Neue Studie WhatsApp: Sprachnachrichten werden immer beliebter

vom 18.05.2018, 17:06
WhatsApp Nachrichten weiterleiten
Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside-handy.de

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien, besser bekannt als Bitkom, hat die Ergebnisse seiner Studie zu Sprachnachrichten in Messenger-Diensten veröffentlicht. Fazit: Die Hälfte der Whatsapp-Nutzer nutzen den Messenger nicht nur für Text- sondern auch für Sprachnachrichten. Unter den Jüngeren sind es sogar drei von vier. 

Einfach drauflosreden und vom Wochenende berichten, kurze Infos weitergeben oder etwas persönlicher zum Geburtstag gratulieren, ohne umständlich Texte tippen zu müssen: Jeder zweite Messenger-Nutzer (55 Prozent) verschickt Sprachnachrichten. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Bitkom-Studie.

Deutliche Unterschiede gibt es in den unterschiedlichen Altersgruppen. So sind es bei den Jüngeren zwischen 14 und 29 Jahren sogar rund drei Viertel, die Sprachnachrichten verschicken. In der Altersgruppe der 30- bis 49-Jährigen sowie bei den 50- bis 64-Jährigen hat schon jeder Zweite (jeweils 50 Prozent) Sprachnachrichten versendet. Dei der Generation 65 Plus ist es immerhin gut jeder dritte Messenger-Nutzer (31 Prozent).

Für Adrian Lohse, Referent Consumer Technology beim Bitkom ist das Ergebnis wenig überraschend: "Für viele sind Sprachnachrichten zu einer beliebten Form der Kommunikation geworden, weil man schnell über Ereignisse berichten und Informationen weitergeben kann. Schreiben ist gerade unterwegs oft mühselig und bei einem Anruf muss der Gesprächspartner auch im selben Moment Zeit haben", so Lohse. Für die Studie wurden insgesamt 1.212 Internetnutzer ab 14 Jahren befragt, 1.074 davon nutzen demnach Messenger wie WhatsApp.

Neues Update macht Sprachnachrichten noch einfacher 

Mit einem neuen Update wird es wohl noch leichter, eine Sprachnachricht aufzunehmen. Bis dato war es ein notwendiges Übel, den Aufnahme-Button zu bedienen und gedrückt zu halten, sofern eine Sprachnachricht aufgezeichnet werden soll. Apple-Nutzer mussten dies seit einem neuen Update nicht mehr und genossen die exklusive Möglichkeit, den digitalen Knopf einmal zu drücken und dann weiter frei einzusprechen.

Nun sollen auch Android-Nutzer von einem ähnlichen Update profitieren. Statt den Aufnahme-Button permanent gedrückt zu halten, kann man diesen auch einfach nur nach oben ziehen. Ist dies geschehen, erscheint am rechten Bildschirmrand ein Schloss, sodass freihändig gesprochen werden kann. Sobald die Nachricht fertig ist, kann man entweder auf die Senden- oder die Abbrechen-Taste drücken.



Quelle: Bitkom | Bildquelle kleines Bild: WhatsApp | Autor: Elisa Färber
News bewerten:
 

Themen dieser News: WhatsApp, Apps & Software, Mobilfunk-News, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen