Huawei P20 vs. Honor 10: Mutter gegen Tochter

12 Minuten
Honor 10 vs Huawei P20
Bildquelle: Huawei / Honor
Huawei P20 oder Honor 10? Die technischen Daten, das Design und vieles mehr wirken sehr ähnlich, doch sie sind nicht identisch. Wer sich zwischen den Smartphone-Modellen nicht entscheiden kann oder sich über die Gemeinsamkeiten und Unterschiede informieren will, dem hilft dieser direkte Vergleich der Flaggschiff-Smartphones von inside handy.

Huawei und Honor haben jeweils ihr Flaggschiff-Smartphone 2018 auf den Markt gebracht. Honor ist das Tochterunternehmen des chinesischen Herstellers Huawei. Das Huawei P20 kommt mit zwei Brüdern dem P20 Pro und dem P20 Lite daher, während sich das Honor 10 als Einzelkind durchschlägt. Die Redaktion von inside handy hat alle Modelle bereits kritisch unter die Lupe genommen und durch die anspruchsvollen Testparcours gejagt. Nun lässt die Redaktion von inside handy die Mutter Huawei P20 gegen die Tochter Honor 10 direkt antreten.

Design

In der ersten Runde vergleicht die Redaktion von inside handy das Design der beiden Flaggschiffe. Auf den ersten Blick sehen sich beide Geräte täuschend ähnlich. In beiden Fällen setzten die Hersteller auf minimale Display-Ränder. Am oberen Display-Rand kommt bei den Modellen der sogenannte Notch zum Einsatz. Also eine Einsparung, um den Lautsprecher, die Frontkamera und Sensoren unterzubringen. Bei beiden Smartphones lässt sich dieser jedoch mittels Software optisch ausmerzen, indem die Bereiche rechts und links der Notch schwarz gefärbt werden.

Während beim Huawei P20 der Fingerabdrucksensor vorne unterhalb des Displays positioniert ist und etwas gequetscht wirkt, hat Honor eine elegantere Lösung gewählt. Hier versteckt sich nämlich besagten Fingerabdrucksensor unter dem Display. Diese Technik wurde bereits bei Apple, Samsung und Huawei erwartet, kam jedoch erstmals bei dem chinesischen Hersteller Vivo zum Einsatz und findet nun Einzug in das Honor 10.

Display und Rückseite trennt in beiden Flaggschiffen ein Metallrahmen aus Aluminium. Dort befinden sich wie üblich auch die Slots und Anschlüsse. Das Huawei P20 wirkt hier symmetrischer bei der Verteilung von der Lautstärkewippe, dem SIM-Karten-Slot, dem Powerbutton und dem USB-Type-C-Anschluss. Dafür verzichtet Honor nicht auf die klassische 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse. Dadurch kann gleichzeitig Musik gehört und das Smartphone aufgeladen werden. Huawei punktet mit seinem P20 also hier optisch, Honor ist dagegen funktioneller.

Bei der Rückseite der Smartphones setzen die Hersteller auf Glas. Beim Huawei P20 spiegelt dieses geradezu wie eine Speckschwarte, doch auch das Honor 10 zieht Fingerabdrücke magisch an. Hinzu kommt, dass sich die Rückseite des Honor 10 nach kurzer Zeit eher wie Kunststoff anfühlt und damit nicht so einen wertigen Eindruck wie die des P20 hinterlässt. Das P20 bringt 165 Gramm auf die Waage, das Honor 10 ist hingegen leichter, mit einem Gewicht von 153 Gramm.

Auch auf der Rückseite blicken einem bei beiden Modellen zwei Augen entgegen. Während Huawei im P20 seine Dual-Kamera vertikal anordnet, verbaut Honor die doppelte Knipse horizontal. Welche Positionierung einem eher imponiert, ist Geschmackssache. Die Verarbeitung beider Smartphones besticht jedoch geradezu durch ihre Nahtlosigkeit.

Eine IP-Zertifizierung, also den Schutz vor Wasser und Staub sucht man aber vergebens. Bei den Farbenvarianten stehen beim Huawei P20 optional nur Schwarz und Blau zur Auswahl. Das Honor 10 kommt hingegen in vier Farben nämlich Schwarz, Blau, Silber und Grün daher. Die Bewertung des Designs ist immer schwierig, denn Ästhetik liegt häufig im Auge des Betrachters. Honor gelingt der Fingerabdrucksensor unter dem Display. Das Huawei P20 liegt dafür mit seinen abgerundeten Kanten und seiner Symmetrie um einen Nasenlänge vorne.

Display

Das Display des Huawei P20 besitzt eine Bildschirmdiagonale von 5,8 Zoll. Huawei setzt bei seinem P20 auf ein TFT-Panel im Display, das ist preiswerter als zum Beispiel ein OLED-Panel. Ähnlich verhält es sich beim 5,84 Zoll großen Display des Honor 10. Hier verbaut der Hersteller ein noch kostengünstigeres LCD-Panel. Wer sich genauer über Display-Panels informieren will, dem rät die Redaktion von inside handy den Artikel: „Bildschirm-Technologien im Vergleich“ zu lesen. Besonders deutlich zeigen sich die preiswerteren Panels, wenn die Notch per Software optisch versteckt wird. Denn hier reichen die Schwarz-Werte nicht aus um bei der genauen Betrachtung ein einheitliches Bild zu kreieren.

Das Display des Honor 10 ist minimal größer als das der Mutter. Dennoch lösen beide in Full HD also mit 1.080 x 2.240 Pixeln auf. Das Huawei P20 kommt auf eine Pixeldichte von 429, das Honor 10 auf 432 ppi. Bei beiden Smartphones wird deutlich, dass die Hersteller in Bezug auf das Display Kosten reduziert haben. Damit handelt es sich zwar um Flaggschiff-Modelle, allerdings spielt die Display-Auflösung nicht in der Oberliga des Smartphone-Marktes. Dennoch sind die Bildschirmdarstellungen im Alltag ausreichend und stromsparender als zum Beispiel eine 4K-Auflösung.

Hardware und Software

  Honor 10 Huawei P20
 
honor 10 vergleichsbild
Bildquelle: Honor
huawei p20 vergleichsbild
Bildquelle: Huawei
Display 5,84 Zoll, 1.080 x 2.280 Pixel 5,8 Zoll, 1.080 × 2.240 Pixel
Betriebssystem-Version Android 8.1 Oreo (EMUI 8.1)
Prozessor Kirin 970
Octa-Core / 4 x 2,36 GHz + 4 x 1,8 GHz
RAM 4 GB
interner Speicher 64 / 128 GB 128 GB
MicroSD nein
Kamera vorne/hinten 24 MP / 24 + 12 MP 24 MP / 20 + 12 MP
Fingerabdruckscanner ja ja
Akku 3.400 mAh
induktives Laden nein
USB-Port USB 2.0 Typ-C USB 3.1 Typ-C
IP-Zertifizierung nein
Abmessungen (mm) 149,6 x 71,2 x 7,7 149,1 × 70,8 × 7,65
Farben

Schwarz, Silber, Blau, Grün

Schwarz, Blau
Einführungspreis 399 EUR

649 EUR

Aktueller Marktpreis 399 EUR

533 EUR

Bei der Hardware zeigen die Hersteller deutlich, dass Huawei und Honor zusammengehören. In beiden Flaggschiffen werkelt der beste, hauseigene Prozessor Kirin 970. Vier der acht Kerne takten mit einer Rate von bis zu 2,36 GHz, die anderen mit bis zu 1,8 GHz. 4 GB Arbeitsspeicher unterstützen den Prozessor. Der interne Speicher ist beim Huawei P20 auf 128 GB festgelegt, beim Honor 10 kann optional zwischen 64 und 128 GB gewählt werden. Auch die Akkukapazität umfasst bei Mutter und Tochter den identischen Wert von 3.400 mAh. Und obwohl beide einen USB-Type-C-Anschluss besitzen erhält Huawei diesen in der aktuellen Version 3.1 und das Honor 10 muss noch mit der Variante 2.0 auskommen. Dafür unterstützen beide Smartphones trotz ihrer Glasrückseite nicht das induktive Laden. Die Redaktion von inside handy hat für Interessierte alles rund um das kabellose Laden zusammengefasst.

Benchmark-Tests im Vergleich

Umfeld Modell Benchmark-Wert
Testgerät Honor 10  199.911
     
 direkte Konkurrenten  Huawei P20 208.061
Nokia 7 Plus 138.440 
Razer Phone 208.107 
     
ehemalige Spitzenmodelle Samsung Galaxy S8* 174.550 
Huawei P10 164.163
Honor 9* 149.006 
     
 aktuelle Referenz (Android) Sony Xperia XZ2 Compact 264.971
Samsung Galaxy S9+ 249.185
Samsung Galaxy S9 244.895

Die Redaktion von inside handy hat beide Smartphones auf ihre Benchmark-Leistung geprüft. Denn gleiche Spezifikationen und technische Daten bedeuten nicht zwangsläufig eine homogene Leistung. Hier zeigt sich im direkten Vergleich, dass das Honor 10 etwas schwächer unterwegs ist, als das Modell von Huawei. Deutlich wird auch, dass die beiden Flaggschiffe mit dem Huawei-Prozessor nicht so rasant arbeiten wie etwa andere aktuelle Android-Flaggschiffe. Dennoch sollte den Benchmark-Ergebnissen nicht zu viel Gewicht beigemessen werden. Im Alltag überzeugen die Smartphones von Huawei und Honor auch beim Multitasking durch ruckelfreie, flüssige Nutzung und Zuverlässigkeit.

Während bei der Hardware das Huawei P20 nur leicht in Führung geht, verliert das Flaggschiff seinen Vorsprung vor allem bei der Software wieder. Hier kommt ein Feature bei beiden Smartphones zum Einsatz, nämlich die biometrische Gesichtserkennung ebenso wie der Fingerabdrucksensor. Auf einen eigenen Sensor verzichten beide Hersteller bei der Gesichtserkennung und nutzen stattdessen lediglich die Frontkamera. Das funktioniert einwandfrei, kann jedoch beim Huawei P20 mittels Foto überlistet werden. Das Honor 10 ist bei dem Face-Unlock deutlich besser aufgestellt, denn Selfies ermöglichen kein Entsperren des Smartphones. Wer jedoch sensible Daten schützen möchte, dem rät die Redaktion von inside handy prinzipiell zu zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen.

Konnektivität und Anschlüsse

Im Zentrum eines multimedialen Umfeldes machen sich die beiden Smartphones sehr gut. Neben den obligatorischen Mobilfunk-Verbindungen, können die Handys auch weitere drahtlose oder kabelgebundene Verbindungen eingehen. In Sachen Konnektivität sind beide Geräte wieder sehr ähnlich unterwegs. Induktives Laden ist zwar keine Option, dafür unterstützen die Flaggschiffe Mobilfunkverbindungen bis theoretisch zu LTE. Die Redaktion von inside handy beschreibt, wo der Unterschied zwischen LTE und 4G liegt, fasst zusammen welche Smartphones LTE-fähig und vergleicht wie schnell LTE-Geschwindigkeiten sind. Dank des USB-Eingangs lassen sich externe Geräte anschließen. Außerdem sind DLNA, NFC, Bluetooth und Huawei Share mit an Bord. Das Honor 10 überholt das Huawei P20 sogar bei der multimedialen Einbindung, denn es kann im Gegensatz zur Mutter als Infrarot-Fernbedienung fungieren. Die Funktion wird über die System-App „Smart Controller“ angesteuert, die sich im Ordner „Werkzeuge“ befindet. Die folgende Verbindungstabelle listet noch einmal alle Möglichkeiten des Honor 10 auf. Der einzige Unterschied zum Huawei P20 liegt bei der Infrarot-Steuerung.

Feature Vorhanden Funktion

HSPA

Erweiterung des Mobilfunkstandards UMTS, Down-max. 21 Mbit/s
HSPA+ Erweiterung des Mobilfunkstandards UMTS, Down-max. 42 Mbit/s
LTE Mobilfunkstandard, Down-max 150 Mbit/s, Up-max: 50 MBit/s
USB-OTG Ermöglicht den Anschluss externer Geräte wie USB-Sticks, Festplatten oder Tastaturen
DLNA Standard zu kabellosen Übertragung von Medieninhalten, zum Beispiel auf einen Fernseher (nicht ab Werk vorhanden)
NFC Ermöglicht eine Bluetooth-Verbindung zu einem anderen Gerät durch kurzes Berühren
Kabellose Display-Übertragung Ermöglicht das kabellose Teilen der Anzeige mit einem anderem Gerät (z.B. Miracast/AirPlay/Google Cast)
MHL Erlaubt die kabelgebundene Verbindung über die Micro-USB-Schnittstelle zu einem HDMI-Port
Infrarot-Fernbedienung Ermöglicht den Einsatz als Universal-Fernbedienung
Bluetooth-Version 4.2
WLAN-Standards IEEE 802.11 b/g/n/a/ac
Qi Ermöglicht das kabellose Laden des Smartphones

Kamera

Bei den Kameras sind die größten Unterschiede zwischen dem Honor 10 und dem Huawei P20 zu finden. Die rückseitige Dual-Kamera des Honor 10 ist mit einem RGB- und einem Monochrom-Sensor bestückt. Ersteres nimmt Bilder mit 16 Megapixeln auf, dem Monochromsensor sind 24 Megapixel zugeteilt. Er lässt sich allerdings nur im „Pro-Modus“, der etwas versteckt unter dem Punkt „Mehr“ in der Software zu finden ist, mit dem RGB-Sensor kombinieren. Im „normalen“ Modus stehen somit für die Bilder nur 16 Megapixel zur Verfügung. Für den Lichteinfall sorgt in beiden Modulen jeweils eine f/1.8-Blende. Die Software ist eher unübersichtlich als intuitiv. Die Frontkamera mit 24 Megapixeln kommt mit einem starken Beauty-Filter daher. Bei den Videoaufnahmen schwächelt das Honor 10 gewaltig, denn hier sind verwackelte Bilder quasi vorprogrammiert. Damit wird deutlich, dass Honor bei der Kamera nicht das volle Potenzial ausgeschöpft hat.

Honor 10 im Test: Kamerabilder

Huawei hingegen setzt beim P20 wieder auf die Kooperation mit Leica, was auch als Schriftzug an der Dual-Kamera verdeutlicht wird. Ein mit 20 Megapixeln auflösender Monochrom-Sensor mit f/1.6-Blende sowie ein 12-Megapixel-RGB-Sensor mit f/1.8-Blende arbeiten beim Fotografieren in Kombination. Für Schwarz-Weiß-Fotografien wird der RGB-Sensor ausgeschaltet und es werden echte Monochrom-Bilder ohne Software-Nachberechnung erstellt. Die Software des P20 schlägt die des Honor 10 um Längen, denn sie ist übersichtlich und trotzdem vielschichtig.

Huawei P20 im Test: Kamerabilder

Zudem setzt Huawei bei der Kamera auf künstliche Intelligenz, die es jedoch bei der 24-Megapixel-Kamera mit f/2.0-Blende beim Beauty-Filter häufig etwas zu gut meint. Alle Aufnahmen des „Pro-Modus“ lassen sich auch als RAW-Datei abspeichern. Rund um überzeugt die Kamera des P20, wobei Huawei hier natürlich beim P20 Pro durch die Triple-Kamera noch mehr Optionen bietet. Aber in Bezug auf die Kamera liegt das Huawei P20 damit deutlich vor dem Honor 10. Hier geht es zum inside handy Test des Huawei P20 Pro.

Preis

Honor 10 im Test: Preis-Tipp

Bildquelle: inside handy

Wo das Honor 10 klar im Vergleich zum Huawei P20 bei der Kamera verliert, gewinnt es dafür im Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Honor 10 ist in zwei internen Speichervarianten erhältlich. Die kleinere 64-Version beginnt preislich bei rund 400 Euro, das Smartphone mit 128 GB Speicher kostet rund 450 Euro. Bei diesen Preisen, den technischen Daten sowie den Fähigkeiten zeichnet sich das Honor 10 als Spitzenmodell aus. Oberklasse-Funktionen zum Mittelklasse-Preis, daher ist das Honor 10 der aktuelle Preistipp der Redaktion von inside handy.

Huawei P20 kommt dagegen mit einem Preis von rund 650 Euro (UVP) daher. Der Preis ist zwar gerechtfertigt, doch realistisch betrachtet gibt es andere Smartphone-Modelle mit ähnlicher Leistung, die den Geldbeutel schonen. Der aktuelle Marktpreis für das Flaggschiff ist auch schon auf rund 533 Euro gefallen. Der direkte Vergleich mit dem Honor 10 macht deutlich, dass die Unterschiede zwischen beiden Modellen recht gering sind. Die Preisspanne wirkt daher noch erheblicher.

Fazit

Im direkten Vergleich des Huawei P20 und des Honor 10 wird deutlich, dass die Unterschiede zwischen Mutter und Tochter recht gering sind. Das P20 punktet beim Design, da das Konzept insgesamt sehr rund wirkt. Doch das Honor 10 bietet dafür den unter dem Display versteckten Fingerabdrucksensor. Dazu kommen die Infrarot-Fernbedienungsfunktion und der Klinkenanschluss, der zwar ein wenig Symmetrie raubt, dafür aber besonders praktisch ist. Der gleiche Prozessor werkelt im Huawei P20 etwas schneller, was aber im Alltag kaum wahrnehmbar ist. Und bei den Displays müssen die Nutzer in beiden Fällen Abstriche im Vergleich zu anderen Spitzenmodellen machen. Die Kamera des P20 schlägt die des Honor 10. Dafür ergattert das 10 im Punkt Preis-Leistung wieder die Führung. Insgesamt ist es also einen Ermessensfrage, ob die Mutter oder die Tochter bevorzugt wird.

Weitere Handy-Alternativen, gestaffelt nach Preisklassen, listet die Redaktion von inside handy in diesen Artikeln auf:

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL