funktionierten nur sehr langsam und der Startbildschirm fror teilweise ein. Die Probleme kamen jedoch nur beim Over-the-Air-Update auf und nicht bei der Installation über iTunes oder die IPSW-Datei.

Die neue Beta-Version von iOS 12 ist jetzt erstmal nicht mehr offiziell verfügbar. Wem eine Software-Aktualisierung schon seit der Vorstellung am 4. Juni in den Fingern juckt, der muss sich jetzt weiterhin gedulden, bis Apple eine aktualisierte Version nachschiebt. Doch genau diese aufgetretenen Probleme sind der Grund für Beta-Versionen. Die Tester prüfen nicht nur die Erwartungen, sondern kontaktieren über den Feedback-Assistenten Apple direkt, um ihre Erkenntnisse weiterzugeben. Die neueste iOS-Version zeigte allerdings einige Hinweise zum Beispiel auf eine neue Apple Watch.

Apple Watch Series 4 wird vorbereitet

"Watch4,1", "Watch4,2", "Watch4,3" und "Watch4,4". Diese vier Modellnummern der kommenden Apple Watch Series 4 werden laut Informationen des Online-Portals 9to5mac schon im Code der zweiten Beta-Software von iOS 12 gelistet. Die Bezeichnungen entsprechen dabei gänzlich denen der Series-3-Uhren, sodass die unterschiedlichen Varianten wahrscheinlich auch entsprechend ausfallen werden und beispielsweise mit mehreren unterschiedlichen Display-Diagonalen erscheinen - allerdings wohl in einer größeren Ausführung.

Änderungen unter iOS 12

Sobald iOS 12 offiziell verfügbar sein wird, werden sich Apple-Nutzer nach derzeitigen Informationen über eine höhere Arbeitsgeschwindigkeit mit doppelt so schnellen App-Starts freuen können. Weiterhin wird das System um neue Apps wie "Measure" ergänzt. Diese kann dafür genutzt werden, um reale Gegenstande mittels Augmented Reality zu vermessen. Andere Funktionserweiterungen betreffen untfer anderem die Galerien, den hauseigenen Sprachassistenten Siri und die Animojis. 

Außerdem werden in iOS 12 Änderungen an den mitgelieferten Apps vorgenommen, einschließlich News, Wetter, Aktien und Sprachnotizen, während eine App namens Measure die Dimensionen von Objekten im 3D-Raum mit ARKit messen wird. Nutzer sollen zudem mehr Übersicht durch die Benachrichtigungsgruppen erhalten. Autofahrer können sich auf  Unterstützung von Karten von Drittanbietern in CarPlay freuen. Weitere Neuerungen sind Siri Shortcuts zur Automatisierung, Group FaceTime und MeMoji, mit dem eigene Animojis gebaut werden können. Auch werden neue Tools nutzbar sein. Zum Beispiel Screen Time, um die parallele Nutzung von Apps zu protokollieren. Bekannt ist zudem, dass der App Karten - Apples Pendant zu Google Maps - ein umfangreiches Update spendiert werden soll.

iOS 12: Die Neuerungen im Überblick

  • 1/39
    Einige neue Funktionen, viele Verbesserungen: iOS 12 hält sich zurück mit den absoluten Neuerungen.
    Bildquelle: David Gillengerten / inside handy
  • 2/39
    Eine davon ist aber die App "Measure", zu deutsch "Messen".
    Bildquelle: David Gillengerten / inside handy

Bereits in der vierten Beta hatte Apple darüber hinaus die folgenden Änderungen vorgenommen: Wer sich dafür interessiert, welche Apps wie viel Datevolumen verbrauchen, kann genau diese Informationen ab sofort nicht mehr nur alphabetisch sortieren, sondern auch gemessen daran, welche Apps das meiste Datenvolumen verursacht haben. In iMessage sind zudem zusätzliche Aktivitätssticker sichtbar. 

Neue iPhones mit Dual-SIM-Unterstützung?

Mit der fünften Beta wurde ein Problem beseitigt, das auftreten konnte, wenn neue Apps aus dem App Store installiert werden sollten. Es wird aber auch berichtet, dass es nun bei Bluetooth-Verbindungen zu Problemen kommen kann. Hier dürfte Apple zeitnah mit einem weiteren Update für Abhilfe schaffen. Viel spannender ist aber dies: Tief in den System-Diagnose-Daten haben Entwickler die folgenden Hinweise gefunden: "second SIM Status" und "second SIM tray status" sowie "dual sim device". Ein Hinweis darauf, dass mindestens eines der kommenden iPhones mit zwei SIM-Karten betrieben werden kann? Noch ist diese Frage nicht final beantwortet. 

In der sechsten Beta von iOS 12 wurde unter anderem ein Bluetooth-Bug beseitigt, der es bei diversen Bluetooth-fähigen Geräten verhinderte, diese mit iPhones und iPads zu verbinden. Neu entdeckt wurden auch drei neue, einfarbige Wallpaper in Grün, Blau und Orange. In Apple Karten wird die Schrift nun kräftiger dargestellt und auf dem Startbildschirm in ein neu designtes Air-Play-Icon zu sehen.

Neue Beta-Versionen von iOS 12:

  • 13. August: iOS 12 beta 7 (16A5354b)
  • 6. August: iOS 12 beta 6 (16A5345f)
  • 30. Juli: iOS 12 beta 5 (16A5339e)
  • 18. Juli: iOS 12 beta 4 (16A5327f)
  • 3. Juli: iOS 12 beta 3 (16A5318d)
  • 19. Juni: iOS 12 beta 2 (16A5308e)
  • 4. Juni: iOS 12 Beta 1 (16A5288q)

Weitere neue Beta-Versionen in der Übersicht:

  • Xcode 10 beta 6 (10L232m)
  • macOS Mojave 10.14 beta 7 (18A365a)
  • watchOS 5 beta 7 (16R5349a)
  • tvOS 12 beta 7 (16J5349a)

Wichtig: Wer mit dem Gedanken spielt, eines der Beta-Updates zu installieren, der sollte sich zuvor daüber im Klaren sein, dass es sich um noch nicht fertig entwickelte Software handelt. Mit anderen Worten: Es ist möglich, dass die Beta-Versionen unvermittelt abstürzen oder einzelne Apps noch nicht mit den Betas kompatibel sind. Wer wenig bis keine Erfahrung mit Beta-Updates hat, sollte warten, bis die finalen Versinen der Software zum Download angeboten werden.



Quelle: Apple | Bildquelle kleines Bild: Blasius Kawalkowski / inside-handy.de | Autor: Redaktion inside handy
News bewerten:
 
7 / 10 - 3Stimmen

Themen dieser News: Apple, Apps & Software, IOS, iOS Updates, Mobilfunk-News

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen