Galaxy S9 und S9+ mit Touchscreen-Fehler: Jetzt spricht Samsung

3 Minuten
Samsung Galaxy S9+
Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside-handy.de
Es häufen sich Beschwerden über den Touchscreen des Galaxy S9 und des S9+. Auf Reddit und im Samsung-Forum berichten S9- und S9+-Besitzer über fehlerhafte Touchscreens. So kam es bei beiden Geräten zu sogenannten "Dead Zones", sprich Bereiche die nicht mehr auf Berührungen reagieren. Nun meldete sich ein Samsung-Sprecher zu Wort.

Auf Reddit und im Samsung-Forum häufen sich die Beschwerden. Grund dafür sind sogenannte „Dead Zones“, sprich Bereiche, die nicht auf Berührungen reagieren. Der Fehler soll eher bei dem Galaxy S9+ auftreten. Interessanterweise gibt es allerhand Beschwerden, die sich in den fehlerhaften Bereichen unterscheiden. Bei einigen lässt sich so zum Beispiel die Benachrichtungsleiste nicht mehr verschieben, bei anderen reagieren einzelne Buchstaben nicht mehr. Auch zu Problemen beim Entsperren sei es gekommen. Ein Samsung-Sprecher ließ nun verlautbaren, dass man eine begrenzte Zahl an Beschwerden über Probleme mit dem Touchscreen erhalten habe und diese derzeit untersuche.

Für das südkoreanische Unternehmen dürfte das Touchscreen-Problem mehr als ärgerlich sein, da sich die S9-Reihe bereits im Crashtest dem iPhone X geschlagen geben musste. Nach der blamablen Leistung der S8-Reihe kündigte Samsung an, seine Galaxy-S9-Reihe robuster zu gestalten. Dafür verstärkte der Hersteller das verwendete Glas auf der Front und der Rückseite sowie den Metallrahmen des Gehäuses. Der Test der „Stiftung Warentest“ bestätigte die solidere Bauart. Während das Display des Galaxy S8 aufgrund seiner abgerundeten Kanten schon nach 50 Fällen einen völlig zersprungenen Bildschirm aufwies, scheint Samsung das Display-Glas beim Galaxy S9 verbessert zu haben. Die Berichte über defekte Touchscreens sorgen nun, nachdem Samsung seine Hausaufgaben gemacht haben zu schien, für negative Berichterstattung.

Betroffene Nutzer bekommen Ersatz

Benutzer die betroffen sind, können sich an Samsung wenden und erhalten ein Ersatzgerät. Dennoch bleibt der Defekt ärgerlich. Einmal für den Kunden, der bis knapp 1.000 Euro für das aktuelle Top-Handy der koreanischen Markte ausgegeben hat. Andererseits für Samsung, für die die Defekte ein großer Image-Schaden sein könnten. Wie viele Geräte allerdings betroffen sind, lässt sich nicht abschätzen. Die Redaktion hat den Fall auf einem vorliegenden Exemplar des Galaxy S9+ überprüft und konnte keinen der genannten Fehler nachvollziehen. Einige Besitzer berichteten, dass die Erhöhung der Berührungsempfindlichkeit oder ein Factory Reset den Fehler behoben hätten.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL