Nokia 5.1 Plus: Langsames Gaming-Smartphone vorgestellt

3 Minuten
Nokia 5.1 plus Topnewsbild
Bildquelle: Artem Sandler/ inside handy
Einen guten Namen zu finden, der in allen Märkten verwendet werden kann ist schwer. Im Falle des in der Gerüchteküche als Nokia X5 gelisteten Smartphones hat sich der Hersteller HMD Global nun für eine andere Bezeichnung entschieden – Nokia 5.1 Plus. Nun wurde das Mittelklasse-Handy offiziell enthüllt.

Auf einem Event in Indien hat HMD global heute das Nokia 5.1 Plus sowie das bereits vor einem Monat erschienene Nokia 6.1 Plus aka Nokia X6 der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Mit 5,86 Zoll und dem modernen 19:9-Format entspricht das Smartphone dem aktuellen Schönheitsideal für Mobiltelefone zwar größtenteils, wirklich randlos ist das Nokia 5.1 Plus trotz eingebautem Steg dennoch nicht. Besonders am unteren Bildschirm-Ende wird viel „sinnlose“ Gehäuse-Fläche geboten – ohne würde der Platz allerdings wohl nicht für die Hardware reichen. Der Steg wurde indes nach dem neusten Stand der Technik umgesetzt. Abhängig vom verwendeten Programm und den Einstellungen kann die Fläche an den Rändern ausgeblendet oder mit nützlichen Anzeigen wie einer Uhr ausgestattet werden.

Die Hardware des Nokia 5.1 Plus

In einem offiziellen Twitter-Post sowie einem Werbevideo, wird das neue Nokia 5.1 Plus als Gaming-Begleiter betitelt, mit dem der Nutzer die aktuellsten Spiele spielen kann. Ob dies tatsächlich stimmt, wird erst ein umfangreicher Test abschließend zeigen können. Die verbaute Hardware lässt jedoch an den Gaming-Eigenschaften des Nokia-Handys zweifeln. So bietet das Smartphone lediglich den Mittelklasse-Prozessor MediaTek Helio P60, der von acht Kernen unterstützt wird. Die maximale Taktfrequenz beträgt dabei 1,8 GHz. Weiterhin stecken 3 GB Arbeitsspeicher und 32 GB interner Speicher unter der Haube. Das deutet zwar alles auf ein solides Mittelklasse-Handy hin, von einem Gaming-Smartphone zu sprechen ist an dieser Stelle allerdings wohl ein bisschen zu viel des Guten. Abschließend verbaute der Hersteller eine Dual-Hauptkamera mit einer Auflösung von 13 sowie 5 Megapixeln und eine 8-Megapixel-Selfie-Knipse mit Porträt-Beleuchtung.

Highlights des Nokia 5.1 Plus

Wie bereits erwähnt, scheint das neue Nokia-Gerät ein solides Mittelklasse-Modell zu sein, wirkliche Highlights sucht man hier allerdings vergebens. Zwar bietet das Smartphone sowohl einen Steg als auch eine Dual-Kamera, diese finden sich allerdings auch in vielen anderen Handys und gehören Mitte 2018 bereits zum Alltag. Interessanter ist da das Versprechen, das Gerät drei Jahre lang mit monatlichen Sicherheits-Updates zu versorgen.

Auf der anderen Seite hat das Gerät einen offensichtlichen Mangel – die HD+-Auflösung. Besonders bei einem so großen Display sollte der Hersteller auf eine bessere Auflösung setzen.

Technische Daten in der Übersicht:

  • Gehäuse: 149,51 x 71,98 x 8,096 Millimeters
  • Display: 5,86 Zoll, 19:9-Format, HD+
  • Prozessor: MediaTek Helio P60, acht Kerne, maximal 1,8 GHz
  • Speicher: 3 GB Arbeitsspeicher, 32 GB interner Speicher
  • Micro-SD-Karte: ja
  • Kamera: 13 + 5 Megapixel (hinten), 8 Megapixel (vorne)
  • Betriebssystem Android One (Oreo)
  • Akkukapazität: 3.060 mAh
  • WLAN: a/b/g/n/ac
  • Bluetooth: 4.2
  • LTE: Cat 4
  • Kopfhörerbuchse: ja
  • USB-Typ-C-Standard: ja
  • Farben: Schwarz, Weiß, Blau

Preis und Verfügbarkeit

Anders als beim Nokia 6.1 Plus wurde für das 5er-Modell bereits am Veröffentlichungstag eine offizielle deutsche Webseite eingerichtet. Somit ist es mehr als Wahrscheinlich, dass zumindest das Leichtgewicht unter den beiden Smartphones auch in die hiesigen Läden gelangen wird – danach sah es zunächst aus. Während dieser Artikel verfasst wurde, wurde die deutsche Seite überraschend wieder deaktiviert. Gründe hierfür lassen sich derzeit keine finden. Ebenso wenig bekannt ist aktuell auch der Preis des Nokia 5.1 Plus. Mehr als 400 Euro dürfte das Handy allerdings nicht auf die Preiswaage bringen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL