Apple iPhone: Neues iOS-Update sorgt für Ausfälle bei Reparatur-Displays

vom 11.04.2018, 11:00
Apple iPhone 8 Plus
Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside-handy.de

Ein aktueller Software-Fehler sorgt für Wut bei Besitzern von Apple-Smartphones. So häufen sich seit dem neuen iOS-11.3-Update Berichte, dass Bildschirme von iPhones ausfallen und nicht mehr auf Eingaben reagieren. Einem Bericht zufolge sind davon jedoch nur Geräte betroffen, die über ein Austausch-Display verfügen, das nicht von Apple stammt. Es ist schon das zweite Mal innerhalb von sechs Monaten, dass ein solches Problem auftritt.

iPhone-Reparaturen von unabhängigen Dienstleistern haben viele Vorteile. So zum Beispiel die geringen Kosten und die oftmals niedrige Wartezeit. Nun zeigt sich jedoch einmal mehr ein großer Nachteil der inoffiziellen Reparaturen: Einem Bericht von Motherboard zufolge, kommt es aktuell vermehrt zu Display-Problemen bei iPhones. So sollen betroffene Bildschirme nicht mehr auf Eingaben reagieren. Grafische Fehler gibt es hingegen keine. Offizielle Apple-Displays haben dieses Problem nicht. Es soll nur bei Panels von Drittanbietern betreffen.

Auslöser für den Fehler könnte das neuste iOS-Update auf Version 11.3 gewesen sein. Es soll den Chip, der für die Eingabe auf dem iPhone-Bildschirm verantwortlich ist, außer Gefecht setzten. Welche Geräte genau betroffen sind, ist nicht abzusehen. Der Bericht aus den USA nennt ausdrücklich nur iPhone-8-Modelle. Aus Deutschland ist bisher noch kein vergleichbarer Fall bekannt. Dem aufmerksamen Leser wird das Problem bekannt vorkommen: Im Oktober 2017 veröffentlichte Apple ein iOS-Update auf Version 11.0.3. Der dortige Changelog las sich wie folgt: "Touch-Eingabe hat auf einigen iPhone-6s-Displays nicht reagiert, da diese nicht durch Originalersatzteile von Apple ersetzt wurden." Damals hat es sehr ähnliche Probleme gegeben, wie sie aktuell wieder auftauchen.

Apple iPhone 8: Hands-On-Fotos

  • 1/14
    Das iPhone 8 von Apple im Hands-On
    Bildquelle: inside-handy.de / Blasius Kawalkowski
  • 2/14
    Das iPhone 8 von Apple im Hands-On
    Bildquelle: inside-handy.de / Blasius Kawalkowski

Fehlerbehebung steht noch aus

Zu dem Changelog-Eintrag hat Apple zudem einen Hinweis veröffentlicht. Wörtlich heißt es da: "Ersatzdisplays von Drittanbietern können möglicherweise die visuelle Qualität beeinträchtigen oder nicht korrekt funktionieren. Apple-zertifizierte Bildschirmreparaturen werden von autorisierten Experten unter Verwendung von Apple-Originalteilen durchgeführt." Mit anderen Worten: Nur, wer die (oft teureren) Reparaturen bei Original-Apple-Werkstätten durchführen lässt, kann sein iPhone oder iPad weiter in der gewohnten Qualität nutzen.

Inzwischen hat Apple reagiert und stellt für das Problem ein Update zur Verfügung. Seit der Bereitstellung von iOS 11.3.1 sind die Probleme mit Drittanbieter-Displays laut Apple beseitigt.

iPhone 8 im Test: Apples neue Mittelklasse ›


Bildquelle kleines Bild: Blasius Kawalkowski / inside-handy.de | Autor: David Gillengerten
News bewerten:
 
10 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: Apple, IOS, Oberklasse-Smartphones, Technik, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen