Nubia N3: Akkumonster mit 18:9-Display vorgestellt

2 Minuten
Nubia N3
Bildquelle: Gizmochina
Im März 2017 hat der ehemals zu ZTE gehörende Smartphone-Hersteller Nubia gleich drei neue Smartphones der Weltöffentlichkeit vorgestellt – darunter auch das Nubia N2. Nun, rund ein Jahr später, schickt das chinesische Unternehmen mit dem Nubia N3 das direkte Nachfolgegerät ins Mobilfunk-Rennen.

Auch abseits von Huawei gewinnen chinesische Smartphone-Hersteller hierzulande immer mehr an Bedeutung. Vor allem im Einsteiger- sowie Mittelklasse-Bereich sind Geräte von beispielsweise Xiaomi sowie ZTE zahlreich vertreten. Auch Nubia hat nun ein neues Handy vorgestellt, das im Mittelklasse-Segment für Aufsehen sorgen soll.

Das ist das Nubia N3

Als mittelpreisiges Gerät wurde das Nubia N3 mit entsprechenden Innereien bestückt. Das Herzstück stellt dabei ein Snapdragon-625-Prozessor aus dem Hause Qualcomm dar, welcher mit bis zu 2 GHz taktet, acht Kerne bietet und von 4 GB Arbeitsspeicher unterstützt wird. Der interne Speicher beläuft sich hingegen auf 64 GB, kann per Micro-SD-Karte allerdings erweitert werden. Als Highlights verbaute der Hersteller zudem ein Full-HD-Display im modernen 18:9-Format sowie einen sehr starken Akku mit 5.000 mAh – dieser soll laut Nubia für mindestens zwei volle Tage ausreichen. Als i-Tüpfelchen kommt zudem eine Dual-Hauptkamera mit einem 13- und einem 5-Megapixel-Sensor zum Einsatz.

Nubia N3
Bildquelle: Gizmochina

Technische Daten in der Übersicht:

  • Display: 6 Zoll, 2.160 x 1.080 Pixel, 18:9-Format
  • Prozessor: Snapdragon 625, 2 GHz, acht Kerne
  • Speicher: 4 GB Arbeitsspeicher, 64 GB interner Speicher (erweiterbar)
  • Kamera: 13 + 5 Megapixel (hinten), 8 Megapixel (vorne)
  • Akkukapazität: 5.000 mAh
  • Betriebssystem: Android 7 Nougat
  • Fingerabdrucksensor
  • Bluetooth 4.0
  • Farben: Schwarz, Gold
  • Preis: circa 300 Euro

Preis und Verfügbarkeit

Das Nubia N3 soll in China bereits am 24. März in den Handel kommen, wobei das Gerät in mehreren Farbvarianten angeboten werden wird: Gold und Schwarz. Informationen zum Europastart gab der Telekommunikationsausrüster bisher hingegen noch keine preis und auch die unverbindliche Preisempfehlung wurde bisher noch nicht endgültig bestätigt. Voraussichtlich sollen sich die Kosten hierzulande allerdings auf ungefähr 300 Euro belaufen.

Huawei Y9 (2018) vorgestellt

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS