Neue Firmware für iPhones und iPads iOS 11.4: Apple stellt die zweite Beta-Version bereit

vom 17.04.2018, 06:23
Update auf dem iPhone 6s
Bildquelle: inside-handy.de / Hayo Lücke

Kaum wurde iOS 11.3 mit zahlreichen Änderungen offiziell vorgestellt, schickt sich Apple auch schon an, das nächte große Update für iPhones und iPads vorzubereiten. Dabei handelt es sich allerdings (noch) nicht um iOS 12, sondern um einen weiteren Zwischenschritt: iOS 11.4 ist im Anflug.

Ab sofort ist es möglich iOS 11.4 beta in der zweiten Version herunterzuladen und auf iPhones und iPads zu installieren. Ziel des Ganzen ist es, die neue Software umfangreich zu testen und etwaige Fehler an Apple zu melden. Allerdings ist das in einem ersten Schritt nur für angemeldete Entwickler möglich. Die zweite öffentliche Beta von iOS 11.4, die kostenlos auch von Normalnutzern bezogen weden kann, wird voraussichtlich im Laufe der kommenden Tage folgen.

iOS 11.4 - Das sind die schon bekannten Änderungen

AirPlay 2

Wieder einmal macht AirPlay 2 auf sich aufmerksam. Das war auch schon in den Beta-Versionen von iOS 11.3 der Fall, dort wurde der Airplay-Nachfolgestandard aber kurz vor Fertigstellung der finalen Version wieder entfernt. In iOS 11.4 könnte Airplay 2 nun tatsächlich Berücksichtigung finden und würde unter anderem die Möglichkeit schaffen, den neuen Übertragungsstandard mit entsprechend kompatiblen Lautsprechern in Form einer Multiroom-Funktion in mehreren Räumen zu nutzen.

Messages in iCloud

Ähnlich wie AirPlay 2 war auch die Funktion Messages in iCloud bereits Teil von vorherigen iOS-Beta-Versionen. Nun wagt Apple den abermaligen Anlauf, um eine zuverlässige Synchronisierung von Nachrichten über mehrere Geräte hinweg zu gewährleisten.

ClassKit & Schoolwork

Gesichert ist bereits, dass Apple die App Schoolwork mit in iOS 11.4 berücksichtigen wird. Sie soll Lehrern dabei helfen, Aufgaben zu entwickeln und Apps in den Schulunterricht einfließen zu lassen. So ist es zum Beispiel möglich, Aufgaben mit fast allen Inhalten zu erstellen und zu versenden - von Weblinks bis hin zu PDFs und Dokumenten. Bei Classkit handelt es sich um ein neues Bildungs-Framwork, das es ermöglicht, Aktivitäten zuzuweisen und den Fortschritt von Schülern im Auge zu behalten.

Sobald sich weitere Änderungen in iOS 11.4 zeigen, wird inside-handy.de an dieser Stelle darüber berichten.

Klar ist schon jetzt: mit iOS 11.4 wird Apple einmal mehr eine ganze Reihe an Fehlerkorrekturen und Verbesserungen in seinem mobilen Betriebssystem vornehmen - wie bei jedem größeren iOS-Versionssprung. Auch die Beseitigung von neu entdeckten Sicherheitslücken wird Teil von iOS 11.4 sein. Allerdings wird es in den kommenden Wochen sicherlich noch den einen oder anderen weiteren Zwischen-Einwurf seitens Apple geben, um zum Beispiel iOS-Versionen wie iOS 11.3.1 an den Start zu schieben.

Ab wann die finale Version von iOS 11.4 zur Verfügung stehen wird, ist aktuell noch offen. Zum Vergleich: Die Entwicklung der ersten Beta von iOS 11.3 bis zur finalen Version hat in etwa zwei Monate gedauert.

Historie der Entwicklung von iOS 11.4

  • 16. April: Vorstellung von iOS 11.4 beta 2 (15F5049c)
  • 3. April: Vorstellung von iOS 11.4 beta (15F5037c)

Weitere Apple-Software erreicht neuen Beta-Status

Darüber hinaus stellte Apple auch andere Software-Varianten in den abermaligen Beta-Status. Ab sofort ist es möglich, weitere Vorabversionen von Xcode, macOS, watchOS und tvOS zu beziehen.

  • Xcode 9.4 beta (9Q1004a)
  • tvOS 11.4 beta 2 (15L5546a)
  • watchOS 4.3.1 beta 2 (15T5545b)
  • macOS 10.13.5 beta 2 (17f45c)
Das sind die Änderungen in iOS 11.3 ›


Bildquelle kleines Bild: Apple | Autor: Hayo Lücke
News bewerten:
 

Themen dieser News: IOS, Apple, Apps & Software, iOS Updates, Mobilfunk-News, Updates

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen