Oberklasse-Smartphone HTC U12+ im Benchmark-Test: Leistungsmonster aus Taiwan

vom 12.06.2018, 13:51
HTC U12+
Bildquelle: inside handy

Mit dem HTC U12+ hat der Hersteller aus Taiwan ein absolutes Oberklasse-Gerät der Weltöffentlichkeit vorgestellt – zumindest wenn es nach dem Verkaufspreis geht. Ob die verbaute Hardware mithalten kann, zeigt nun ein Benchmark-Test.

Während die Optik eines Smartphones eher Geschmackssache ist und bis auf die verwendeten Materialien sowie die Qualität der Verarbeitung nur schwer beurteilt werden kann, bietet das Innenleben der schlauen Geräte teilweise auch messbare Qualitätskriterien. So kann ein Benchmark-Test stets dazu genutzt werden, um die Leistung eines Handys zumindest grob einschätzen und in konkreten Zahlen benennen zu können. Derzeit musste sich das kürzlich vorgestellte Oberklasse-Smartphone aus dem Hause HTC, das HTC U12+, einem Benchmark-Test stellen und beweisen, was es auf dem Kasten hat. Die Antwort fiel dabei recht offensichtlich aus: Eine ganze Menge, denn im aktuellen Benchmark-Test von AnTuTu erreichte das Gerät eine Gesamtwertung von 263.483 Punkten und schoss somit an den meisten aktuellen Flaggschiff-Handys vorbei – wenngleich neue Maßstäbe hier nicht gesetzt werden konnten.

HTC U12+ im Benchmark-Test
Bildquelle: inside handy

Mit seinen 263.483 Punkten übertrumpft das HTC U12+ einen großen Teil der aktuellen Android-Spitzenmodelle wie das Samsung Galaxy S9+ mit 249.185 Punkten oder das Sony Xperia XZ2 mit 258.397 Punkten. Die Vorreiter-Geräte von LG und Huawei, das LG G7 ThinQ (233.077 Punkte) und das Huawei P20 Pro (208.497 Punkte) werden gar in einer Staubwolke zurückgelassen – und das Obgleich diese derzeit zur Crème de la Crème der Mobilfunk-Welt gehören. Für den ersten Platz reicht die HTC-Wertung allerdings trotzdem nicht; dafür sorgt beispielsweise das Sony Xperia XZ2 Compact mit einem Benchmark-Ergebnis von 265.730 Punkten.

Benchmark-Tests im Vergleich

Umfeld Modell Benchmark-Wert
Testgerät HTC U12+ 263.483
     
 direkte Konkurrenten  Huawei P20 Pro 208.497
LG G7 ThinQ
233.077
Samsung Galaxy S9 244.895
     
 ehemalige Spitzenmodelle  Samsung Galaxy S8 174.550
Huawei Mate 9 123.182
HTC U11+ 216.125
     
 aktuelle Referenz (Android) OnePlus 6 268.802
Sony Xperia XZ2 258.397
Samsung Galaxy S9+ 249.185

Obgleich die Leistung eines Smartphones zweifelsohne zu den wichtigsten Kriterien zählt, ist diese nichtsdestotrotz nicht alles. Noch stärker dürfte die Kaufentscheidung vieler Nutzer von dem Preis der Geräte abhängen, und unter diesem Aspekt sinkt die Attraktivität des HTC U12+ deutlich. So wurde das Handy aus Taiwan erst vor Kurzem präsentiert; darum gilt meist nach wie vor die unverbindliche Preisempfehlung von 799 Euro (der offizielle Marktstart erfolgt erst am 15. Juni). Beim leistungsstärkeren Sony Xperia XZ2 Compact betrug der Einführungspreis hingegen lediglich 599 Euro, aktuell kann das Smartphone zudem laut dem Preisvergleich von günstiger.de bereits ab 539 Euro oder bei namhaften Händlern ab 581 Euro erworben werden.

Design und Verarbeitung

Bis auf die Kamera-Partie sieht das U12+ dem Vorgänger recht ähnlich. Sowohl der Glasrücken als auch der Formfaktor sowie das Display erinnern an das HTC U11+, das im Test von inside handy hervorragend abschnitt. Da nun zwei Kameras die Rückseite zieren, lässt sich zusammen mit dem darunter liegenden Fingerabdruck-Sensor mit etwas Fantasie ein Gesicht erkennen. Das HTC U12+ kommt farblich in dreifacher Ausführung: Bordeaux, Blau und Schwarz. Beim blauen Modell setzt HTC wieder einmal auf Transparenz und erlaubt den Nutzern einen Blick durch das IP68-zertifizierte Gehäuse. Wer es also etwas futuristisch mag, kann definitiv einen zweiten Blick auf die blaue Variante werfen.

Doch so schön das Glas auch anzusehen ist, so schnell sammelt es Fingerabdrücke. Schon nach einer kurzen Nutzung hinterlässt man Spuren auf der Oberfläche. Dennoch ist der schimmernde Farbverlauf etwa bei der roten Variante des Geräts ein Hingucker.

HTC U12+ im Hands-On

  • 1/13
    HTC U12+ kommt in drei unterschiedlichen Farbvarianten.
    Bildquelle: inside handy
  • 2/13
    Zur Auswahl stehen Ceramic Black, Flame Red und Translucent Blue.
    Bildquelle: inside handy

HTC U12+ im Hands-On

Die aus mehreren Glasschichten bestehende Oberfläche des U12+ macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Das Gerät ist zwar relativ groß, liegt dank des langgezogenen Formats aber gut in der Hand. Dies gilt selbstverständlich nur für Hände, die nicht zu klein sind. Durchschnitts-Hände umgreifen jedoch das Smartphone ohne Probleme.

Bei der Bedienung reagierte das HTC U12+ schnell und flüssig — das dürfte dem Snapdragon-845-Prozessor zu verdanken sein, der mit bis zu 2,8 Ghz taktet. Das 6-Zoll-Display (Super LCD 6) gibt ein scharfes Bild wieder. Die Akustik stimmt ebenfalls: Bei einem kurzen Abspielen eines Musik-Tracks haben die BoomSound-Lautsprecher des U12+ sowohl die Höhen als auch die Tiefen gut wiedergegeben.



Bildquelle kleines Bild: inside handy | Autor: Artem Sandler
News bewerten:
 

Themen dieser News: HTC, Android, Handys, Mobilfunk-News, Mobilfunktechnik, Oberklasse-Smartphones

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen