Homespot XL congstar mit 100 GB-LTE-Tarif als DSL-Alternative

vom 16.05.2018, 15:53
Congstar WLAN Router
Bildquelle: inside-handy.de / Hayo Lücke

Der Telekom-Discounter reagiert auf Vodafone und den neuen Gigacube Max-Tarif als DSL-Alternative: Ab Ende Mai können Kunden bis zu 100 GB im Monat per LTE als DSL-Alternative beim congstar Homespot-Tarif versurfen.

Die neue Variante congstar Homespot XL wird 40 Euro im Monat kosten. Wer vertraglich flexibel bleiben und monatlich kündigen können möchte, bekommt statt 100 GB monatlich jedoch nur 80 GB Surfvolumen. Kunden, die sich zwei Jahre lang binden, bekommen 100 GB monatlich. In beiden Versionen kann mit bis zu 40 Mbit/s im Downstream gesurft werden.

Surftarif ist an feste Adresse gebunden

Mit der Einführung des Homespot XL am 29. Mai wird der bisherige Einsteigertarif Homespot S ohne Grundkosten abgeschafft. Kunden, die nur wenig Datenvolumen benötigen, können somit nur noch auf den congstar Homespot M zurückgreifen. Er kostet monatlich 20 Euro und bietet 20 GB in der Flex-Variante und 30 GB in der Laufzeit-Variante. Mit der SpeedOn-Option lassen sich für 10 Euro weitere 10 GB Highspeed-Datenvolumen buchen. Der einmalige Bereitstellungspreis beträgt für die monatlich kündbaren Flex-Varianten 30 Euro, für die Laufzeit-Varianten 10 Euro.

Der congstar Homespot-Tarif bietet auch Telefonie an – allerdings nur als Over-the-Top-Traffic, beispielsweise via Skype, WhatsApp, Facetime oder einem SIP-Client. Mit dem Homespot-Angebot richtet sich congstar an Kunden, die in Ihrer Wohnung keinen DSL- oder Kabel-Anschluss bekommen, eine Pendler-Wohnung haben oder am Wochenende im Schrebergarten oder dem Campingplatz Internet nutzen wollen. Bei der Bestellung wird der an eine feste Adresse gebundene Surfbereich festgelegt. Dieser kann anschließend für eine Bearbeitungsgebühr von 20 Euro pro Umzug beliebig oft geändert werden. Der Umzugsprozess ist innerhalb von einem Tag vollzogen.

Neuer Router ab Ende Mai

Ebenfalls ab dem 29. Mai steht ein neuer Homespot WLAN-Router von Alcatel für bis zu 32 Geräte zur Verfügung. Der congstar WLAN-Cube geht damit aus der Vermarktung, der kleine handliche WLAN-Router bleibe erhältlich, wie die congstar Pressestelle auf Nachfrage mitteilte. Der neue Alcatel-Router kann für einmalig 85 Euro gekauft werden. Er ist damit etwa 35 Euro günstiger als die bisherige Version. Alternativ können Kunden das neue Gerät für zwei Jahre zu je 3,50 Euro im Monat bei 1 Euro Anzahlung erworben werden. Bei Buchung mit dem neuen congstar Homespot XL in der Variante mit 24 Monaten Mindestvertragslaufzeit reduziert sich der Preis auf einmalig 49 Euro oder zwei Jahre lang je 2 Euro im Monat bei 1 Euro Anzahlung.

Reaktion auf Vodafone GigaCube

congstar reagiert mit dieser Anpassung mit etwas mehr als zwei Monaten Verzögerung auf eine Änderung von Vodafone. Die Düsseldorfer hatten bei ihrem  Produkt GigaCube zum vergangenen Montag den Tarif GigaCube Max eingeführt. Hier bekommen Kunden ebefalls 100 GB pro Monat. Mobilfunk- und Young-Kunden zahlen 34,99 Euro monatlich, alle anderen 44,99 Euro. Bei einer Buchung bis zum 17. August bekommen die Kunden sogar 200 GB monatlich.



Quelle: Pressemitteilung | Bildquelle kleines Bild: Congstar | Autor: Thorsten Neuhetzki
News bewerten:
 
10 / 10 - 3Stimmen

Themen dieser News: Congstar, Internet & Digitale Welt, LTE, Mobilfunk-News

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen