Apple Watch Series 4 vorgestellt: Sturz-Erkennung und technische Finessen

3 Minuten
Apple Watch Series 4
Bildquelle: Apple
Sie bildete den Start des "Apple-Special-Events" dieses 12. Septembers: Im Steve Jobs Theater wurde die neue Apple Watch, die "Series 4" vorgestellt. Weiter im klassischen Viereck-Design, haben sich vorwiegend die inneren Werte verändert. Neben einer LTE-Version gibt es nach wie vor auch die Variante, die nicht autark ist.

Die neue Apple Watch legt den Fokus auf Gesundheitsfunktionen. Besonders hervorgehoben wurden dabei die wirklichen Neuheiten: Eine Sturz-Erkennung und ein Elektrokardiograph, der die Herzfrequenz über einen Zeitraum dokumentieren kann. Hierfür ist der optische Herzfrequenzmesser einem elektrischem gewichen.

Aber auch bereits bekannte Funktionen haben Upgrades und Updates erhalten: Die Steuer-Krone wurde mit einem Vibrationsmotor ausgestattet und kann nun haptisches Feedback geben. Das Display hat an Fläche im Vergleich zur Größe zugelegt. Mehr als 30 Prozent Bildschirmfläche gibt es nun zusätzlich auf der Uhr – 35 Prozent bei der LTE-Version und 32 Prozent bei der herkömmlichen Variante.

Die integrierten Lautsprecher, beim Telefonieren nicht unwichtig, erhalten ein Upgrade, das sie um 50 Prozent lauter machen soll. Dazu ist er für die Nutzung als Telefonhörer, Siri-Sprachrohr und „Walkie-Talkie“ optimiert.

Die Apple Watch Series 4 erscheint in zwei Größen: Das Display misst in der größeren Version 44 Millimeter, die kleinere Variante ist 40 Millimeter groß. Das Herzstück der Technik bietet ein neuer Prozessor, der auf den Namen S4 hört. Dass die neue Apple-Uhr weiterhin über verschiedene Sensoren, wie einen Beschleunigungssensor (Accelerometer) und ein Gyroskop verfügt, ist fast schon selbstverständlich. Laut Apple, sind all diese Features zur neuen Generation hin verbessert worden. Wasserdicht ist die neue Apple Watch ebenfalls.

Neues Betriebssystem watchOS 5

Keine neue Apple Watch ohne ein neues Wearable-Betriebssystem: Apple schickt die Watch Series 4 mit dem neuen watchOS an den Start. Das System soll weiter vereinfacht worden sein. Die neuen Funktionen, die die Series 4 bietet, wurden implementiert. Darunter die ECG-App, die den Elektrokardiographen verwaltet, steuert und als Dokumentations-Plattform dient.

Ab dem 17. September steht die finale Version von watchOS 5 bereits zur Verfügung und damit einige Tage bevor die ersten Kunden die neue Uhr überhaupt in Händen halten werden.

Preise und Verfügbarkeit der Apple Watch Series 4

Ab dem 21. September gehen die beiden verfügbaren Modelle in den Verkauf. In Deutschland werden sowohl die GPS- als auch die LTE-Version in den Handel kommen. Letztere auch in Zusammenhang mit einem Mobilfunkvertrag von Telekom oder Vodafone. Der Grund: Zur Funktion benötigt diese Version der Watch eine eSIM. Ab dem 17. September können beide Varianten vorbestellt werden.

Nun zu den Preisen und Varianten: Die Apple Watch Series 4 erscheint in einem goldenen, einem silbernen und einem grauen Gehäuse. Bei letzterer kommt die dunkle Apple-Farbe „Space Gray“ zum Einsatz.

Folgende Preise ruft Apple für die beiden Versionen auf:

  • Apple Watch Series 4 GPS (kein LTE) Aluminiumgehäuse: 430 Euro
  • Apple Watch Series 4 GPS+Cellular (LTE) Aluminiumgehäuse: 530 Euro
  • Apple Watch Series 4 GPS+Cellular (LTE) Edelstahlgehäuse und Sportarmband: 699 Euro
  • Apple Watch Series 4 GPS+Cellular (LTE) Edelstahlgehäuse und Milanaise-Armband: 799 Euro

In einem Atemzug mit den Preisen für die neuen Uhren, wurde der Preis für das Vorjahresmodell reduziert: Die Apple Watch Series 3 kostet ab sofort „nur“ noch 299 Euro in der günstigsten Ausführung. Die Preise gehen hier bis 399 Euro hoch.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL