Telekom Sport: Weitere fünf Jahre Basketball Bundesliga

2 Minuten
Telekom Sport Werbebanner mit Profisportlern
Bildquelle: Telekom
Die Deutsche Telekom ist nicht nur das größte Telekommunikationsunternehmen in Deutschland, sondern besitzt auch zahlreiche Übertragungslizenzen für verschiedene Sportarten. Dazu zählen sowohl die Rechte an Profi-Sport, wie auch an Ligen. Jetzt konnte sich die Telekom für weitere fünf Jahre die Rechte an der Basketball Bundesliga sichern und strahlt alle Spiele der easyCredit BBL bis zur Saison 2022/2023 auf Telekom Sport aus.

Die Telekom verfügt mittlerweile direkt oder indirekt über zahlreiche Sport-Übertragungsrechte und -Lizenzen. Mitte 2017 bündelte die Telekom all ihre Sportprogramme. Heraus kam der Sender Telekom Sport, der für Telekom-Kunden je nach Abo kostenlos oder als zusätzlich buchbare Option zur Verfügung steht. Zudem kooperiert die Telekom mit Sky und bietet so seinen Kunden die Fußball Bundesliga an. Zum Programm von Telekom Sport gehört auch die 3. Fußball-Liga und Frauen-Fußball. Der DFB-Pokal wird übrigens ab 2019/2020 auf Sport1, ARD und Sky übertragen. Doch Telekom Sport bezieht sich nicht nur auf Fußball, sondern umfasst auch die Deutsche Eishockey Liga (DEL), die DKB Handball Bundesliga (HBL) und die Basketball Bundesliga (BBL). Letztes bleibt nun dank neuem Lizenzvertrag und verlängerter Kooperation mit easyCredit BBL für weitere fünf Jahre Magenta.

Telekom und easyCredit BBL verlängern ihre Partnerschaft

Die Deutsche Telekom gab heute offiziell bekannt, dass sie die Partnerschaft mit easyCredit BBL für weitere fünf Jahre verlängert. Konkret bedeutet das, dass Basketball-Fans weiterhin alle 306 Partien der BBL-Hauptrunde, alle Playoff-Begegnungen und den ALLSTAR Day bis zum Ende der Saison 2022/2023 bei Telekom Sport verfolgen können. Die Telekom erhält Kommunikations- und Vermarktungsrechte, sowie Sublizensierungsrechte der BBL und des BBL-Pokals. Dadurch sollen weiterhin Spiele und PlayOffs auch teilweise im FreeTV ausgestrahlt werden. Beide Parteien schweigen über die finanziellen Aspekte der Kooperation. Doch mit der verlängerten Partnerschaft kann die Telekom ihre Position als Sportanbieter stärken und auch im Mobilfunkbereich kamen die Kunden 2017 in Scharen.

Internet ohne Limit - Kommentar zur Telekom Tarif-Revolution

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS