Ein weiterer Sensor im iPhone soll Augen und Akku schonen

2 Minuten
Apple iPhone 8 Plus
Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside-handy.de
Das US-Patentamt - auch bekannt als USPTO - hat nun ein Patent bewilligt, mit dessen Hilfe Apple dem sogenannten Lumineszenz-Schock vorbeugen will. Damit legt Apple weiterhin großen Wert auf Augenschutz beim Betrachten des Smartphone-Displays. Die Redaktion von inside handy fasst die wichtigsten Informationen zusammen.

Bei Apple scheint der Schutz der Augen ganz weit oben zu stehen. Die sogenannte Dark-Mode-Funktion, bei der die Display-Farben in bestimmten Bereichen von iOS umgekehrt werden, ist Apple nicht genug. Auch der sogenannte Night-Shift-Modus, der für wärmere Farben im Display sorgt, reicht den Verantwortlichen nicht aus. Nun soll ein neues Patent, dass dem US-Konzern zugesprochen wurde, weiter zur Protektion des vielleicht wichtigsten Sinnesorgans beitragen.

Dafür wählt Apple in puncto Nomenklatur den sperrigen Begriff „Luminescence Shock Avoidance in Display Devices“ oder zu Deutsch: Die Vermeidung eines Luminiszenz-Schocks bei Bildschirmgeräten. Damit gemeint ist das Problem von ausgehendem sehr hellen Licht eines Displays. Besagter Schock könnte auftreten, sobald ein Gerät im Dunkeln angeschaltet wird und der Bildschirm zu hell abstrahlt. So besteht die Gefahr, dass die Augen für einen kurzen Moment geblendet werden und dadurch Schaden erleiden.

Schont nicht nur Augen, sondern auch den Akku

Erkennen soll das künftig ein eingebauter Sensor. Dieser erkennt das Umgebungslicht bereits vor dem Einschalten des Smartphones und regelt die Helligkeit des Bildschirms entsprechend den Lichtverhältnissen herunter. So werden die Augen beim Einschalten nicht unnötig stark belastet. Hinzu kommen weitere Anwendungsmöglichkeiten die das Patent beschreibt. Auch bei eingehenden Nachrichten oder Anrufen soll verhindert werden, dass der Bildschirm zu hell aufleuchtet. Ein positiver Nebeneffekt: Da das Display bereits zuvor abgedunkelt ausgegeben und nicht nachträglich dunkler wird, erhöht sich die Akkulaufzeit des Geräts.

Apples faltbares Smartphone soll bereits 2020 erscheinen

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS