Es hat sich ausgelacht Amazon will plötzliches Lachen des Sprachassistenten Alexa ausmerzen

vom 09.03.2018, 12:59
Amazon Echo Dot, Schlüsselbund
Bildquelle: Amazon

Selbst in modernen Zeiten müssen Hänsel und Gretel weiterhin auf der Hut sein – zumindest wenn der schlaue Sprachassistent Alexa in der Nähe ist. Dieser soll zahlreichen Nutzer-Berichten zufolge unerwartet ein "gruseliges" Lachen von sich geben, ohne dass zuvor eine Interaktion mit dem Nutzer erfolgte. Nun will Amazon das Problem beheben.

Schlaue Technologien wie Smartphones und sogar Smartwatches gehören bereits zum Alltag und sind nicht mehr wegzudenken. Einen weiteren Schritt zur allumfassenden Vernetzung stellen seit wenigen Jahren intelligente Sprachassistenten wie Apples Siri, Googles Cortana oder Amazons Alexa dar. Diese sind besonders in Lautsprecher-Form begehrt, denn damit kann man das eigene Zuhause in bester Star-Trek-Manier mit Sprachbefehlen steuern. Was zunächst überaus bequem klingt, kann allerdings leicht ins Gegenteil umschlagen sobald der Lautsprecher sich verselbstständigt.

Nutzer berichten über unkontrolliertes Lachen

Obgleich der Echo-Lautsprecher von Amazon lediglich auf das Codewort "Alexa" hören und sich sonst nur bei beispielsweise Nachrichten oder als Wecker melden soll, berichteten einige Nutzer aktuell von einem plötzlichen Lachen, welches die künstliche Intelligenz ohne Aufforderung seitens des Nutzers von sich geben soll.

Amazon geht auf Geisterjagd

Nachdem die Berichte im Internet aufgetaucht sind, hat sich Amazon recht zügig der Angelegenheit angenommen. Der Online-Versandhändler verkündete gegenüber dem Online-Portal The Verge, dass sie Bescheid wüssten und an einer Lösung arbeiten würden. Konkret soll zunächst die Phrase "Alexa, laugh" (Alexa, lach) von der längeren Wortzusammenstellung "Alexa, can you laugh?" (Alexa, kannst du lachen?) ersetzt werden. Durch die geänderte Wortkombination dürfte die Phrase seltener mit ähnlich-klingenden Sprachbefehlen verwechselt werden, was das unerwartete Lachen folglich ausmerzen soll. Zudem wird der Sprachassistent künftig nicht spontan loslachen, sondern zuerst ein "Natürlich kann ich lachen" als Ankündigung voranstellen.

Aus den von Amazon ergriffenen Maßnahme lässt sich schlussfolgern, dass das Unternehmen von einer simplen Verwechselung ausgeht. Dies kann allerdings nur zutreffen, falls man zuvor mit dem intelligenten Sprachassistenten interagiert hat. Sollte das Lachen hingegen spontan erfolgen, was aus einigen Nutzerberichten hervorgeht, handelt es sich bei dem Geräusch eher um einen Software-Fehler oder den Scherz eines Programmierers. So oder so, schon bald dürfte das Lachen ein Ende haben.



Quelle: The Verge | Bildquelle kleines Bild: Amazon | Autor: Artem Sandler
News bewerten:
 
8 / 10 - 1 Stimme

* Dieser Link führt auf eine kommerzielle Seite außerhalb von inside handy. Wenn dort Umsatz erzielt wird, erhält unser Verlag von dem dortigen Anbieter eine Provision. Durch diese Provision erhalten wir einen Beitrag zur Finanzierung unseres Angebots, um es weiterhin für alle Leser kostenfrei erhalten zu können.

Themen dieser News: Amazon, Internet und digitale Welt, Smart Home, Wearables

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen