iOS 11.3 sorgt für Probleme beim iPhone 7 (Plus)

2 Minuten
Apple iPhone 7 Hands-On
Bildquelle: Michael Büttner / inside-intermedia.de
In der Regel sind Smartphone-Aktualisierungen ein Grund zur Freude. Mal erhalten Nutzer so neue nützliche oder schlicht interessante Funktionen, mal ist es gar ein großes Firmware-Update wie Beispielsweise Android 8 Oreo; und auch im schlimmsten Fall wird das Handy mit aktuellen Sicherheitspatches versorgt – zumindest, wenn alles so läuft wie es soll. Alternativ können sich so auch Fehler einschleichen, wie nun bei dem iOS-11.3-Update von Apple.

Bereits seit einigen Tagen geistern Nutzermeldungen rund um einen Mikrofon-Fehler bei den Apple-Geräten iPhone 7 und iPhone 7 Plus im weltweiten Datennetz herum. Grund hierfür soll dabei das Update des iOS-Betriebssystems auf die Version 11.3 gewesen sein. Nun hat Apple die Probleme intern bestätigt, wie das Online-Portal MacRumors aktuell berichtet.

Apple bestätigt Mikrofon-Fehler

Laut eines Dokuments, das Apple kürzlich an seine autorisierten Vertragspartner verschickt hat, wird bei einigen Nutzern beim Telefonieren ein ausgegrautes Mikrofon-Symbol angezeigt. Dadurch können betroffene Nutzer bei Telefonaten oder der Facetime vom Gegenüber nicht gehört werden.

Weiterhin nennt das Dokument auch einige Vorgehensschritte, die Support-Mitarbeiter in einem entsprechenden Fall abarbeiten müssen. So sollen diese den Kunden zunächst dazu auffordern, alle Bluetooth-Geräte, die mit dem betroffenen iPhone verbunden sind, zu trennen. Sollte das Problem weiterhin bestehen bleiben, wird eine Audio-Diagnose durchgeführt. Falls der Fehler im Rahmen der Diagnose bestätigt wird, können die Support-Mitarbeiter eine Reparatur des Geräts veranlassen – selbst dann, wenn der Garantieanspruch bereits nicht mehr besteht.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS