Handy-Vergleich: Huawei P20 vs. Galaxy S9

8 Minuten
Huawei P20 gegen Samsung Galaxy S9
Bildquelle: Huawei / Samsung
Bekanntermaßen hat sich Huawei auf dem diesjährigen MWC mit der Veröffentlichung eines Top-Smartphones zurückgehalten. So hat die P20-Familie erst einige Wochen später das Licht der Öffentlichkeit erblickt. Samsung hingegen hat bereits vorgelegt und die neue S9-Reihe auf dem Mobile World Congress präsentiert. Dieser Handy-Vergleich der Redaktion von inside-handy.de soll Aufschluss über die Unterschiede zwischen P20 und Galaxy S9 geben.

Achtung: Der nachfolgende Artikel gibt einen Überblick zu den technischen Spezifikationen und den daran auszumachenden Unterschieden zwischen dem Huawei P20 und dem Samsung Galaxy S9. Detaillierte Angaben dazu, wie sich speziell das neue Huawei P20 tatsächlich schlägt, wird erst ein ausführlicher Testbericht von inside-handy.de zeigen. Indessen hat die Redaktion das neue Spitzenmodell Galaxy S9 von Samsung bereits auf Herz und Nieren überprüft.

Design und Verarbeitung

Hersteller wie Apple oder Asus haben es vorgemacht und nun geht auch Huawei mit dem P20 den Weg über den Steg. Aber das ist auch schon fast der einzige, wirklich nennenswerte Randbereich des Smartphones. Untergebracht ist hier, neben dem Ohrhörer zum telefonieren, auch die Frontkamera. Bloß an der Unterseite ist noch eine weitere Fläche, die vom Fingerabdruck-Sensor belegt wird. Dieser wirkt aber eher hineingequetscht, als filigran und formvollendet in das Design des Top-Modells eingearbeitet. Das Gesamtbild wird durch kreisrunde Display-Ecken mit Kleinst-Rändern vervollständigt. Ähnliche Rundungen bietet auch das Samsung Galaxy S9. Gleichwohl sich diese Linienverläufe aber auch auf das gebogene Edge-Display beziehen. Und das ist weiterhin maßgeblich für das Erscheinungsbild des südkoreanischen Flaggschiffs. Große Designänderungen hat das S9 hingegen nicht durchlaufen. Lediglich der Rahmen ist etwas schmaler als noch beim Vorgänger. Hinzu kommt eine leichte Versetzung des rückseitigen Fingerabdruck-Sensors. Unterm Strich liegt das Top-Modell etwas kantiger in der Hand, als es noch beim Galaxy S8 der Fall war. Während sich beim P20 eher ein Gefühl der Kompaktheit einstellt. Beide Geräte verfügen über eine Glasrückseite. Der Rest des Gehäuses besteht jeweils aus Aluminium.

Im Vergleich der Dimensionierung beider Handys wird deutlich, dass das Huawei P20 mit 149 x 71,3 x 7,5 Millimeter nicht nur etwas größer ist – das Galaxy S9 weist Abmessungen von 147,7 x 68,7 x 8,5 Millimeter auf – sondern auch 1 Millimeter dünner. Das macht sich auch beim Tragegefühl bemerkbar. Das Mobiltelefon wirkt in der Hand trotz des großen Displays fast zierlich. Die Design-Varianten des High-End-Smartphones von Samsung erstrecken sich von Schwarz über Blau zu Violett. Huawei bietet Interessierten hier eine Auswahl von Schwarz, Blau und Gold-Pink.

Huawei P20 gegen Samsung Galaxy S9

Display

Schaut man sich die Anzeige-Spezifikationen der beiden Top-Modelle einmal genauer an, wird schon im Vorfeld klar, dass der Bildschirm des Galaxy S9 auch weiterhin auf dem Display-Thron Platz nimmt. Dem 5,8 Zoll Bildschirm der Südkoreaner mit einer QHD-Auflösung von 1.440 x 2.960 Pixeln und 18,5:9 Seitenverhältnis stehen beim Huawei P20 1.080 x 2.160 Pixel entgegen. Die reine Größe fällt mit 5,8 Zoll gleich aus. Allerdings setzt das Handy aus China auf ein Längen-Breiten-Verhältnis von 18,7:9 und wirkt somit etwas gestreckter. Letztlich misst sich ein Display aber auch an der sogenannten Pixeldichte. In diesem Bereich bleibt auch die S9-Reihe unantastbar. Selbst absolute High-End-Geräte wie das iPhone X müssen sich dieser Tatsache beugen. Auch wenn die 400 ppi beim P20 alles andere als ein schlechter Wert sind, kann sich die Bildschirmwiedergabe des Top-Modells von Huawei nicht mit den 568 ppi des Galaxy S9 messen und zieht hier ganz klar den Kürzeren.

Ausstattung und Leistung

Ohne Frage verfügen beide Geräte über eine Top-Ausstattung. Auf der Habenseite des Samsung Galaxy S9 steht – ausgenommen der US-Variante mit Snapdragon 845 – der Samsung-eigene Exynos 9810 Prozessor. Dieser verfügt über insgesamt acht Kerne und taktet mit bis zu 2,9 GHz. Im kleinen Alu-Gehäuse des Huawei P20 schlummert ein Kirin-970 Prozessor. Die Datenabtastfrequenz ist mit maximal 2,36 GHz niedriger angesetzt. Ebenfalls acht Kerne warten hier begierig darauf Rechenaufgaben übernehmen zu können. Bei der Speicherbestückung kontert das P20 und stellt Nutzern neben einem 4 GB großen Arbeitsspeicher auch 128 GB für die dauerhafte Datenablagerung zur Verfügung. Das Samsung bietet an dieser Stelle auch 4 GB Arbeitsspeicher, aber nur 64 GB internen Flash-Speicher an und stellt sich damit hinten an. Heutzutage ist ein Wert von 4 GB in der High-End-Klasse nichts herausragendes mehr, weshalb sich das Galaxy S9 und das Huawei P20 nicht unbedingt damit brüsten können. Wem der interne Speicherplatz nicht ausreicht, kann diesen nur beim Galaxy S9 per Micro-SD-Karte erweitern. Mehr Stauraum für Software, Apps und die eigenen Daten bieten dank Speichererweiterung an dieser Stelle also die Südkoreaner.

Nutzer die viel Wert auf einen großen Akku legen, könnten mit dem Huawei P20 andererseits besser beraten sein. Es verfügt über einen Stromgeber von 3.400 mAh Nennleistung und damit 400 mAh mehr, als der mit 3.000 mAh bemessene Akku des S9. Dieser Umstand wirkt sich zudem auch positiv auf die Laufzeit des Huawei-Handys aus. In puncto Stromquelle geht der Punkt also an das P20. Einziger Nachteil des China-Flaggschiffes: Es kommt ohnes induktives Laden. Das Samsung Galaxy S9 lässt sich hingegen per Qi-Standard aufladen.

  Huawei P20 Samsung Galaxy S9
 
Huawei P20
Bildquelle: Huawei
galaxy-s9
Bildquelle: Samsung
Display 5,8 Zoll, 1.080 x 2.240 Pixel 5,8 Zoll, 1.440 x 2.960 Pixel
Betriebssystem-Version Android 8.1 Oreo (EMUI 8.1) Android 8.0 Oreo
Prozessor Kirin 970
Octa-Core / 4 x 2,36 GHz, 4 x 1,8 GHz

 Samsung Exynos 9810
Octa-Core / 4×2,9 GHz, 4×1,9 GHz

RAM 4 GB
interner Speicher 128 GB 64 GB
MicroSD nein ja (400 GB)
Kamera vorne/hinten 24 MP / 20 + 12 MP 12 MP / 8 MP
Fingerabdruckscanner ja
Akku 3.400 mAh 3.000 mAh
induktives Laden nein ja
USB-Port USB 3.1 Typ-C
IP-Zertifizierung keine IP68 (Schutz vor Untertauchen)
Abmessungen (mm) 149,1 × 70,8 × 7,65 147,7 x 68,7 x 8,5
Farben

Schwarz, Blau, Pink-Gold

 Schwarz, Blau, Violett
Einführungspreis 649 EUR 849 EUR 
Marktstart  27. März (Veröffentlichung) 16.März

Kamera und Konnektivität

Unter dem Slogan „Eine Renaissance der Fotografie steht bevor“ konzentriert sich Huawei bei der neuen P20-Familie stark auf die Kameras. So knipst die Selfie-Kamera Bilder mit 24-Megapixel. Auf der Rückseite kommen beim P20 zwei Kameras mit 12- und 20-Megapixel zum Einsatz. Die dahinterstehende Kamera-Technik kommt von Leica. Das deutsche Unternehmen aus der optischen Industrie arbeitet bereits seit dem P9-Modell mit Huawei zusammen. Im Vergleich dazu arbeitet im Galaxy S9 ein CMOS-Sensor. Fotos werden in 4.272 x 2.848 Pixel mit 12,2-Megapixel und Videos mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten bei 8,3-Megapixel aufgelöst. Eine Dual-Kamera besitzt das Handy aus Südkorea nicht. Diese ist dem großen Bruder S9 Plus vorenthalten. Herausragend ist zudem die Tatsache, dass Samsung es geschafft hat, die weltweit erste mechanische Blende in ein Smartphone zu implementieren. Die Blendenzahl variiert dabei von f/1.5 bis f/2.4. Ein Alleinstellungsmerkmal, dass bisher seines gleichen sucht. Außerdem schafft es das Gerät Videos mit 960 Bilder pro Sekunde aufzunehmen. Die Chinesen setzten dafür – unter anderem – Wert auf ein „Low-Light-Konzept“. Damit sollen Bilder auch bei wenig Licht gut gelingen. Eine Slow-Motion-Funktion, sowie eine Zoom-Funktion, die Details hervorhebt und scharf darstellt sind ebenfalls Teil der neuen Kamera-Offensive. Eine Gesichtserkennung zur Geräte-Entsperrung wird von beiden Modellen unterstützt.

Software

Sowohl das Galaxy S9, also auch das Huawei P20 sind Softwaretechnisch mit der Keks-Version von Android ausgestattet. Allerdings gibt Huawei sein neues Endgerät ab Werk mit Version 8.1 aus. Zudem arbeitet der Hersteller mit der sogenannten EMUI Oberfläche. Im Vergleich dazu setzt Samsung neben Android Oreo auf die hauseigene Benutzeroberfläche mit dem einfachen Namen Experience. Darauf kommt mit der „Smart Things App“ auch gleich eine neue Smart-Home-Anwendung zum Einsatz. Mit deren Hilfe Geräte, die mit dem Samsung S9 kompatibel sind angesteuert werden können.

Preis und Veröffentlichung

Samsung bietet sein neues Flaggschiff aus der S9-Reihe bereits an. Die unverbindliche Preisempfehlung für das Gerät beträgt 850 Euro. Auch Huawei hat nun die P20-Reihe auf den Markt gebraucht und somit auch das P20 veröffentlicht. Der Preis für das Huawei Smartphone liegt bei 649 Euro und ist somit deutlich weiter unten angesiedelt. Beide Oberklasse-Smartphones können demnach von Interessierten online oder beim Händler vor Ort erstanden werden. Beim Huwei P20 gibt es bei einer Vorabbestellung bis zum 6. April – zum Beispiel über Amazon – einen Grais-Kopfhörer von Bose im Wert von 200 Euro dazu.

Fazit

Beide Geräte verfügen ohne Frage über Ausstattungsmerkmale, die das Dasein in der obersten Smartphone-Klasse rechtfertigen. Trotz der Fokussierung von Huawei in Sachen Kamera, ist Samsungs S9 dem P20 auch dank der variablen Blende einen Schritt voraus. Immerhin handelt es sich dabei um ein – in der Handy-Welt – bisher einzigartiges Merkmal. In puncto Performance wird es beim P20 mit – kleinen Abstrichen – zumindest für die nicht US-Variante des Galaxy S9 reichen. Im Direktvergleich ist der Snapdragon 845 im US-Modell dem Exynos 9810 in Sachen Leistung nämlich überlegen. Käme ausschließlich die Ausführung mit Qualcomm Prozessor in Betracht, würde der Leistungsunterschied hier deutlicher ausfallen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL