Honor 5C als "Preiskracher": Ein Schnäppchen mit Hindernissen

3 Minuten
Honor 5c
Bildquelle: inside-handy.de
"Old but Gold" oder ein klarer Fall für die Resterampe – Mobilcom-Debitel bietet das etwas betagte Honor 5C an diesem Sonntag als "Preiskracher" an. Die Redaktion von inside-handy.de hat sich das vermeintliche Schnäppchen angesehen und eingeordnet.

Im Sommer 2016 stellte Honor das Honor 5C vor, ein Mittelklasse-Smartphone mit 5,2-Zoll-Display mit einem Neupreis von rund 200 Euro. Im Test von inside-handy.de konnte das Smartphone damals 3,5 von 5 Sternen erringen und positionierte sich damit in puncto Preis-Leistung recht gut. Schon damals war das Smartphone keine Rakete, bemängelt wurden außerdem der fehlende Fingerabdruck-Sensor sowie das Hybridfach, dass dem Nutzer die Entscheidung für eine zweite SIM-Karte oder für eine Speicherkarte abnötigt. Display, Verarbeitung und der starke Akku hingegen sorgten für Verzückung.

Honor 5c

Jetzt, rund anderthalb Jahre später, überrascht das Smartphone erneut – mit einer ungewöhnlichen Wertstabilität. So verkauft der Mobilfunk-Provider Mobilcom-Debitel das Gerät an diesem Sonntag zwar für 129,99 Euro, ein Preisvergleich zeigt jedoch, dass das Smartphone üblicherweise noch um die 190 Euro kostet – nur 10 Euro weniger als der Einführungspreis im Sommer 2016. Die Preisführerschaft hat der Büdelsdorfer Händler damit zwar locker in der Tasche. Ob sich 130 Euro für ein anderthalb Jahre altes Smartphone lohnen, steht jedoch auf einem anderen Blatt.

Die übernächste Generation steht in den Startlöchern

In China wurde unlängst bereits die übernächste Generation der C-Serie vorgestellt: das Honor 7C. Eine Markteinführung in Deutschland steht zwar noch aus, ist aber nicht unwahrscheinlich, denn auch die 6er-Generation wurde in Deutschland verkauft.

Während das Honor 7C mit der aktuellen Android-Version Oreo (8.x) daherkommen wird, sieht es für Fans aktueller Software beim Honor 5C eher mau aus. Das versprochene Major-Update für das Honor 5C war das von Marshmallow (Android 6) auf Nougat (Android 7), ein weiteres Update auf die aktuelle Version ist damit zwar nicht gänzlich ausgeschlossen, wäre jedoch sehr überraschend. Auch aktuellen Trends wie Dual-Kamera, 18:9-Display oder sogar Gesichts-Entsperrung hat das Honor 5C nicht mal einen Fingerabdruck-Sensor entgegenzusetzen. Dieser ist jedoch mittlerweile vielfach schon in Smartphones unter 100 Euro zu finden. Unter diesen Voraussetzungen wirkt das Honor 5C etwas aus der Zeit gefallen.

Fazit: Ein Schnäppchen mit Hindernissen

Ja, im Vergleich zum Marktpreis ist das Honor 5C bei Mobilcom-Debitel für 129,99 Euro ein echtes Schnäppchen. Der Marktpreis, auf den sich diese Aussage bezieht, ist jedoch viel zu hoch. Ein Smartphone ohne Fingerabdrucksensor, das vor anderthalb Jahren bereits nur mittelklassige Leistung hatte, darf einfach keine 190 Euro mehr kosten. Der Angebotspreis von rund 130 Euro ist für ein solches Smartphone deshalb kein wirkliches Schnäppchen – er ist allenfalls angemessen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS