Welt-Emoji-Tag: Apple präsentiert 70 neue Bildchen

3 Minuten
Apples neue Emojis
Bildquelle: Apple
"Ein Bild sagt mehr als tausend Worte." In der virtuellen Kommunikation ist eben dieses Bild das Emoji. Millionen Menschen nutzen die kleinen Bildchen täglich, um die eigenen Gefühle zu verdeutlichen oder einen Sachverhalt bildlich darzustellen beziehungsweise zu unterstreichen. Nun hat Apple mehr als 70 neue Emojis für das Jahr 2018 angekündigt – inklusive eines Kängurus und eines frierenden Smileys.

Spätestens seit das iPhone X Ende 2017 mit der neun Animoji-Funktion auf den Markt kam, wurde klar, dass Apple die digitalen Bildchen überaus ernst nimmt. Deutlich verbreiteter als das animierte Pendant sind hier allerdings die handelsüblichen und altbekannten Emojis und Smileys, die man beispielsweise per WhatsApp an Freunde und bekannte verschickt. Diese sollen nun um einige neue Exemplare ergänzt werden, wie Apple derzeit bekanntgibt.

Obwohl der heutige Dienstag auf den ersten Blick wie ein normaler Tag wirkt, stimmt das nur zum Teil. Denn am 17. Juli wird der Welt-Emoji-Tag gefeiert und dies macht man am besten mit zahlreichen Bildchen. Darum hat der Hard- und Software-Hersteller Apple derzeit die Liste seiner neuen Emojis für das laufende Kalenderjahr veröffentlicht – und davon gibt es mehr als 70 Stück. Mit dabei sind unter anderem Männer- sowie Frauen mit einer Glatze, unterschiedliche Tiere wie Kängurus und Papageie sowie einige Leckereien wie ein Cupcake. Auch Smileys werden künftig vielfältiger. So werden demnächst beispielsweise ein Party-Gesicht, ein frierendes Gesicht und eines mit einem glücklichen Lächeln und mehreren Herzchen in die Apple-Welt aufgenommen. Nutzer können diese dann auf ihren iPhones, iPads, der Apple Watch und dem Mac verwenden.

Apples 2018er-Emojis

Derzeit ist noch nicht genau bekannt, wann die neuen Emojis auf die eigenen Geräte gelangen. Apple selbst spricht an dieser Stelle von „noch in diesem Jahr“ sowie davon, dass die Bildchen zusammen mit dem kostenlosen iOS-12-Update verfügbar gemacht werden.

Apple entwickelt Emojis mit Behinderungen

Emojis sind mittlerweile aus der virtuellen Kommunikation nicht mehr wegzudenken. Die Emojis zeigen Gesten, drücken Gefühle aus und sind schon seit längerem in optional verschiedenen Hautfarben verfügbar und damit noch persönlicher. Nach und nach wurden die Emojis ergänzt, während am Anfang nur Gefühle im Smiley-Gesicht abzulesen waren, umfasst die Emoji-Welt nun Tiere, Essen, Symbole, Sportarten und vieles mehr. Apple zeigte kürzlich 13 neue Emojis, die dazu dienen sollen das Leben von Menschen mit Behinderung besser darzustellen. Der Hersteller mit dem Apfellogo schlägt also vor, das bestehende Portfolio zum Beispiel mit Rollstuhl-, und Hörgerät-Emojis zu erweitern. Dabei ist dem Entwickler Apple wichtig, dass diese 13 Varianten nicht als Liste für Behinderungen angesehen werden, sondern viel mehr als Start für zahlreiche virtuelle Ausdrucksmöglichkeiten in diesem Bereich.

Der Unicode entscheidet über Emojis

Apple, Emoji, Handicap, Behinderung, Hörgerät, Blindenhund, Rollstuhl
Bildquelle: Apple

Die Einführung von Emojis beschließt das Unicode Consortium, im Jahr 2018 führte er 157 neue Emojis ein. Das Konsortium ist ein gemeinnütziger Zusammenschluss zahlreicher großer Unternehmen wie zum Beispiel Apple, Google und Microsoft. Das Ziel dieser Gemeinschaft ist es unter anderem, standardisierte Symbole in der digitalen Kommunikation als Ersatz für geschriebenen Text einzuführen und damit global für Verständnis zu sorgen. Im April findet ein weiteres Treffen des Unicode-Konsortiums statt, bei dem über die neuen Emojis mit Behinderung diskutiert wird. Sie könnten dann nächstes Jahr per Software-Update Einzug in die Smartphones nehmen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL