Das iPhone X stirbt aus

3 Minuten
Apple iPhone X Vorderseite
Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside-handy.de
Das iPhone X ist das Jubiläums-Smartphone von Apple. Mit einem Design, das sich von allen Vorgängern abhebt und neuen Funktionen wie der FaceID, kam auch der bisher weltweit höchste Preis für ein Smartphone zustande. Das scheint sich nun zu rächen, denn das iPhone X stirbt aus, die Aktien rutschen in den Keller und die älteren Modelle bekommen wieder mehr Aufmerksamkeit. 

Im September 2017 war das Jubiläum von Apple. Das zehnjährige Bestehen feierte der Hersteller mit gleich drei neuen iPhone-Modellen. Das iPhone 8 und 8 Plus, sowie das iPhone X oder auch iPhone 10 genannt. Zum Zelebrieren dieses besonderen Datums für Apple sollte das iPhone aus der Reihe der bisherigen Smartphone-Modelle des Herstellers hervorstechen. Apple blieb beim Design seiner Handys immer relativ konsequent und gradlinig. Nur kleine Details zeigten optisch den Unterschied der Smartphones. Beim iPhone X hingegen veränderte der Hersteller das Design mit einem fast randloses Display, inklusive Notch. Dafür musste die Front allerdings auf den Fingerabdrucksensor und Homebutton verzichten. Die Bedienung des iPhone X veränderte sich dadurch auch für eingefleischte Apple-Fans völlig. Zum Entsperren kam nun FaceID zum Einsatz. Insgesamt also das ungewöhnlichste iPhone, allerdings auch mit Anstand das teuerste. Eben dieser Preis scheint dem Jubiläums-Modell nun zum Verhängnis zu werden, denn das iPhone X stirbt aus.

Das iPhone X stirbt aus

Die Verkaufszahlen des iPhone X sinken immer mehr. Es werden mehr iPhone 8 und 8 Plus ausgeliefert, als das Jubiläums-Modell. Die drei Smartphone-Neuheiten von Apple machen rund 60 Prozent der Verkaufszahlen in diesem Quartal aus. Das iPhone X trägt dazu allerdings nur 16 Prozent bei. Die Apple-Aktie hat rund sieben Prozent an Wert verloren. Das alles hat dann natürlich Auswirkungen auf die Zulieferer und die ersten Prognosen sehen das iPhone X als tot an. Doch die Zahlen bedeuten nicht, dass Nutzer kein Interesse mehr Apple-Produkten haben. Viel mehr scheinen sie eher nach älteren zuverlässigen Modellen wie zum Beispiel dem iPhone 7 und 7 Plus zu greifen. Gerade mit der konsequenten und vorbildlichen Update-Politik von Apple sind die älteren iPhone-Modelle in Sachen Betriebssystem auf dem neusten Stand. Der Chefredakteur von inside handy Hayo Lücke gab bereits im September 2017 einen ausführlichen Kommentar zum Preis des iPhone X ab, der sich mit der derzeitigen Beobachtung am Markt deckt. Smartphones müssen bezahlbar bleiben.

Die Apple iPhone Reihe im Blick: 

Smartphones müssen bezahlbar bleiben

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL