Neues Apple-Patent zeigt Apple Watch mit Face-ID

2 Minuten
Apple Watch Patent
Bildquelle: Patentlyapple
Seit Jahren dominieren Smartphones die Welt der tragbaren Geräte. Beinahe jeder hat ein solches schlaues Mobiltelefon in der Tasche – und das nahezu jederzeit und überall. Zukünftig könnte sich dies allerdings ändern, denn seit einiger Zeit sind auch die Smartwatches auf dem Vormarsch. Zu den beliebteren Modellen gehört dabei die Apple Watch. Nun wurde ein Patent gesichtet, das einige interessante Details zum Nachfolgergerät verrät.

Das Highlight der 2017 erschienenen Apple Watch Series 3 war mitunter die eSIM-Funktion. Damit konnte die Smartwatch auf eine bestehende Verbindung zum Smartphone verzichten und autonom agieren. Das Highlight der kommenden Version wird hingegen die Sicherheitsstandards der Uhr betreffen; das geht zumindest aus einem kürzlich entdeckten Patent aus dem Jahr 2016 hervor. Demnach wird die neue Apple Watch über die wohl beliebteste und gleichzeitig umstrittenste Funktion verfügen, die Apple mit seiner neuen iPhone-Generation eingeführt hat: die Face-ID. Dabei handelt es sich um eine Technologie, bei der zunächst die biometrischen Daten des Nutzers ausgewertet werden, bevor das Smartphone entsperrt wird.

Obwohl das Patent recht interessant wirkt, ist es zum derzeitigen Zeitpunkt noch völlig ungewiss, ob die nächste Smartwatch-Generation von Apple tatsächlich mit einer Face-ID-Funktion bestückt werden wird. Bei Patenten handelt es sich nämlich im Großen und Ganzen eher um Gedankenspiele des Herstellers, die ihrerseits oftmals wieder verworfen werden. Trotzdem dürften sich die meisten Apple-Enthusiasten über ein solches Feature freuen, denn eine Face-ID würde gleichzeitig bedeuten, dass die Apple Watch künftig eine eingebaute Kamera erhält.

Apples faltbares Smartphone soll bereits 2020 erscheinen

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS