Samsung Galaxy S9+ ist teurer als iPhone X - aber nur in der Herstellung

2 Minuten
Samsung Galaxy S9+
Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside-handy.de
Das Marktforschungsunternehmen IHS Markit zerlegte das aktuelle Samsung-Flaggschiff Galaxy S9+ in seine Einzelteile und berechnete so den reinen Materialwert. Angesichts der doch im Verkauf erheblichen Unterschiede, ergab sich eine Überraschung. Das iPhone X hat einen reinen Materialwert von 370,25 Dollar und liegt damit 5,55 Dollar unter dem des Samsung-Smartphones.

IHS Markit ermittelt 375,80 Dollar an reinen Materialkosten für das Galaxy S9+. Gegenüber dem Galaxy S8+ verteuern sich die Materialkosten um 43 Dollar. Die US-amerikanische Marktforschungsfirma macht vor allem das neue Dual-Kameramodul und die gestiegenen Preise für DRAM und NAND-Flash dafür verantwortlich. Bereits im November 2017 wurde das iPhone X untersucht, dessen Komponenten zu dem damaligen Zeitpunkt 370,25 Dollar kosteten. Das iPhone X hat also einen leicht geringeren Materialwert als das Galaxy S9+. Mit 5,55 Dollar Unterschied fällt die Differenz jedoch sehr gering aus.

Der große Wettbewerb im Premiumsegment zeigt sich vor allem in der Verwendung und Weiterentwicklung immer neuerer Kamera-Technologien. Sie seien weiterhin ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal für Smartphone-Hersteller, so Andrew Rassweiler, Senior Director of Cost Benchmarking Services bei IHS Markit. Dies erklärte auch den hohen Preis des Kameramoduls, dass mit rund 45 Euro zu den teuersten gehört, die bisher von dem Unternehmen kalkuliert wurden. Der 64 GB große Massenspeicher und 6 GB LPDDR4-DRAM bringen es in der Kalkulation auf 57 Dollar. Teuerste Komponente bleibt der 6,22 Zoll große AMOLED-Bildschirm mit einer Auflösung von 2.960 x 1.440 Bildpunkten. Für ihn ermittelte das Marktforschungsunternehmen einen Materialwert von 79 Dollar. Auch der aktuelle Qualcomm-Chipsatz Snapdragon 845 schlägt mit stolzen 67 Dollar zu Buche.

Materialkosten nur eine Komponente

Da der Materialwert des iPhone X bereits im November berechnet worden ist, kann die Differenz zwischen iPhone X und Galaxy S9+ auch mit den gestiegenen Preisen für Komponenten wie DRAM und NAND-Flash erklärt werden. Klar dürfte jedem Nutzer aber auch sein, dass er nicht nur für den Materialwert zahlt, sondern auch für Software, Zusammenbau, Marketing und Vertrieb.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL