HTC Quartalszahlen Q1 2018: Gewinn trotz hoher Verluste

2 Minuten
HTC U11 Life
Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
Noch vor wenigen Jahren gehörte HTC zu den beliebtesten Smartphone-Herstellern weltweit. Im Jahr 2013 brachte das Unternehmen mit dem HTC One ein Flaggschiff-Gerät auf den Markt, das von zahlreichen Experten als bestes Handy des Jahres angesehen wurde. Seither geht es für HTC allerdings nur noch bergab – sowohl bei der Smartphone-Beliebtheit als auch bei den Gewinnen. So war das zumindest bis jetzt.

Erstmals seit elf Quartalen macht HTC wieder Gewinne. In einem aktuell veröffentlichten Bericht, der den Zeitraum vom 1. Januar bis zum 31. März umfasst, nennt der Hersteller einen Nettogewinn von umgerechnet 596,6 Millionen Euro nach Abzug der Steuern. Ein Grund zur Freude ist es allerdings nicht unbedingt, denn der Umsatz im selben Zeitraum beläuft sich auf umgerechnet lediglich. 248,8 Millionen Euro und ist somit deutlich kleiner als noch im ersten Quartal 2017 (409,9 Millionen Euro). Damals machte HTC jedoch nichtdestotrotz hohe Verluste.

Der erstaunlich hohe Gewinn des ersten Quartals 2018 mag zwar zunächst gut aussehen, ist allerding nicht dem Operativen Geschäft geschuldet. Hier machte das Unternehmen – wie es in den vergangenen Jahren üblich war – einen Verlust von nun umgerechnet 147 Millionen Euro. Der Gewinn lässt sich hingegen auf Einnahmen in Höhe von 893,5 Millionen Euro aus nicht operativen und nicht näher genannten Geschäften zurückführen. Dabei handelt es sich allerdings wahrscheinlich um die Übernahme der Pixel-Sparte von HTC durch den Elektronikriesen Google, die im Januar 2018 abgeschlossen wurde und dem taiwanischen Hersteller 1,1 Milliarden US-Dollar (umgerechnet circa 927,1 Millionen Euro) einbrachte.

Monatliche Verluste

Abseits des nicht operativen Gewinns ist HTC weiterhin auf Talfahrt. Auch im April 2018 machte der Hersteller wieder große Verluste. Konkret setzte HTC umgerechnet 59,1 Millionen Euro im vierten Monat des Jahres um und erreichte damit ein neues, historisches Tief.

Konkurrenz ist zu mächtig

Weiterhin dürften HTC chinesische Hersteller wie Huawei Kopfschmerzen bereiten. Während HTC einst hinter Apple und Samsung lange Zeit als dritte Macht auf dem Smartphone-Markt positioniert war, verkauft Huawei mittlerweile deutlich mehr Smartphones als die Taiwaner. Gegen Geräte wie das Galaxy S9 von Samsung oder das Huawei P20 (Pro) kommt HTC mit seinem aktuellen Spitzenmodell zumindest bei der kaufwilligen Kundschaft nicht an – und das obwohl das HTC U11 im Test von inside-handy.de 4,5 von 5 möglichen Sternen erhalten hat.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL