Gerücht Wearable Google soll 2018 drei Pixel-Smartwatches vorstellen

vom 13.05.2018, 11:57
Logo von Wear OS by Google
Bildquelle: Google

Der Wearable-Markt ist nicht tot, bleibt jedoch hinter den Erwartungen zurück. Vor allem Smartwatches mit Android schafften es nie, aus dem Schatten der Apple Watch hervorzukommen. Dies soll sich nun ändern. So arbeitet Google Gerüchten zufolge an einer eigenen Wearable-Reihe, die mit Pixel-Brand auf den Markt kommen könnte. Ihr größter Vorteil soll eine besonders gute Akkulaufzeit sein.

Android-Smartwatches erfreuen sich bis auf wenige Ausnahmen nur bedingter Beliebtheit. Die Apple Watch dominiert den kompletten Markt, selbst große Hersteller wie Samsung und Nokia können der Vorherrschaft des kalifornischen Unternehmens kaum Einhalt gebieten. Nun gibt es aber Hoffnung für Wear OS. Laut eines Tweets von Evan Blass, seines Zeichens Leak-Experte, arbeitet Google aktuell an eigenen Wearables. Sie sollen zusammen mit der neuen Smartphone- und Kopfhörer-Generation im Herbst vorgestellt werden und ebenfalls unter dem Pixel-Namen laufen. Weitere Informationen gibt die bekannte Twitter-Persönlichkeit nicht preis.

Mehr Details hat jedoch Roland Quandt von WinFuture veröffentlicht. In dem Bericht, der auf vorliegenden Dokumenten basiert, ist die Rede von drei möglichen Modellen. Sie tragen die Codenamen "Ling", "Triton" und "Sardine". Inwieweit sich die unterschiedlichen Smartwatches unterscheiden, wird nicht ersichtlich. Jedoch sind alle Wearables mit dem neuen Snapdragon Wear 3100 von Qualcomm ausgestattet. Der extra für Wearables hergestellte Prozessor basiert auf dem Handy-Chip Snapdragon 212 und soll sich vor allem dank einer Funktion von seinem Vorgänger, dem Snapdragon Wear 2100 unterscheiden. Sie nennt sich Blackghost und stellt ein besonders effizientes Power-Management-Programm dar.

Veröffentlichung nach massiver Verzögerung

So soll es bei den neuen Smartwatches möglich sein, sie direkt mit Sprachkommandos anzureden. Aktuell ist es noch notwendig, die Uhren dafür aus dem Standby-Modus zu holen. Dank der besseren Laufzeit soll auch ein Always-On-Display integriert werden. Den Low-Power-Modus bezeichnen die Dokumente laut WinFuture als "super-sparsam". Zur Ausstattung der Smartwatches von Google sollen GPS und LTE sowie VoLTE-Unterstützung, Bluetooth inklusive apt-X, WLAN und ein Schrittzähler gehören. Teilweise sind die Geräte zudem mit einem Herzfrequenzmesser ausgestattet. Auch 1 GB Arbeitsspeicher gehört zur Mindestausstattung.

Eigentlich, so die Quelle, hätten die Pixel-Wearables schon im Frühling 2018 auf den Markt kommen sollen. In Planung sind sie seit Mitte 2017. Teilweise kam es jedoch zu Verzögerungen wie Diskussionen um die Antennen-Integration oder dem Design der Power-Management-Hardware. Sie waren für den späteren Veröffentlichungszeitraum verantwortlich. Aktuell, so WinFuture, befinden sich die Smartwatches auf der zweiten Stufe der Design-Verifikation. So wird aktuell geprüft, ob das Hardware-Design für die Massenfertigung geeignet ist.



Bildquelle kleines Bild: Google | Autor: David Gillengerten
News bewerten:
 
6 / 10 - 2Stimmen

Themen dieser News: Wearables, Android, Apple, Google, Technik, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen