Auch für Kunden anderer Anbieter Telekom denkt über einzeln buchbares Serien-Angebot nach

vom 13.06.2018, 08:27
Telekom Logo
Bildquelle: Telekom

Die Deutsche Telekom denkt darüber nach, ihre exklusiven Serien auch Kunden zur Verfügung zu stellen, die ihren Festnetzanschluss nicht bei der Telekom gebucht haben. Das ließ Wolfgang Elsässer, verantwortlich für das TV-Geschäft der Telekom, auf der Anga Com durchblicken.

In den vergangenen Monaten hätten etwa fünf Millionen Kunden die Inhalte von Entertain TV genutzt und Inhalte abgerufen. Das seien beachtliche Zahlen, wenn man bedenkt, dass die Kunden täglich nur ein begrenztes Zeitbudget zur Verfügung haben. "Wir versuchen natürlich, unseren Kunden in dieser Zeit die bestmöglichen Inhalte anzubieten", sagt Elsässer. Mit der US-amerikanischen Fernsehserie "The Handmaid’s Tale" habe die Telekom einen Glückstreffer gelandet, der nun zu einer Erfolgsgeschichte wird. Ab August wird es für Entertain-Kunden eine zweite Staffel geben. Die Telekom hat hier erneut die exklusiven Rechte für Deutschland eingekauft.

Eigenproduktion "Germanized" ab November bei Telekom

Die Telekom verfügt aufgrund von Fox auch über ein weiteres großes Serienangebot mit über 2.000 Stunden Spieldauer. "Eine Libary einkaufen kann jeder, bei exklusiven Inhalten ist es schon etwas schwerer die richtige Auswahl zu treffen", so Elsässer mit Blick auf The Handmaid’s Tale. Die Königsdisziplin sei aber die Eigen- beziehungsweise Co-Produktion von Serien und Inhalten. "Unser Ziel ist es, zwischen zwei und vier dieser Produktionen pro Jahren anzubieten." Eine dieser Produktionen hat die Telekom mit "Germanized" bereits angekündigt. Die deutsch-französische Co-Produktion hat Christoph Maria Herbst als Hauptdarsteller verpflichtet. Ab 1. November wird die Serie bei Entertain TV verfügbar sein. "Wir glauben, dass wir hier mit den richtigen Inhalten und deutschen Schauspielern erfolgreich sein können", so Elsässer – aufgeregt sei man natürlich trotzdem, ob die Serie von den Kunden angenommen wird.

Derzeit brauchen Interessierte, die die exklusiven Telekom-Serien schauen wollen, einen Telekom-Anschluss. Das legt die Hürde vergleichsweise hoch, denn die Kunden binden sich mit Entertain TV mindestens zwei Jahre an die Telekom. "Das ist natürlich eine ganz andere Nutzung, als man es von den OTT-Anbietern wie Netflix kennt", so Elsässer. "Wir denken darüber nach, ob wir Entertain-Serien auch als Stand-Alone-Produkt anbieten werden." Telekom-Entertain-Kunden müssen für die exklusiven Serien keine zusätzlichen Gebühren zahlen.

Telekom Sport bereits als eigenständiges Angebot buchbar

Mit Telekom Sport biete die Telekom bereits ein monatlich kündbares Angebot für Kunden anderer Anbieter an. Hier können Kunden aller Breitband-Anbieter Eishockey, Basketball und die 3. Liga im Fußball sehen. Ob mit dem Start von Germanized im November neben Telekom Sport auch Telekom Serien als anbieterunabhängiges Angebot buchbar wird, ließ Elsässer offen, schloss es aber nicht aus. Auch die Pressestelle bestätigte auf Nachfrage von inside handy lediglich, dass die Telekom über ein solches Angebot nachdenke. Im Sinne der Serien-Fans wäre ein solches Angebot, das auf einen Wechsel des Breitbandanbieters verzichtet, allemal und für die Telekom ergäbe sich eine zusätzliche Erlösquelle. Gleichzeitig verliert sie aber ein Argument für die Buchung eines Telekom-Festnetzanschlusses.



Bildquelle kleines Bild: inside-handy.de | Autor: Thorsten Neuhetzki
News bewerten:
 

Themen dieser News: Telekom, Internet & Digitale Welt, TV-Sender & Video on Demand

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen