Cebit Vodafone aktiviert Gigabit im Kabel Vodafone: 1 GBit/s für 8 Millionen Haushalte binnen 9 Monaten geplant

vom 11.06.2018, 15:40
Vodafone-Chef Ametsreiter will Gigabit-Kabel für Deutschland
Bildquelle: inside handy / Thorsten Neuhetzki

Vodafone hat auf der CEBIT in Hannover bekanntgegeben, dass das Unternehmen sein Kabelnetz schon zeitnah auf Gigabit-Geschwindigkeiten aufrüsten will. 70 Städte sollen bis März Gigabit-ready werden. 16 Millionen Menschen wohnen in diesen Regionen.

"Wir bauen aus. Und Deutschland profitiert. 2018 zünden wir die erste Ausbaustufe", so Vodafone Deutschland Chef Hannes Ametsreiter auf der CEBIT-Pressekonferenz des Unternehmens. "In den nächsten neun Monaten bringen wir 20 Prozent aller Bürgerinnen und Bürger ans Gigabit." Würde die Übernahme von Unitymedia durch Vodafone genehmigt werden, so plant Vodafone im neuen gemeinsamen Netz 25 Millionen Haushalte beziehungsweise 50 Millionen Menschen an das Gigabit-Netz anzuschließen. Als Zeithorizont nannte Ametsreiter das Jahr 2022. Unitymedia hat 1 GBit/s-Datenraten für Endkunden bereits in Bochum eingeführt, im Herbst soll die Ausbaustufe in Frankfurt freigeschaltet werden.

In einem überschaubareren Zeithorizont – nämlich bis Ende März 2019 – sollen acht Millionen Haushalte mit Gigabit-Geschwindigkeiten per Kabel versorgt werden. Zu den 70 Städten, die versorgt werden, gehören auch Metropolen wie München und Hamburg, wie Vodafone heute mitteilte. Die Aktivierung der Gigabit-Geschwindigkeiten beginnt "in Kürze" in den ersten drei Gigabit-Städten Nürnberg, Landshut und Dingolfing. Hier hat Vodafone bereits die analogen TV-Sender abgeschaltet und kann den neuen Übertragungsstandard DOCSIS 3.1 aktivieren. Er ist – neben einem massiven Ausbau des eigenen Netzes und einer Verdichtung des Glasfasernetzes – Voraussetzung für die Gigabit-Datenraten im Kabel. Das Fernziel von Vodafone ist noch ein anderes: 10 GBit/s für jeden Haushalt - dann auch im Upstream.

7.000 Unternehmen bekommen Vodafone-Glasfaseranschluss

Auf der CEBIT in Hannover gab Vodafone auch bekannt, dass man sich verstärkt beim Erschließen von Gewerbegebieten beteiligen will. 7.000 Unternehmen sollen bis Ende des aktuellen Geschäftsjahres Ende März 2019 Zugang zum Vodafone-Netz bekommen – zumeist direkt per Glasfaser.
Vodafone hatte zuvor bereits bekanntgegeben, dass auch in das eigene Mobilfunknetz investiert werden soll. Konkret will Vodafone alle Autobahnen sowie Haupt-ICE-Strecken und Flughäfen mit LTE versorgen.



Quelle: Vodafone | Bildquelle kleines Bild: inside-handy.de | Autor: Thorsten Neuhetzki
News bewerten:
 

Themen dieser News: DSL und Breitband, Unternehmen und Märkte, Vodafone

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen