Firmware-Aktualisierung Samsung Update-Plan: Zweiklassengesellschaft in der Mittelklasse

vom 12.05.2018, 14:47
Samsung Galaxy S9+ Update Symbolbild
Bildquelle: Michael Büttner/inside-handy.de

Wie oft erhält mein Android-Smartphone Updates? Diese Frage können sich Samsung-Nutzer selbst beantworten, denn der südkoreanische Hersteller führt einen Update-Plan. Dort sind nun auch die neuen Galaxy-A6-Modelle aus dem Jahr 2018 aufgetaucht. Interessant ist, dass Samsung die neue Mittelklasse nur im Quartalsrhythmus mit neuen Patches versorgen will. Die schon seit 2016 verfügbaren A5-Modelle erhalten hingegen monatliche Updates.

Regelmäßige Android-Aktualisierungen sind für viele Hersteller immer noch ein Problem: Updates für die Sicherheitsebene oder Googles Betriebssystem selbst können teilweise monatelang auf sich warten lassen. Auch Samsung ist ein Kandidat, der seine liebe Mühe mit schnellen Aktualisierungen hat. Dennoch verpflichtet sich das Unternehmen selbst, einen eigenen Update-Plan einzuhalten. Ihn finden interessierte Nutzer auf der Mobil-Security-Seite von Samsung. Dort sind neben ausführlichen Details zu aktuellen Patches auch die geplanten Aktualisierungszeiträume für unterschiedliche Smartphone-Modelle aufgeführt.

Neuerdings hinzugekommen ist die Galaxy-A6-Reihe aus dem Jahr 2018. Die neue Mittelklasse wurde erst vor wenigen Tagen vorgestellt. Nun ist ersichtlich, dass Samsung plant, sie jedes Quartal mit neuen Android-Sicherheitsebenen auszustatten. Das ist jedoch kein besonders ambitionierter Plan. Denn es gibt auch ein monatliches Aktualisierungs-Programm. Zu dem gehört aktuell die Oberklasse des südkoreanischen Herstellers wie die Galaxy-S- und -Note-Reihe. Jedoch, und dies ist die große Einschränkung, werden auch beliebte Mittelklasse-Modelle wie das Galaxy A5 (2016) und (2017) sowie das Galaxy A8 (2018) in diesem besseren Zeitplan geführt.

Samsung Galaxy A8 (2018) und A8+ (2018) Hands-On

  • 1/10
    Das A8 besitzt ein 5,7-Zoll-SuperAmoled-Display
    Bildquelle: David Gillengerten / inside-handy.de
  • 2/10
    Das Display misst 1.080 x 2.220 Pixel
    Bildquelle: David Gillengerten / inside-handy.de

Warum also nun die frisch vorgestellte A6-Generation nicht mit in den monatlichen Update-Plan aufgenommen wird, ist fraglich. Selbst bei der Anfang des Jahres vorgestellten A8-Serie gibt es Uneinigkeit. Während das "normale" Modell monatlich mit Sicherheitsebenen versorgt werden soll, ist das größere Plus-Gerät nur im Quartalsplan geführt. Dort teilt es sich übrigens den Platz mit anderen Mittelklasse-Handys wie dem Galaxy A3 und A7 (2017) sowie der Einsteiger-Klasse, der Galaxy-J-Reihe, und den Tablets von Samsung. In Zeiten in denen Hersteller, die schnelle und regelmäßige Android-Updates als Alleinstellungsmerkmal ihrer Marke aufbauen, wirkt die Planung von Samsung sehr konservativ.



Bildquelle kleines Bild: Samsung | Autor: David Gillengerten
News bewerten:
 
10 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: Samsung, Android Updates, Handys unter 400 Euro, Unternehmen und Märkte, Updates

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen