Exynos 9610: Samsung kündigt neuen Prozessor an

2 Minuten
Samsung Exynos 7 Dual 7270
Bildquelle: Samsung
Ab dem zweiten Halbjahr dieses Jahres wird es von Samsung einen neuen Smartphone-Prozessor geben. Der Exynos 9610 soll nicht Zeitlupen-Videos in Full-HD-Qualität mit 480 fps ermöglichen, sondern auch Bokeh-Aufnahmen mit nur einer Kamera. Um einen Highend-Prozessor handelt es sich trotz der hohen Versionsnummr aber nicht.

Herzstück des neuen Smartphone-Prozessors sind insgesamt acht Cortex-Kerne. Vier davon (Cortex A73) arbeiten in der Spitze mit bis zu 2,3 GHz, vier weitere (Cortex A53) bringen es immerhin noch auf maximal 1,6 GHz und werden unter anderem für das Starten von Apps genutzt. Als Grafik-Chip kommt der ARM Mali-G72 zum Einsatz, der es theoretisch auch möglich machen könnte, grafisch anspruchsvolle VR-Anwendungen in die Smartphone-Mittelklasse von Samsung zu bringen.

Intelligenter Sensor-Hub im Exynos 9610

Weitere Besonderheit des Exynos 9610: Anwendungen mit ständigem Feedback, zum Beispiel die erweiterte und verbesserte Gesichtserkennung, werden durch einen intelligenten Sensor-Hub verwaltet, der die in Smartphones verbauten Sensoren in Echtzeit verwaltet, ohne den Hauptprozessor zu aktivieren. Zudem soll der neue Prozessor im Foto-Modus in der Lage sein, Bokeh-Effekte (Tiefenschärfe) mit nur einer Kamera darzustellen. Viele andere Hersteller setzen in diesem Zusammenhang auf eine Dual-Kamera.

Dass es sich beim Exynos 9610 nicht um einen Highend-Prozessor handelt, wird spätestens dann deutlich, wenn man einen Blick auf die unterstützten LTE-Kategorien wirft. Das verbaute LTE-Modem unterstützt im Downstream maximal LTE Cat.12 mit bis zu 600 Mbit/s. Im Upstream wird LTE Cat.13 mit bis zu 150 Mbit/s unterstützt. Highend-Smartphones bieten heutzutage unter Verwendung besserer Prozessoren schon Zugriff auf LTE Cat.18 mit bis zu 1,2 Gbit/s im Downstream.

Zu den weiteren Extras bei der Ausstattung des neuen Samsung-Prozessors gehören unter anderem WLAN auf Basis des Standards 802.11ac, Bluetooth 5.0 und ein verbauter FM-Radio-Chip. Der ebenfalls integrierte GNSS-Empfänger (Global Navigation Satellite System) unterstützt nicht nur bekannte GPS-Verbindungen, sondern auch GLONASS, BeiDou und Galileo.

Laut Samsung wird der Exynos 9610, der zur Exynos 7-Serie gehört, in der zweiten Hälfte 2018 in Serie produziert. Gefertigt wird er im platzsparenden 10-Nanomenter-FinFET-Prozess.

Das sind die Social-Media-Kanäle von inside-handy.de

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS