Asus Zenfone 5Z und Apple iPhone X im Vergleich

7 Minuten
Iphone X vs Asus ZenFone 5Z
Bildquelle: Asus / Apple
Auf dem Mobile World Congress 2018 in Barcelona wurden zahlreiche neue Smartphones der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Darunter auch ein Gerät, welches das Interesse gleich mehrerer inside-handy.de-Redakteure geweckt hat: das Asus Zenfone 5Z. Wie sich das High-End-Handy im direkten Vergleich mit Apples Flaggschiff-Modell, dem iPhone X, schlägt, zeigt der direkte Vergleich.

Der nachfolgende Artikel gibt einen Überblick zu den technischen Spezifikationen und den daran auszumachenden Unterschieden zwischen dem Asus Zenfone 5Z und dem Apple iPhone X. Detaillierte Angaben dazu, wie sich speziell das neue Asus-Smartphone tatsächlich schlägt, wird erst ein ausführlicher Testbericht von inside-handy.de zeigen. Da das Gerät allerdings erst im dritten Quartal erscheinen soll, wird der Test wohl noch etwas auf sich warten lassen.

Betriebssystem

Eine größere Kluft zwischen zwei Smartphone-Betriebssystemen kann man sich kaum vorstellen. Seit Jahren streiten sich nicht nur Technik-Enthusiasten sondern auch Durchschnittsbürger um die Vorzüge und Nachteile von Android und iOS. Ähnliche Debatten dürften nun auch bei dem Vergleich des Zenfone 5Z und des iPhone X aufkeimen, denn beide Geräte verfügen jeweils über die neuste Firmware aus den Häusern Google und Apple – bei dem iPhone X ist es aktuell die iOS-Version 11.2.6, während das 5Z-Gerät ab Werk mit Android 8.0 Oreo und der Nutzeroberfläche Asus ZenUI 5 geliefert werden soll.

Was Software-Updates angeht, so dürften beide Smartphones noch über einen längeren Zeitraum mit Aktualisierungen versorgt werden. Bei dem iPhone X handelt es sich nämlich um das neuste Apple-Flaggschiff, während das Zenfone 5Z erst in einem halben Jahr auf den Markt kommt und somit sicherlich Android 9 oder gar 10 erhalten wird.

Design

In puncto Design stehen sich die beiden Geräte in nichts nach – und das aus gutem Grund. Besonders auf der Frontseite orientierte sich Asus offensichtlich an Apples neuem X-Gerät, was man vor allem an dem randlosen Design mit runden Kanten und dem hochgelobten sowie verhassten Apple-Steg erkennen kann. Dieser ist beim Zenfone 5Z allerdings deutlich kleiner und somit nicht nur praktischer sondern auch optisch ansprechender. Auf der Unterseite geht das Display beim Asus-Smartphones hingegen – anders als beim iPhone X – nicht über den gesamte Bildschirmbereich, sondern erinnert mit einer schmalen Gehäuse-Fläche eher an das Samsung Galaxy S8. Auf der Rückseite wurde die Dual-Kamera allerdings erneut im iPhone-Style vertikal in der oberen linken Ecke platziert. Einen weitere optische Besonderheit stellt hier zudem der mittig angebrachte Fingerabdrucksensor dar, auf welchen der Hersteller mit dem Apfel zugunsten einer Gesichtserkennung verzichtet hat.

Display

Im Zuge des aktuellen Randlos- Hypes hat vor allem das Display enorm an Stellenwert dazugewonnen. Geachtet wird hier allerdings meist eher auf das Format und die Größe des Bildschirms und weniger auf die Auflösung. Dies sollte man allerdings nicht vernachlässigen, denn es ist – abgesehen von der verwendeten Technologie – insbesondere dieser Faktor, welcher sich auf die Qualität des abgebildeten Displays auswirkt. Hier schlagen sich sowohl das iPhone X als auch das Zenfone 5Z nur mittelprächtig, denn beide Geräte bieten „lediglich“ eine Full-HD-Auflösung. Das Apple-Smartphone geht nichtsdestotrotz als deutlicher Sieger aus dem direkten Vergleich hervor, denn es bietet nicht nur eine minimal bessere Pixelanzahl, sondern muss diese auch über eine kleinere Fläche strecken. Beim Zenfone 5Z verbaute der Hersteller nämlich ein größeres 6,2-Zoll-Display, während das iPhone X 5,8-Zoll bietet. Daraus ergeben sich Punktdichten von 463 ppi (Apple) und 402 ppi (Asus).

Leistung

Wer nicht gerade mit einigen besonders leistungsintensiven Anwendungen hantiert, dürfte heutzutage selbst bei einem Mittelklasse-Gerät nur wenige bis gar keine Ruckler erleben. Das High-End-Smartphone Zenfone 5Z bietet mit dem Snapdragon 845 hingegen den aktuellen Flaggschiff-Prozessor von Qualcomm, acht Kerne, eine Taktfrequenz von 2,8 GHz sowie 8 GB Arbeitsspeicher. Damit spielt das Asus ZenFone 5Z, was die Leistung angeht, in der absoluten Oberliga und kann durchaus mit Smartphone-Größen wie dem Samsung Galaxy S9 mithalten. Beim iPhone X verbaute der Hersteller hingegen den hauseigenen A11-Bionic-Chip mit 6 Kernen, einer Taktfrequenz von 2,39 GHz und lediglich 3 GB Arbeitsspeicher. Mit dieser Hardware-Konstellation ließ das Apple-Gerät im Benchmark-Test allerdings zum Testzeitpunkt sämtliche Konkurrenzprodukte weit hinter sich, sodass das Smartphone auch im Vergleich mit dem Zenfone 5Z durchaus eine gute Figur machen könnte – darüber ob dies auch tatsächlich zutrifft, kann zum derzeitigen Zeitpunkt allerdings nur spekuliert werden. Was den internen Speicher angeht, so kann das iPhone X allerdings nur in der besseren Variante mit dem Asus-Handy mithalten. Dabei hätte der Nutzer jeweils Zugriff auf 256 GB. Das günstigere Apple-Telefon verfügt hingegen nur über 64 GB.

  Zenfone 5Z iPhone X
  Asus ZenFone 5z

Bildquelle: Asus
iPhone X

Bildquelle: Apple
Display 6,2 Zoll, 1.080 x 2.246 Pixel 5,8 Zoll, 1.125 x 2.436 Pixel
Betriebssystem-Version Android 8.0 (Oreo) iOS 11
Prozessor Qualcomm Snapdragon 845
Octa-Core / 8 X 2,8 GHz
A11 Bionic
Hexa-Core / 6 X 2,39 GHz
RAM 8 GB 3 GB
interner Speicher 256 GB 64 / 256 GB
Micro-SD Ja (2 TB) Nein 
Kamera vorne/hinten 8 MP / 12 MP 7 MP / 12 MP
Fingerabdrucksensor Ja Ja
Akku 3.300 mAh 2.716 mAh
induktives Laden Nein Ja
USB-Port USB (2.0) Typ-C Lightning Connector
IP-Zertifizierung ? IP67 (Schutz vor Untertauchen)
Abmessungen (mm) 153 x 75 x 7,6 143,6 x 70,9 x 7,7
Farben

Blau, Silber

Spacegrau, Silber
Einführungspreis 599 EUR

1.149 (64 GB) / 1.319 (256 GB) EUR

Aktueller Marktpreis Marktstart: 3. Quartal 2018

1.140 EUR

Konnektivität

Telefone sind nicht neu und selbst Mobiltelefone können seit einigen Jahrzehnten problemlos erworben werden. Gegenüber den heutigen Smartphones weisen diese dennoch einen gravierenden Makel auf, welcher das Smartphone überhaupt erst zu einem Smartphone macht – die Internet-Verbindung. Diese lässt sich vor allem in zwei Bereiche unterteilen: die mobile Verbindung und das WLAN. Hier punktet das Asus-Gerät deutlich, denn während beide Smartphones bei den WLAN-Standards dieselben Charakteristika aufweisen (WLAN 802.11 a/b/g/n/ac im 2,4 und 5 GHz-Bereich), schlägt sich das Zenfone 5Z beim mobilen Internet deutlich besser. Das Smartphone bietet hier bis zu 100 MBit/s im Upload und hervorragende 1,2 GBit/s im Download (Cat 18) – beim iPhone X sind es hingegen ebenfalls 100 MBit/s sowie 600 MBit/s. Beim Bluetooth bieten beide Geräte allerdings dieselbe Technologie: Bluetooth 5.0.

Kamera

Was bei einem modernen Smartphone auf gar keinen Fall fehlen darf, ist eine gute Kamera. Auf der Rückseite setzten beide Hersteller darum auf eine Dual-Kamera mit einer Auflösung von ungefähr 12 Megapixeln – beim iPhone X sind es 12,2 Megapixel. Weiterhin bieten beide Geräte eine gute wenngleich nicht überragende Blendenzahl von f/1.8 und 8,3 Megapixel bei Videoaufnahmen. Punkten kann das iPhone X hier mit einem optischen Zoom und einer Aufnahmegeschwindigkeit von 60 fps – beim Zenfone 5Z sind es nur 30 fps. Dafür verbaute der Hersteller beim Asus-Smartphone den IMX-363-Sensor von Sony. Einen weiteren Vorteil stellt hier zudem die Selfie-Knipse dar, die beim Zenfone 5Z mit 8, beim iPhone X jedoch mit 7,1 Megapixel auflöst.

Preis und Fazit

Was die technischen Spezifikationen angeht, so gehören beide Geräte zweifelsfrei zur absoluten Oberklasse. Wer sich für das eine oder andere Handy entscheiden will und keine konkreten Wünsche zu bestimmten Charakteristika hat – wie beispielsweise einen möglichst großen Bildschirm – muss darum abseits der üblichen Pfade nach dem „besseren Gerät“ suchen. Dabei sind vor allem zwei Faktoren besonders wichtig: das Betriebssystem und der Preis. Bei ersterem werden Apple-Nutzer wohl zwangsläufig die iOS-Software bevorzugen, während die meisten Android-Nutzer eher zum Oreo-Keks greifen werden. Eine richtige Entscheidung gibt es dabei nicht, denn beide Programme haben jeweils ihre Vorzüge sowie Nachteile. Der zweite Faktor, das nötige Kleingeld, kippt die Waage allerdings unmissverständlich in Richtung des Asus Zenfone 5Z. Das Gerät wird nämlich zu einem Einführungspreis von 599 Euro angeboten werden, während das iPhone X in der gleichen Speicher-Variante für 1.319 Euro an den Start ging (heute ab circa 1.150 Euro) und somit mehr als das doppelte kostete. Man darf hierbei allerdings nicht vergessen, dass das Zenfone 5Z erst in einem halben Jahr in die Läden kommen wird. In der Zwischenzeit könnte auch das Apple-Handy im Preis fallen – allerdings wohl nicht auf 600 Euro. Außerdem punktet das Zenfone 5Z mit seinem größeren Akku.

MWC 2018: Die Tops und Flops des Mobilfunk-Klassentreffens

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL