WhatsApp - Die neuen Gruppenfunktionen sind da

2 Minuten
WhatsApp Nachrichten weiterleiten
Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside-handy.de
Im April macht WhatsApp Schlagzeilen – und zwar zuhauf. Zunächst erschien ein Posting, mit der das Programm zum Absturz gebracht werden konnte. Darauf folgten die neuen Nutzungsbedingungen mit einem 16-Jahre-Häckchen und eine weitere Meldung, die besagt, dass WhatsApp für Unternehmen künftig rechtswidrig wird. Nun rollt die Nachrichten-Lawine weiter; diesmal bringt diese allerdings etwas Positives: neue Features für Gruppen.

Das Facebook-Unternehmen WhatsApp zählt mit über einer Milliarde Nutzer zu den erfolgreichsten Messaging-Diensten weltweit. Das liegt neben der direkten Nachricht zwischen zwei Nutzern auch an der Gruppen-Funktion. Nun hat ebendieses Feature ein vergleichsweise großes Update erhalten.

Gruppenbeschreibung und Admin-Berechtigungen

Zu den neuen Funktionen zählt zunächst eine Gruppenbeschreibung. Dahinter verbirgt sich eine kleine Zusammenfassung, die unterhalb des Bereichs „Gruppeninfo“ platziert wird und dem Gruppenadmin die Möglichkeit gibt, den Zweck der Gruppe kurz zu umschreiben. Wenn im weiteren Verlauf neue Teilnehmer beitreten, wird die Beschreibung zudem im Oberen Bereich des Chats eingeblendet. Eine weitere Neuerung stellen die sogenannten Admin-Berechtigungen dar. Damit kann dieser einstellen, wer den Gruppennamen, das Gruppenbild und die Gruppenbeschreibung ändern darf und wer nicht.

Verpasstes aufholen und Teilnehmersuche

Besonders nützlich ist wohl ein neues Feature, dass bereits aus anderen Programmen wie beispielsweise Slack bekannt ist. So soll es mit dem @-Button künftig möglich sein, schnell einen Überblick über neue Antworten auf die eigenen Nachrichten oder Mitteilungen, in denen man erwähnt wurde, zu erhalten. Weiterhin kann nun jeder Teilnehmer bequem über die Teilnehmersuche auf der Gruppeninfo-Seite gefunden werden.

Admin-Status und Gruppengründer

Zu guter Letzt sind Admins nun berechtigt, den Admin-Status anderer Teilnehmer zu löschen. Der Gruppengründer kann hingegen nicht mehr aus der Gruppe, die er erstellt hat, entfernt werden. Ergänzend hat WhatsApp einen neuen Mechanismus eingeführt, der verhindert, dass man wiederholt zu einer Gruppe hinzugefügt werden kann, die man kürzlich verlassen hat.

Sämtliche genannten Features stehen ab sofort allen Android- und iPhone-Nutzern zur Verfügung.

WhatsApp für Unternehmen künftig rechtswidrig

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS