Games Pokémon: Let’s Go für Switch vorgestellt - Mew kommt per Pokéball Plus

vom 14.06.2018, 15:45
Pokemon Lets Go Pikachu
Bildquelle: Nintendo

Nintendo bringt die beliebten Taschenmonster auf seine große Konsole. Bisher war die beliebte Pokémon-Serie in den vergangenen Generationen vor allem auf dem Gameboy und seinen Nachfolgern, dem Nintendo DS und Nintendo 3DS, zu Hause. Nun feiert die Reihe mit "Pokémon: Let’s Go, Pikachu" und "Pokémon: Let’s Go, Evoli" ihre Premiere auf der Nintendo Switch. Und sogar eine Verbindung zum beliebten Mobile Game Pokémon Go gibt es.

Spiele-Hersteller Nintendo hat Pokémon-Nachschub angekündigt. Wie das Unternehmen bekannt gab, werden zwei neue Spiele aus dem Pikachu-Universum für die Nintendo Switch erscheinen. Sie tragen den Namen "Let’s Go, Pikachu" und "Pokémon: Let’s Go, Evoli". Wie die Titel schon vermuten lassen, spielen die beiden Taschenmonster Pikachu und Evoli eine herausgehobene Rolle. Sie werden das jeweilige Starter-Pokémon des Spielers sein und den Trainer auch außerhalb ihres Pokéballs begleiten. Laut Entwickler Game Freak lehnt sich das Spiel damit stark an Gameboy-Spiel "Pokémon: Gelb" an. In dem Titel erhielt der Spieler ebenfalls Pikachu als Starter und es folgte ihm auf Schritt und Tritt in der Welt.

Im Kern handelt es sich bei den "Let’s Go"-Spielen um klassische Pokémon-Rollenspiele. Der Spieler muss ein Team von Taschenmonstern sammeln und gegen andere Trainer im Wettkampf antreten. Im Gegensatz zu vorherigen Teilen gibt es jedoch einige Änderungen. So können Spieler wilde Pokémon nun direkt in der Spielwelt erkennen und müssen keine zufallsbasierten Kämpfe im hohen Gras austragen. Auch die Fangen-Funktion wurde überarbeitet und orientiert sich mehr am Mobile Game Pokémon Go: So müssen Trainer nun einen Pokéball "werfen", indem sie die Bewegung mit Controller nachahmen.

Verbindung mit Pokémon Go

Eine weitere Verbindung zum mobilen Mega-Erfolg: Gefangene Monster in Pokémon GO können in das Switch-Spiel mit Hilfe des GO Park übertragen werden. Der GO Park, sowie die Bonbon- und Link-Funktionen, die dem Spieler unter anderem helfen sollen die gefangenen Pokémon stärker zu machen und gegeneinander antreten zu lassen, sollen im späteren Verlauf des Spiels freigeschaltet werden. Außerdem soll es Überschneidungen wie Events und Specials in beiden Titeln geben. Ähnlich wie Pokémon Go erhalten auch "Pokémon: Let’s Go, Pikachu" und "Pokémon: Let’s Go, Evoli" ihr eigenes Hardware-Spielzeug. Der auf der E3 2018 vorgestellte Controller nennt sich "Pokéball Plus" und erinnert an einen richtigen Pokéball. Über diesen soll das 151te Pokémon Mew erhältlich sein. The Pokémon Company teilte dazu mit, dass jeder "Pokéball Plus" ein Mew enthalten wird, egal ob dieser im Bundle oder separat erworben wurde.

Weitere Besonderheiten des Titels: Couch-Koop, bei dem Freunde in eine Spiele-Session einsteigen können und beim Fangen von Pokémon helfen. Inhaltlich beschränkt sich das Spiel übrigens auf die originalen 151 Pokémon aus der Kanto-Region. Orte wie Vertania-Wald oder Marmoria City sowie der Charakter Rocko aus den ersten Staffeln der Serie dürfte auch langjährige Fans erfreuen. Nintendo und Game Freak gehen mit ihrem Switch-Debüt also zurück zu ihren Wurzeln. "Pokémon: Let’s Go, Pikachu" und "Pokémon: Let’s Go, Evoli" sollen am 16. November 2018 exklusiv für Nintendo Switch auf dem europäischen Markt erscheinen.



Quelle: Polygon | Bildquelle kleines Bild: Nintendo | Autor: David Gillengerten
News bewerten:
 

Themen dieser News: Games und Konsolen, Apps & Software, Technik, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen