Gerücht Möglicher XZ2-Nachfolger  Sony Xperia XZ3: Kamera mit 47 Megapixeln gesichtet

vom 30.07.2018, 17:09
Sony Xperia XZ3
Bildquelle: inside handy mit Material von MobileFun

Es ist kein Geheimnis, dass Sony recht zügig an Nachfolgern für erst junge Xperia-Smartphones arbeitet. Aktuell bastelt der japanische Hersteller wohl an einem nächsten Xperia-XZ-Gerät: Nun ist das Sony Xperia XZ3 bei einem englischen Online-Händler aufgetaucht und verrät dort seine technischen Daten und den Preis. Weiterhin wird vermutet, dass das Gerät mit einer 48 Megapixel starken Single-Kamera ausgestattet sein wird.

Das reguläre High-End-Gerät von Sony soll laut der Tech-Website sumahoinfo zwar keine Dual-Kamera bekommen, dafür aber mit einem richtigen Kraftpaket einer Single-Kamera aufwarten. Das Datenblatt listet demnach eine Kamera mit 47 Megapixeln auf der Rückseite des Geräts.

Kurios ist jedoch, dass eine Frontkamera bislang nicht unterstützt wird. Welche Kamera Sony auf der Frontseite präsentieren wird, bleibt also abzuwarten. Die Hauptkamera soll jedenfalls mit einem IMX586-Sensor ausgestattet sein und ordentlich Performance liefern. Das Debüt des Sony Xperia XZ3 wird Ende August erwartet.

Sony Xperia XZ3 Datenblatt
Bildquelle: sumahoinfo

Dual-Kamera nur für das Premium-Modell

Hingegen der bisherigen Gerüchte und dem aufgetauchten Bild, das zwei Dual-Kameras in verschiedenen Größen zeigte, soll Sony das Xperia XZ3 nicht mit einem Doppelauge versehen.

Wie die indische Webseite CompareRaja unter Berufung auf ein selbst erstelltes Rendervideo berichtet, sollder japanische Hersteller aber das Xperia XZ3 Premium mit einer Dual-Kamera ausstatten. Die Spekualtionen um eine Premium-Variante werden damit erneut aufgegriffen wie angeheizt. Das Xperia XZ3 wird in dem betreffenden Video zwar von allen Seiten, dafür aber mit nur einer Kamera auf seiner Rückseite dargestellt. Das Video selbst soll auf Basis von Informationen des Technik-Insiders Steve Hemmerstoffer kreiert worden sein.

Im Hinblick auf das im Video gezeigten Design hält sich das XZ3 deutlich an die Vorgaben des Xperia XZ2, sodass sich der LED-Blitz und die NFC-Aussparung oberhalb der Hauptkamera befinden. Auch der Fingerabdruck-Sensor findet dort einen Platz. Während Button wie die Lautstärkewippe und Ähnliches wie üblich am Gehäuserand untergebracht sind, ist eine Komponente nach wie vor nicht zu erkennen: Sony scheint, sofern sich das Design bestätigt, auch in Zukunft auf den Klinkenanschluss zu verzichten.

Es schien, als ob Sony auf zwei Dual-Kameras setzen würde. So sickerte ein Bild, welches das Kameramodul zeigen soll, auf einer japanischen Website durch. Sony hatte beim Vorgänger noch nicht auf die Dual-Kamera-Technik gesetzt. Der japanische Hersteller präsentierte mit dem XZ2 Premium ein deutlich überarbeitetes Gerät, das über eine Dual-Kamera verfügt - die erste von Sony. Sony ließ sich dabei nicht lumpen und präsentierte eine besonders lichtempfindliche Kamera, die einen maximalen ISO-Wert von 51.200 erreichen soll. Die Frontkamera darf hingegen als guter Durchschnitt bezeichnet werden. Ob Sony diese nochmal überarbeitet oder auf eine andere Kamera setzt, ist unklar. Es schien sich lediglich abzuzeichnen, dass Sony nun endgültig auf die Kamera-Technik setzt. 

Xperia XZ3: Kamera-Modul
Bildquelle: sumahoinfo.com

Sonys nächstes Smartphone steht somit offenbar schon in den Startlöchern. Erst im Februar kündigte Sony das Xperia XZ2 an, welches die Redaktion bereits ausführlich getestet hat. Seither sind schon einige Monate vergangen und die Gerüchteflut rund um ein Nachfolgermodell nimmt ständig zu. Diese erreichte vor einigen tagen einen neuen Höhepunkt, als ein britischer Händler die vermeintlichen technischen Daten des Xperia XZ3 sowie den anstehenden Einführungspreis, zumindest für Großbritannien, veröffentlicht hat. Nun wurden diese Informationen von demselben Händler bestätigt – obgleich nur indirekt.

Sony Xperia XZ3 – neue Bilder erschienen

Neben den technischen Daten und der unverbindlichen Preisempfehlung, konnte der kürzliche Leak vor allem mit einer wichtigen Information überzeugen – dem Aussehen des kommenden Smartphones aus Japan. So zeigte sich das Gerät hier unverhüllt auf einem Pressebild. Darauf zu sehen war ein Smartphone, mit einem, im Vergleich zu den meisten aktuellen Geräten, hohen Gehäuse-Anteil auf der Frontseite – vor allem oberhalb und unterhalb des Displays. Auf der Rückseite wurden indes eine Dual-Hauptkamera, einige Sensoren sowie ein Fingerabdrucksensor platziert. Diese befinden sich mittig und allesamt recht eng beieinander.

Ebendieses Design findet sich nun erneut auf der Webseite des Online-Händlers MobileFun - dieses Mal allerdings in einer etwas besseren Auflösung und in Kombination mit unterschiedlichen Schutzhüllen.

Sony Xperia XZ3
Bildquelle: MobileFun

Auch die neuen Veröffentlichungen stellen keinen eindeutigen Beweis für das Design des Sony Xperia XZ3 dar, die Hinweise verdichten sich allerdings, sodass es keine allzu große Überraschung darstellen würde, wenn das Sony-Smartphone mit ebendiesem Äußeren das Licht der Welt erblickt. Dies könnte in wenigen Monaten auf der IFA in Berlin geschehen. Diesbezüglich blieben die Gerüchte ebenfalls unverändert.

Etwas anders als gedacht

Auf der Website des Online-Händlers MobileFun ist das Sony Xperia XZ3 aufgetaucht und vorab vorbestellbar. Obwohl es noch nicht von Sony offiziell vorgestellt worden ist und noch kein Veröffentlichungsdatum genannt wurde, bietet der Händler das Smartphone für knapp 850 Euro an. Der Händler will vorab einige Details des Geräts in Erfahrung gebracht haben. So wird sich das Smartphone laut MobileFun durch ein 5,7-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.080 x 2.160, sowie den Prozessor Snapdragon 845 und 6 GB Arbeitsspeicher auszeichnen. Wie bereits vorher spekuliert, bestätigt der Händler nur bedingt die Vermutung, dass das Sony XZ3 auf Dual-Kameras setzt. Zumindest auf der Rückseite soll das Smartphone durch ein Kameraduo mit 19 und 12 Megapixeln bestechen. Die Frontseite wird entgegen der Gerüchte lediglich eine 13-Megapixel-Kamera aufweisen können. 

Die technischen Daten offenbaren laut MobileFun des Weiteren, dass der Akku statt mit 3.180 mAh nun mit 3.240 mAh ausgestattet worden ist. In Sachen internem Speicher soll eine 64-GB-Version verfügbar sein, die durch Micro-SD-Kartenslot aufzustocken ist. Ob man die Informationen des Händlers auf die Goldwaage legen sollte, ist fragwürdig, zumal Sony in der Regel seine neuen Smartphones auf der IFA, die immer Anfang September in Berlin stattfindet, vorstellt.

Sony Xperia XZ3 bei MobielFun
Bildquelle: MobileFun

Xperia XZ3 auf ersten Bildern

Nachdem jüngst vermeintlich technische Daten zum neuen Sony-Smartphones Xperia XZ3 aufgetaucht sind, sieht man das Gerät nun vorgeblich in freier Wildbahn. Die Bilder entstammen einer japanischen Webseite namens sumahoinfo.com und zeigen das Xperia XZ3 sowohl von vorn als auch hinten.

Direkt fällt ins Auge, dass das Smartphone sich optisch an den Charakteristika Sonys orientiert und dem neuen Xperia XZ2 ähnlich sieht. So bleiben die wulstigen Ränder auf der Front erhalten, was ein 18:9-Seitenverhältnis jedoch nicht ausschließt. Kürzlich erklärte Sony allerdings, warum man bevorzugt auf das traditionelle Format zurückgreift – dieser Aspekt bleibt also wohl noch abzuwarten. Das Gehäuse erscheint auf den Bildern nicht sonderlich eckig, sondern vielmehr an den Rändern sowie auf der Rückseite stark abgerundet.

Sony Xperia XZ3: Gerüchte

  • 1/4
    Das vermeintliche Sony Xperia XZ3 in freier Wildbahn.
    Bildquelle: sumahoinfo.com
  • 2/4
    Das vermeintliche Sony Xperia XZ3 in freier Wildbahn.
    Bildquelle: sumahoinfo.com

Direkt ins Auge springt außerdem die Dual-Kamera, die mittig auf der Rückseite des Xperia XZ3 platziert ist. Sony verzichtet darauf, das Modul gesondert einzufassen, sondern setzt die zwei runden Aussparungen kurzerhand einzeln untereinander. Ergänzt wird das Paket letztlich noch durch einen Blitz. Die teils stark verschwommenen Bildern lassen ferner auch einen Fingerabdruck-Sensor erkennen, sodass der Blitz, die Dual-Kamera und der Sensor eine vertikale Linie bilden.

Technische Daten

Beim Xperia XZ2 wurde eine Kamera mit 19 Megapixeln verbaut, die im Test von inside handy überwiegend ihre Stärken zeigen konnte. Sony zeigt sich nun offenbar weniger konservativ, setzt auf eine Dual-Kamera und folgt so dem aktuellen Trend. So wird dem 19 Megapixel-Sensor noch ein zweiter mit 12 Megapixeln hinzugefügt. Auch die Frontkamera wird angepasst und soll nun Aufnahmen mit 13 Megapixeln ermöglichen. Es gibt andere kleine Verbesserungen vom Z2, wie eine Erhöhung des Arbeitsspeichers von 4 zu 6 GB oder größerer Akku, Aber die entscheidende Veränderung scheint im Kamerabereich zu liegen. Wenn sich ein Smartphone mit den Spezifikationen aus dem Datenblatt bewahrheitet, wird das neue Handy wohl im oberen Mittelklasse-Segment beheimatet sein. 

Auch nashvillechatter will über ein unbekanntes Datenblatt mit der Kennzeichnung H8416 auf GFXBench gestolpert sein, das zum Xperia XZ3 passt. Diese Daten würden mit den vorigen Gerüchten größtenteils übereinstimmen. Ein Adreno 630 GPU-Chipsatz, in Kombination mit einem Snapdragon 845 Prozessor könnten so laut Datenblatt die nötige Leistung aufbringen, um das neue Android 9.0 P Betriebssystem zu betreiben.

Datenblatt XZ3
Bildquelle: Phonearena 

Preis und Verfügbarkeit

In der Regel stellt Sony zumeist neue Smartphones auf der IFA vor, die immer Anfang September in Berlin stattfindet. Auch im Falle des Xperia XZ3 geht man davon aus, dass das Gerät im Rahmen der Messe präsentiert wird. Eine offizielle Bestätigung seitens des Herstellers gibt es bis dato aber nicht. Ebenso wenig ist bislang über den tatsächlichen Preis des Geräts bekannt.



Quelle: Phonearena | Bildquelle kleines Bild: Sony | Autor: Redaktion inside handy
News bewerten:
 
6 / 10 - 2Stimmen

Themen dieser News: Sony, Android, Handys, Mobilfunk-News, Smartphones, Technik, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen