Garmin präsentiert neue Notruf-Lösung

2 Minuten
Garmin Outdoor
Bildquelle: Garmin
Garmin präsentiert mit dem neuen inReach Mini eine Möglichkeit zur globalen Satelliten-Kommunikation im Taschenformat. Auch bei fehlendem Handyempfang garantiert es so maximale Sicherheit. Das 350 Euro teure Gerät hat allerdings einen Haken, wie die inside handy Redaktion zu berichten weiß. 

Das neue inReach Mini ermöglicht es im Notfall, auch bei fehlendem Handyempfang, via Knopfdruck Kontakt mit dem 24/7 erreichbaren GEOS Notrufzentrum aufzunehmen. Globale Erreichbarkeit garantiert das IRIDIUM Satellitennetzwerk und das inReach Mini bietet so auch in abgelegenen Regionen Sicherheit. Die interaktive Zwei-Wege-Kommunikation bietet die Möglichkeit Nachrichten zu versenden, zu empfangen sowie den GPS-Standort-Daten zu teilen. Aufgrund der kompakten Größe von 9,9cm x 5,2cm x 2,6cm und dem Gewicht von 100 Gramm passt das Gerät in jedes Reisegepäck und beschwert dieses nicht unnötig.

Nach Betätigen des SOS-Knopfes leitet das inReach Mini die GPS-Daten des aktuellen Standortes direkt an die GEOS Notfallzentrale weiter. Diese koordiniert den Rettungseinsatz und informiert den Absender über Ankunftszeiten des Rettungsdienstes oder unterstützt diesen bei der Wundversorgung. Die Familie oder Freunde können dank vorformulierter Nachrichten ohne großen Aufwand auf dem Laufenden gehalten werden. Ist das Gerät mit dem Smartphone verbunden, kann laut Garmin einfach auf die Kontaktliste zugegriffen und eine Nachricht an entsprechende Personen verschickt werden.

Satellitenabonnement von Nöten 

Über das cloudbasierte Explore-Portal sowie die App ist es möglich, Touren mit bestimmten Wegpunkten zu planen und diese von überall abzurufen. Der optionale Wetterdienst stellt Vorhersagen direkt auf dem inReach Mini zur Verfügung, zudem können die Daten automatisch auf die Social-Media-Kanäle gespielt werden. Das Gerät ist mit dem IPX7-Standard zertifiziert und ist so geschützt gegen zeitweiliges Untertauchen (30 Minuten lang in bis zu einem Meter tiefes Wasser). Der wiederaufladbare Lithium-Akku sorgt für eine Laufzeit von bis zu 50 Stunden im voreingestellten Tracking-Modus und hält bis zu 20 Tage im Stromsparmodus durch. Kleiner Wehrmutstropfen: Zusätzlich zu dem Gerätepreis von 350 Euro muss man ein Satellitenabonnement abschließen. Diese beginnen ab 15 Euro monatlich.

Quellen:

Bildquellen:

  • Garmin Outdoor: Garmin
Nomu S50 Pro

NOMU S50 PRO: So sollte ein professionelles, robustes Telefon aussehen

NOMU hat im Herbst 2018 sein neuestes, robustes Telefon NOMU S50 PRO herausgebracht, das der Klasse der so genanten Rugged Phones angehört. Das Design des Outdoor-Smartphones folgt einem harten, robusten Aussehen, das nahtlos von Gummi aus dem Hause Bayer umschlossen ist, um dem Smartphone mehr Griffigkeit zu verleihen. Mit seinem 18:9-Display ist das neue Smartphone nicht nur elegant, sondern orientiert sich auch am Design der aktuellen Trend-Geräte am Markt.
Vorheriger ArtikelUpdate für iOS: Mehr Adminrechte und neue Bild-in-Bild-Funktion
Nächster ArtikelUnitymedia mit Gigabit-Tarif ab 50 Euro
inside handy redaktion
Die inside handy Redaktion liebt Technik und Mobilfunk. Sie besteht aus einem leidenschaftlichen Experten-Team, das es sich zum Ziel gesetzt hat, auch komplexe Themen verständlich zu verpacken. Ob du dich im Smart-Home-Labyrinth oder im Tarif-Dschungel verirrt hast oder im tiefen Smartphone-Ozean zu ertrinken drohst – die Redaktion kennt sich mit allen Facetten des digitalen Lebens aus und bietet Lesern wie dir Orientierung und Unterstützung. Deshalb bringt sie deine Technik auf den Punkt. Jeden Tag.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL