Android Sicherheit: Googles Betriebssystem so sicher wie iOS

3 Minuten
Android
Bildquelle: Simone Warnke / inside-handy.de
Das Jahr 2017 ist zu Ende und das Geschäftsjahr gehört analysiert. Google hat sein mobiles Betriebssystem unter die Lupe genommen und primär auf den Aspekt Sicherheit überprüft. Der entsprechende Bericht wurde nun veröffentlicht und besagt, dass Android mittlerweile genauso sicher ist wie Apples iOS.

Im Zentrum des Interesses stand für Google bei der genauen Analyse seines mobilen Betriebssystems Android die Sicherheit, die im vergangenen Jahr immer wieder größere Lücken aufwies. Immer wieder bestand die Gefahr, dass Malware unerkannt für den Nutzer auf dem privaten Smartphone landete und dort sensible Daten theoretisch ausspionieren konnte.

Dennoch sei der Suchmaschinenriese dem Bericht zufolge trotzdem in der Lage gewesen, Android sicherer zu machen und die Gefahr für Nutzer – insbesondere die, eine schädliche App aus dem Play Store herunterzuladen – zu senken. Konkret soll die Wahrscheinlichkeit, eben solche Apps zu erwischen, von 0,4 Prozent im Jahr 2016 auf 0,02 Prozent im vergangenen Jahr gesunken sein. Ob diese Angaben tatsächlich mit der reinen Wahrheit übereinstimmen, ist nicht eindeutig klar. Immer wieder geraten Android-Nutzer an Malware, die vorrangig von Drittanbietern im Play Store angeboten werden. Google verspricht allerdings, dass jede App geprüft wird.

Nichtsdestotrotz: In das Ergebnis mit ein spielt sicherlich auch der Umstand, dass über 30 Prozent mehr Android-Geräte mit Sicherheitsupdates versorgt werden konnten. Google schickt monatlich ein Sicherheitspatch raus, das die Hersteller dann für ihre Produkte verteilen können. In der Regel sind die neueren Geräte, die nicht älter als drei Jahre sind, immer auf dem neuesten Stand.

Einen Erfolg kann Google, wie dem Bericht zu entnehmen ist, auch mit der App Google Play Protect verbuchen. Diese ist dazu da, schädliche Anwendungen zu erkennen und soll dies 2017 bei über 60 Prozent der Fälle auch gescannt haben. Aktiv ist die Protect-App seit Oktober – auch wenn das Smartphone offline ist. Insbesondere ist sie zentraler Bestandteil des Sicherheitsapparates von Android One und Android Go.

  • Lesetipp: Alle Details zur aktuellen Android-Verteilung

Die alten Probleme bleiben weiterhin bestehen

Auch wenn Google mit jeder neuen Android-Version neue Sicherheitsstandards mit auf den Weg geben will, so bleiben dennoch weiterhin Risiken bestehen. Eine Gefahr sind beispielsweise jene Smartphones, die mit einer veralteten Android-Version ausgestattet sind und nicht mehr in den Genuss von Sicherheitspatches kommen. Fluch und Segen zugleich ist außerdem das Open-Source-System Androids: Einerseits können so möglichst viele Menschen zur Verbesserung des Betriebssystem beitragen, andererseits ist der Quellcode aber auch für andere Interessensgruppen einsehbar.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS