LG Q Stylus: Smartphone mit Eingabestift ab September im Handel

3 Minuten
LG Q Stylus
Bildquelle: LG 
Aus Gerücht wird Wirklichkeit: LG hat mit dem Q Stylus ein neues Smartphone vorgestellt, das erst kürzlich als Q Note in der Gerüchteküche aufgewärmt wurde. Die nun brandheiße Ware wird in drei Varianten in den Handel kommen. Mittlerweile hat LG offiziell angekündigt, welches der drei Modell-Varianten seinen Weg nach Deutschland finden wird.

Grundsätzlich gilt: Das LG Q Stylus ist mit einem 6,2 Zoll großen Full-HD+-Display ausgestattet, das eine Auflösung von 1.080 x 2.160 Pixeln liefert (389 ppi). Der Bildschirm lässt sich nicht nur mit den Fingern, sondern auch mit einem kleinen Eingabestift bedienen, der im Lieferumfang inklusive ist. Je nach Land, in dem das LG Q Stylus eingeführt wird, ist als Herzstück entweder ein Octa-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,5 oder 1,8 GHz integriert. Ob die CPU von Qualcomm oder MediaTek stammt, verriet LG zunächst nicht. Unterschiede sind beim Speicherplatz und bei der Kamera auszumachen.

  • LG Q Stylus: 3 GB RAM, 32 GB Flash-Speicher
  • LG Q Stylus+: 4 GB RAM, 32 GB Flash-Speicher
  • LG Q Stylus α: 3 GB RAM, 32 GB Flash-Speicher

Bei allen drei Varianten ist eine Speichererweiterung um bis zu 2 TB möglich. Dafür muss eine Micro-SD-Karte in das Smartphone eingelegt werden. In Bezug auf die verbaute Kameratechnik unterscheiden sich die drei LG-Q-Stylus-Varianten wie folgt:

Hauptkamera

  • LG Q Stylus: 16 Megapixel mit Phase Detection Auto Focus
  • LG Q Stylus+: 16 Megapixel mit Phase Detection Auto Focus
  • LG Q Stylus α: 13 Megapixel mit Phase Detection Auto Focus

Frontkamera

  • LG Q Stylus: 8 oder 5 Megapixel mit Weitwinkel-Objektiv
  • LG Q Stylus+: 8 oder 5 Megapixel mit Weitwinkel-Objektiv
  • LG Q Stylus α: 5 Megapixel mit Weitwinkel-Objektiv

Auf Basis von Android 8.1 Oreo ist das 160 x 78 x 8,4 Millimeter große und 172 Gramm schwere Smartphone mit einem 3.300 mAh starken Akkus ausgestattet. Dass es nicht nur GSM und UMTS unterstützt, sondern auch LTE, ist selbstverständlich. Aber: Echtes Highend gibt es nicht. Denn LG hat unter anderem auf den schnellen WLAN-ac-Standard verzichtet und setzt auch nur auf Bluetooth 4.2 statt auf die aktuelle Variante 5.0. Mit an Bord sind dafür NFC und eine USB-Type-C-Schnittstelle. Ein Fingerabdrucksensor befindet sich auf der Rückseite unterhalb des Kameramoduls.

Marktstart und Preis

Den Vermarktungsstart feiert LG beim LG Stylus, das gemäß IP68-Zertifizierung wasser- und staubdicht ist und mit einem metallischen Gehäuse ausgestattet wird, auf limitierter Basis in diesem Monat in Nordamerika und Asien. Weitere wichtige Kernmärkte sollen im dritten Quartal folgen. Unterschiede gibt es übrigens auch bei der farblichen Gestaltung. Während das LG Stylus+ in Schwarz (Aurora Black), Blau (Maroccan Blue) und Violett (Lavender Violet) zu haben sein wird, gibt es das LG Q Stylus nur in Schwarz und Blau. Das LG Q Stylus α wird nur in Blau verfügbar sein.

LG ließ zu Beginn der IFA nun verlauten, dass in Deutschland das herkömmliche Modelle, also das Q Stylus, verfügbar sein wird. Interessenten können das Smarpthone ab Anfang September zu einem Preis von 449 Euro erwerben.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL