Gerücht Futuristisches Smartphone Oppo Find X soll dem Huawei P20 Pro folgen: Fünffacher Zoom ohne Verlust

vom 14.06.2018, 17:02
Oppo Find X Teaser
Bildquelle: Oppo

Vor kurzem stellte Oppo mit dem R15 Nebula ein Flaggschiff-Smartphone vor, das wie eine Kombination aus iPhone X und Huawei P20 Pro aussieht. Nun legt der chinesische Hersteller nach und kündigt ein weiteres Smartphone an, das auf den Namen "Find X" hört und vermutlich das wahre Flaggschiff wird. Nun sind weitere Details zu möglichen Spezifikationen und ein neues Teaser-Bild aufgetaucht.

Wenige Tage vor der Präsentation des baldigen Oppo-Flaggschiffs "Find X" ist nun ein neues Teaser-Foto auf Weibo, dem sozialen Netzwerk in China aufgetaucht. Zu sehen ist darauf ein Mensch mit Teleskop, der auf einen Himmelskörper - ähnlich einem Mond oder Planeten - blickt. Darauf ist ein Text abgebildet, der übersetzt "Galileo schaute in den Himmel und erreichte das Universum" heißt. Dies könnte ein Hinweis auf eine der Kamera-Funkionen sein. Genauer gesagt, den optischen oder den kombinierten Zoom.

Der Smartphone-Hersteller ist technologisch in der Lage, Kameras mit fünffach optischem Zoom in verlustfreier Qualität zu bauen. Dabei wird ein Periskop-Zoom-Objektiv mit einem Sensor benutzt, der eine dreifache optische Vergrößerung darstellen kann. Software verbessert diese Vergrößerungsstufe verlustfrei weiter. So wird eine fünffache Zoom-Stufe erreicht. Auch beim Oppo F7 setzt der Hersteller seinen Focus auf die Kamera.

Weitere Details zu den Spezifikationen des Smartphones deuten an, dass das Gerät über einen Snapdragon 845 Chipsatz, der von einem 8 GB großen Arbeitsspeicher flankiert wird, betrieben wird. In diesem Zusammenhang bestätigte der offizielle Weibo-Account des Benchmark-Test Antutu, dass das Find X von einem Qualcomm-Prozessor angetrieben wird. Über Twitter wurde darüber hinaus ein Bild über weitere technische Spezifikationen geteilt. Zu den Gerüchten zählen demnach eine Dual-Kamera mit 20 und 16 Megapixeln auf der Rückseite und eine mit 25 Megapixeln auflösende Kamera auf der Frontseite. Das Besondere dabei wäre, dass sich die Kamera von Oppo durch seinen fünffachen Zoom auszeichnet. Ein solcher wird unter anderem beim aktuellen Flaggschiff Huaweis, dem P20 Pro, eingesetzt. Dort allerdings sorgt kein optischer Zoom, sondern eine Zusammenarbeit aus drei Kameras und der Software für den Zoombereich.

Des Weiteren soll das Find X über VOOC Fast Charging und einen Fingerabdrucksensor unter dem Display verfügen. Intern sollen dabei 128 GB oder 256 GB an Flashspeicher genügend Speicherplatz bieten. Der Akku des Flaggschiffs soll eine Kapazität von 3.730 mAh aufweisen und über die sogenannte VOOC-Schnellladefunktion mit Strom gespeist werden. Ob sich die Spekulationen bewahrheiten, wird sich spätestens zur Vorstellung des neuen Top-Handys von Oppo am 19. Juni zeigen.

Vorstellung im Juni

Oppo hatte zuvor über seine Social-Media-Kanäle ein neues Smartphone ankündigt. Das Teaser-Foto zeigt ein großes X, darunter befindet sich ein Schriftzug mit dem neuen Modellnamen "Find X". Den Namen hatte sich Oppo schon vor einiger Zeit als Marke registrieren lassen, unter anderem auch in Europa. Daraus lässt sich erahnen, dass ein neues Smartphone in den Startlöchern steht. Vermutlich handelt es sich dabei um ein neues Flaggschiff.

Weitere Informationen über das neue Oppo-Handy sollen in nächster Zeit bekanntgegeben werden. Auf der Event-Website von Oppo stand bis vor kurzem lediglich ein "Coming Soon" für das Find X, nun wurde die Information mit einem Ort und einem Datum versehen: 19. Juni im Pariser Louvre. Damit schießen die Spekulationen ins Kraut. Mit einem Event in Europa könnte sich ein Wiedereintritt in den europäischen Markt ankündigen. Damit würde eine weiterer chinesischer Spielen auf den Markt drängen und Xiaomis Weg folgen. Dass Oppo einen solchen Schritt plant, ist schon länger kein Geheimnis mehr, nun bekommt dieser Plan aber ein Datum und wird damit konkret.

Special Edition: Das Oppo R15 Nebula

Oppo stellte vor kurzem mit dem Oppo R15 Nebula ein Smartphone vor, das in Kooperation mit dem ägyptischen Designer Karim Rashid entstanden ist. Das R15 Nebula erhält die High-End-Komponenten des klassischen R15, wird aber jedoch komplett umgestylt. Die Rückseite ziert ein Blau-Violetter Farbverlauf und die Unterschrift des Designers. Damit wirkt das Oppo R15 Nebula wie eine Kombination aus iPhone X und Huawei P20 Pro. Mit rund 400 Euro Verkaufspreis liegt das R15 Nebula in der oberen Mittelklasse. Wann und ob das R15 Nebula nach Deutschland kommt, ist bisher noch unklar.



Quellen: Weibo, Oppo | Bildquelle kleines Bild: Oppo | Autor: Redaktion inside handy
News bewerten:
 

Themen dieser News: China-Handys, Smartphones, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen