Ghostbusters World: 150 Geister und PvP-Modus

3 Minuten
Ghostbusters World
Bildquelle: Ghostbusters World
Nachdem Erfolg von Pokémon GO, reiht sich bald ein neuer Titel in die Liga der Augmented-Reality-Spiele ein. Die Rede ist von Ghostbusters World. Entwickelt wird das Videospiel in Zusammenarbeit von Ghost Corps und dem auf Mobile-Games spezialisierten Entwickler 4:33 Creative Labs. Ende 2018 können die Protonenkanonen scharf gemacht werden. Dann soll es mit dem Geisterjagen losgehen.

Freunde der seichten Gruselunterhaltung aufgepasst: Wem Pokémon GO zu harmlos oder zu bunt ist, bekommt bald Arbeit im Geisteruniversum von Ghostbusters World. Der neue AR-Titel soll noch dieses Jahr auf iOS- und Android-Geräte kommen. Nicht ganz grundlos wird Ghostbusters World bereits jetzt mit Pokémon GO verglichen. Das Gameplay orientiert sich in einigen Zügen am beliebten Pokémon GO, geht jedoch auch einen neuen Weg, um unterhaltsam und spannend zu bleiben. Neben einem Teaser auf der offiziellen Website des AR-Titels, zeigt ein Video erste Spielszenen und erklärt, wie das Geisterjagen vonstattengeht. Statt 150 Pokémon warten in Ghostbusters World 150 Geister auf den Spieler.  Ebenso wie bei Pokémon GO gibt es einen PvP (Player vs. Player) Modus, der Duelle untereinander ermöglicht. Einzelheiten zu dieser Facette des Spiels behalten sich die Entwickler jedoch noch vor. Außerdem wird es einen Story-Modus geben, für den sich die Autoren der Ghostbusters-Comics verantwortlich zeigen.

Dank Google-Maps-Unterstützung können die Entwickler außerdem die Karten, in denen sich eure virtuellen Geisterjäger bewegen, mit gerenderten Gebäuden ausschmücken. „Ghostbusters“ ist nicht die einzige bekannte Marke, die auf den AR-Zug aufspringt. “Pokémon GO”-Entwickler Niantic selbst arbeitet an einem Harry-Potter-Spiel mit AR-Elementen. Bereits erhältlich sind zudem „Jurassic Park: Alive“ und „The Walking Dead: Our World“, bei denen ihr euch mit Dinos beziehungsweise Zombies anlegt. Die Bewegtbilder zeigen, wie Geister mit Hilfe des sogenannten P.K.E.-Geräts auf der Karte aufgespürt werden können. Der AR-Modus schaltet sich ein, sobald man ein Dunstwesen gefunden hat. Ausgerüstet mit Protonen-Pack und weiteren Gegenständen, die bei der Jagd helfen, gilt es nun den Geist weich zu klopfen, um diesen danach in eine Geisterfalle zu sperren. Hierfür hat der Spieler eine bestimme Zeit zur Verfügung.

Momentan befindet sich die App noch auf dem Stand einer Pre-Alpha und ist somit noch im einem sehr frühen Entwicklungsstadium. Ob 4:33 Creative Labs den gesetzten Termin einhalten kann und ob es der Titel aus dem Ghostbusters Franchise in den Monaten vor der Veröffentlichung in eine geschlossene oder gar offene Beta schaffen wird – wie heutzutage oft üblich – ist bisher offen. Klar ist aber schon jetzt, dass sich Gaming-Freunde auf zahlreiche Phantome, Kobolde, Lichtgestalten und andere Fabelwesen freuen dürfen. Ob es auch bekannte Geister aus den Comics und Filmen wie Gozer, Vigo oder Samhain ins Spiel schaffen, ist ebenfalls noch ungeklärt.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL