Nokia 6.1 Plus inklusive Android One vorgestellt

4 Minuten
Nokia 6.1 Plus
Bildquelle: Nokia
Bereits Anfang Juli stand fest, dass das Nokia 6.1 Plus auch in Deutschland verfügbar sein wird. Wann war bislang jedoch ungewiss. In China war das Gerät bereits seit Mai unter dem Namen Nokia X6 erwerblich. Jetzt veröffentlicht Nokia die internationale Version des Handys und gibt an, dass das Gerät am 24. Juli in Hongkong auf den Markt kommen wird.

HMD Global, der Mutterkonzern der finnischen Marke Nokia, hat nun das Nokia 6.1 Plus für den internationalen Markt vorgestellt. Vorher wurde bereits spekuliert, ob das Gerät, mit nahezu identischer Hardware zum Nokia X6, auch außerhalb von China erscheinen wird. Jetzt steht fest, dass es so sein wird. Das neue Gerät wird sich dabei nur geringfügig vom chinesischen Zwillingsbruder unterscheiden und auf das Betriebssystem Android One setzen.

Technische Daten

Das Nokia 6.1 Plus präsentiert sich auf der Website von Nokia mit einem 5,8 Zoll großen Display im 19:9 Format und einem Corning Gorilla Glass Bildschirm. Die Frontseite beherbergt dabei eine moderne Notch, sodass das Smartphone aüßerlich an das Apple iPhone X erinnert. Wie bereits erwartet sorgt der Prozessor Snapdragon 636 von Qualcomm, in Kombination mit 4 GB Arbeitsspeicher für ausreichend Leistung. In China wird es darüber hinaus eine Version mit 6 GB Arbeitsspeicher geben.

In Sachen interner Speicher stellt das Nokia 6.1 Plus 64 GB zur Verfügung. Darüber hinaus kann der Speicher wahlweise per MicroSD-Karte mit bis zu 400 GB erweitert werden. Bezüglich der Kameras setzt HMD Global des Weiteren auf eine Dual-Kamera auf der Rückseite, sowie eine einzelne Kamera auf der Frontseite. Die Dual-Kamera besteht dabei aus einem 16-Megapixel-Hauptsensor mit Blende f/2.0, sowie einem zweiten Sensor mit 5 Megapixeln und f/2.4-Blende. Für Selfies wurde dem Nokia 6.1 Plus eine ebenfalls 16 Megapixel Kamera zuteil. Durch einen HDR-Modus und AI-Funktionen werden Bilder optisch nochmal aufgewertet. Das Akku mit 3.060 mAh ist zwar kein Riese, sollte aber bei der verbauten Hardware des Geräts, aufjedenfall alltagstauglich sein. Besonders die Quickcharge-Funktion, die über USB Type-C genutzt wird, soll für schnelle Ladezeiten sorgen.

Nokia 6.1 Plus in weiß
Bildquelle: Nokia

Betriebssystem und Verfügbarkeit

Das Smartphone setzt auf das Betriebssystem Android Oreo in der puristischen Android-One-Version und verspricht regelmäßige Aktualisierungen der Software. Verfügbar wird das Nokia 6.1 Plus in den Farben blau und weiß sein. Dies bietet nicht gerade so viel Farbvariation wie bei einigen anderen Konkurrenten, kann sich aber durchaus in Punkto Stil behaupten. Bislang wurde noch keine Auskunft von Nokia Deutschland zum deutschen Marktstart gegeben. Da es aber bereits am 24. Juli in Hongkong erscheint, wird das Erscheinungsdatum für Deutschland in nicht allzu ferner Zukunft liegen. Auch der Preis des Nokia 6.1 Plus bleibt derweil nur Spekulation. Da das Gerät aber in Hongkong für knapp 2.300 HKD angeboten werden soll, ist ein Preis von knapp 250 Euro denkbar.

Das X-Konzept: Nokia setzt auf Notch und KI

Laut NPU will Nokia in der X-Serie verstärkt auf technische Errungenschaften wie KI-Unterstützung setzen. Außerdem, und das ist durch das Offiziell-Werden des Nokia X6 kein Geheimnis mehr, wird auch an der Gestaltung herumgeschraubt: Im Gegensatz zur Nokia-Basis-Serie soll die X-Reihe über Display-Stege, auch Notch genannt, verfügen. Dieser Trend, 2017 von Essential eingeführt und von Apple bekannt gemacht, scheint immer weiter um sich zu greifen.

Die Nokia-Familie im Überblick

Nokia war auf dem MWC nicht faul und hat seine neue Smartphone-Familie kräftig angeschoben. Dabei hat man sich mit dem Nokia 8 Sirocco und dem Nokia 1 erstmals in den Extrembereich der Modellreihe gewagt und mit dem Nokia 6.1 das erste mal einen echten Nachfolger zu einem bestehenden Smartphone präsentiert. Die zweite Nokia-Generation wurde durch das Nokia 5.1, 3.1 und 2.1 erweitert.

So staffeln sich die Nokia-Handys in Deutschland

Die Nomenklatur zeigt es schon: Die Smartphones von HMD Global werden nach dem Ziffern-Prinzip durchgezählt. Umso kleiner die Ziffer, umso günstiger, aber auch technisch reduzierter kommen die Geräte zum Kunden. Neueste Kreationen der Finnen sind das Nokia 1, das Nokia 7 Plus, das Nokia 8 Sirocco und das Nokia 6 (2018), das auch als Nokia 6.1 firmiert. Alle neuen Smartphones sind dabei Teil des Android-One-Universums, womit das schlanke Google-Betriebssystem in Deutschland einen immensen Schub bekommt.

Die bisherige Aufstellung Nokias in der Übersicht:

Hier geht es zum Testbericht des Nokia 7 Plus

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL