Google-Schwester Waymo bringt Roboter-Taxis von Jaguar auf die Straße

2 Minuten
Ein Jaguar I-Pace als Connected Car von Waymo
Bildquelle: Waymo
Die Google-Schwester Waymo hat eine Parnerschaft mit dem britischen Autobauer Jaguar Land Rover geschlossen. Das Ziel: Möglichst noch in diesem Jahr die ersten von insgesamt rund 20.000 Elektroautos als Robotertaxis auf die Straße schicken. USA-weit sollen so in diversen Städten täglich bis zu 1.000 autonome Fahrten möglich werden.

Die Flotte der selbstfahrenden Autos von Waymo soll noch in diesem Jahr um die ersten elektrischen Fahrzeuge des Modells Jaguar I-Pace ergänzt werden, kündigte das Unternehmen an. Bisher basiert die Waymo-Flotte vor allem auf Minivans von Chrysler, die zukünftig genutzt werden sollen, um in Teilen von Phoenix im US-Bundesstaat Arizona einen fahrerlosen Robotaxi-Diest zu starten.

Testfahren mit Jaguar I-Pace sollen noch 2018 starten

In einem Blog-Post betont Waymo, dass der vollelektrische I-Pace mit seiner schnell wieder zu ladenden Batterie ideal für die Nutzung von Stadtfahrten geeignet sei. Sobald die 20.000 Fahrzeuge in die Waymo-Flotte integriert sind, sei es in vielen Städten der USA möglich, täglich insgesamt rund eine Millionen Fahrten mit den selbstfahrenden Autos zu tätigen. Erste Testfahrten mit dem I-Pace sollen gegen Jahresende starten.

Die Ankündigung von Waymo fällt in eine Zeit, in der das autonome Fahren unter verstärkter Beobachtung steht. Zuletzt hatte es Zwischenfälle mit autonom fahrenden Fahrzeugen von Uber und Tesla gegeben, bei der auch Todesopfer zu beklagen waren. Mehrere US-Bundesstaaten entzogen den beteiligten Unternehmen in der Folge die Lizenz für weitere Testfahren der Connected Cars.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL