Update Razer-Konkurrent Xiaomi Black Shark: Neues Gaming-Smartphone vorgestellt

vom 14.04.2018, 15:50
Xiaomi Black Shark
Bildquelle: Black Shark/Xiaomi

Es ist da! Schon seit einiger Zeit mehren sich die Spekulationen über ein mögliches Gaming-Smartphone des beliebten chinesischen Herstellers Xiaomi. Nun haben die Chinesen das Produkt vorgestellt, das mit mehr als nur einer Überraschung aufwartet.

Die offensichtlichste Überraschung zuerst: Xiaomi platziert Black Shark als völlig eigenständige Marke abseits der Mi-Smartphones des Herstellers. Zunächst schwimmt das neue Gaming-Handy mit seinen beeindruckenden Spezifikationen also alleine im Haifischbecken.

Das Black Shark kommt wenig überraschend mit dem Snapdragon 845 daher, der acht Kryo-385-Kerne beinhaltet, von denen vier bis zu 2,8 GHz schaffen. Für perfekte Grafik soll die ebenfalls integrierte Adreno-630-Einheit sorgen. Damit es bei all der starken Rechenleistung nicht zu heiß hergeht, integriert Xiaomi außerdem ein Flüssigkeits-Kühlsystem, das die Prozessortemeratur um etwa 8° C abkühlt. Lange Spielzeiten soll ein 4.000 mAh starker Akku ermöglichen.

Wasserkühlung des Xiaomi Black Shark
Bildquelle: Black Shark/Xiaomi

Das Display ist 5,99 Zoll groß und ist im aktuellen 18:9-Format angelegt, die Full-HD-Plus-Auflösung soll für die ideale Balance zwischen Performance und Darstellungsqualität sorgen und zu 97 Prozent den DCI-P3-Farbraum abdecken.

Zwei Speicherversionen stehen zur Auswahl: 6 GB Arbeitsspeicher und 64 GB interner Speicher, wer ein größeres Datendepot benötigt greift zur Version mit 128 GB und 8 GB RAM. Eine Erweiterung des Speichers mittels Micro-SD-Karte ist beim Black Shark nicht vorgesehen.

Echtes Konsolenfeeling dank Gamepad

Während andere Hersteller ihre Smartphones möglichst glatt und gefällig gestalten, wagt Xiaomi beim Black Shark etwas außergewöhnliches und gibt der Rückseite eine X-Form, die den Grip verbessern soll. Echtes Konsolenfeeling kommt zuweilen mit einem ansteckbaren Gamepad auf, das Xiaomi den ersten 50.000 Bestellern des Black Shark schenken will. Es verfügt über einen eigenen Akku mit 340 mAh und wird via Bluetooth angeschlossen. Ein dedizierter "Shark"-Button an der linken Seite weist das Gerät an, alle Hardware-Ressourcen dem aktuellen Spiel zur Verfügung zu stellen.

Xiaomi Black Shark Live Leak
Bildquelle: Weibo

Als Betriebssystem des Gaming-Smartphones kommt Android Oreo zum Einsatz, dass mit der Oberfläche JOY UI versehen wurde, die verschiedene Apps mit der Xiaomi-Oberfläche MIUI teilt. Foto-Freunde dürfen sich auf eine Dual-Kamera freuen, die aus einem 12-Megapixel-Modul und einem 20-Megapixel-Modul besteht, die Blende der Linse beträgt jeweils 1:1,75.

Preise und Verfügbarkeit

Noch bis zum 20. April nimmt der chinesische Händler JD.com Vorbestellungen entgegen, danach wird das Smartphone in Polar Night Black oder Sky Gray erhältlich sein. Die 8-GB-Version kostet 3.499 chinesische Yuan, was aktuell etwa 452 Euro entspricht. Wer sich mit 6 GB Arbeitsspeicher und 64 GB internem Speicher zufrieden gibt, zahlt 2.999 Yuan, umgerechnet etwa 387 Euro. Damit ist das Black Shark eines der günstigsten Smartphones mit Snapdragon 845 überhaupt.

Schwimmt der Hai außerhalb Chinas?

Unklar ist bisweilen, ob das Black Shark auch außerhalb chinesischer Gefilde schwimmen darf. Spekulationen zufolge soll ein eigenes Game-Center Teil des Xiaomi Black Shark sein. Dies würde daraufhin deuten, dass eine Einführung des Gaming-Handys außerhalb des Heimatmarktes nicht vorgesehen ist. Ganz überraschend kam die Ankündigung des Xiaomi Black Sharks übrigens nicht: Schon Anfang 2018 gab es erste Gerüchte, dass der chinesische Hersteller an einem eigenen Smartphone für Mobile Games arbeitet.

Das Black-Shark-Modell wird sich am schon veröffentlichten Razer Phone messen lassen müssen. Das Smartphone des Herstellers von Gaming-Hardware wie Mäusen, Tastaturen oder Notebooks hatte im Herbst 2017 sein erstes eigenes Handy vorgestellt. Das richtete sich mit Top-Hardware und besonderem 120-Hertz-Display an Spieler von Mobile Games. Im Test des Razer Phones zeigte sich das Handy von seiner positiven Seite: So wurden der Bildschirm, die starke Performance sowie die herausragenden Lautsprecher gelobt. Kritik gab es hingegen an der langweiligen Dual-Kamera, dem miesen Mikrofon und dem veralteten Design. Am Ende standen 4 von 5 Sternen auf der Wertungstabelle.

Razer Phone im Hands-On

  • 1/13
    Das Razer Phone richtet sich vor allem an Gamer
    Bildquelle: inside-handy.de / David Gillengerten
  • 2/13
    Das Design erinnert dabei an das Nextbit Robin aus dem Jahr 2015
    Bildquelle: inside-handy.de / David Gillengerten



Quellen: mydrivers.com, GSMArena | Bildquelle kleines Bild: Black Shark/Xiaomi | Autor: Redaktion inside handy
News bewerten:
 
10 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: Xiaomi, Alternative Hersteller, Games und Konsolen, Oberklasse-Smartphones, Technik

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen