Zeitenwende Congstar mit LTE: Diese Tarife profitieren von der High-Speed-Freigabe der Telekom

vom 06.03.2018, 10:00
Congstar Logo
Bildquelle: Congstar

Congstar, das Tochterunternehmen der Deutschen Telekom, wird mit einer LTE-Option ausgestattet. Ab sofort können Congstar-Kunden und solche, die es noch werden wollen, optional mit dem Datenturbo LTE durch das Internet surfen. Das stellt eine Zeitenwende in der Portfolio-Ausrichtung des Bonner Unternehmens dar. Wie es dazu kam und welche Tarife aufgebohrt werden, erklärt inside-handy.de hier.

Die Deutsche Telekom bot bisher den LTE-Datenturbo exklusiv für die eigenen Kunden an. Selbst die eigene Tochtermarke erhielt LTE-Zugriff nur bei den weniger stark nachgefragten Homespot-Tarifen, aber nicht in klassischen Vertrags- oder Prepaid-Angeboten. Dies ändert sich ab sofort, denn der Highspeed-Funk wird jetzt auch bei Congstar freigeschaltet. Eine automatische Nachrüstung auf LTE wird jedoch nicht erfolgen, vielmehr ist es eine optionale Erweiterung.

Nutzer von Congstar müssen für den schnellen Mobilfunk eine Highspeed Option buchen. Die Geschwindigkeit bei der Datenübertragung im LTE-Netz ist jedoch im Gegensatz zu den MagentaMobil-Tarifen des Mutterkonzerns auf 50 MBit/s begrenzt. Auch Sparhandy und Klarmobil bieten nun LTE in ihren Tarifen an, Penny Mobil und Ja Mobil - vertrieben durch Congstar - bleiben jedoch weiter außen vor.

Diese Congstar-Tarife bekommen die LTE-Option

Die Deutsche Telekom holt nicht nur im eigenen MagentaMobil Portfolio zum Rundumschlag aus. Dort hat man gerade im Tarif MagentaMobil XL die Einführung der ersten echten Datenflat für den Massenmarkt gestartet. Auch bei der Zweitmarke Congstar und Providern wie Sparhandy und Klarmobil, die für ihre Tarife zum Teil ebenfalls auf das Telekom-Netz zugreifen setzt man Zeichen. Bei Congstar im Speziellen rüstet man zwei Tarife mit der neuen LTE-Option aus. Sie kostet jeweils 5 Euro im Monat und bringt 50 Mbit /s Geschwindigkeit mit sich. "Das ist unsere Strategie, dem Kunden die Wahl zu lassen", sagte Telekom-Vorstand Dirk Wössner am Mittwochabend in Bonn.

Die Wahl haben jedoch nur Kunden, die sich für einen der beiden Tarife Allnet Flat und Allnet Flat Plus entscheiden. Der Tarif Smart für 10 Euro pro Monat wird von der Option ausgeschlossen. Zu beachten ist zudem, dass die Allnet Flat Plus von Congstar bei einer Online-Bestellung jetzt deutlich mehr Datenvolumen beinhaltet. Allerdings wird die Surfgeschwindigkeit im Basistarif auf 25 Mbit/s im Downstream beschränkt. Das gilt übrigens auch für die klassische Allnet Flat. Nur mit aufpreispflichtiger LTE-Option sind bis zu 50 Mbit/s möglich. Bisher lag die maximal mögliche Surf-Geschwindigeit in Congstar-Tarifen mit zugebuchter Speed-Option bei 42 Mbit/s.

  Congstar Allnet Flat Congstar Allnet Flat Plus
Grundgebühr
(bei Online-Buchung)
20 Euro 30 Euro
Telefon-Flat ja
SMS-Flat ja
Internet-Flat ja
Highspeed-Datenvolumen
(bei Online-Buchung)
3 GB / sonst 2 GB 8 GB / sonst 4 GB
max. Geschwindigkeit (Downstream) 25 Mbit/s
LTE-Option + 5 Euro
max. Geschwindigkeit mit LTE (Downstream) 50 Mbit/s
  jetzt unter www.congstar.de bestellen

Mit der neuen Option gibt die Telekom nicht das ganze Potential des eigenen Netzes frei. So will man sich weiterhin von der Zweit- und den Drittmarken absetzen: "Magenta ist Premium und das ist gut so", bekräftigt Wössner im Gespräch mit inside-handy.de. Man habe sich damals ganz bewusst für eine Trennung bei LTE entschieden. Doch nicht nur die Geschwindigkeit soll eine Differenzierung der Marken realisieren. Wössner führt mit dem erweiterten Service und den Vertriebswegen zwei weitere Punkte an, mit der sich die MagentaMobil-Tarife von den Congstar-Tarifen unterscheiden.

LTE ist nicht nur Geschwindigkeit

Spötter werden bei der Highspeed-Option Congstars anprangern, dass die neue Geschwindigkeit von 50 Mbit/s nicht viel höher liegt, als die bisherige Geschwindigkeit. Doch bei der Ausstattung der Congstar-Tarife mit LTE steckt noch ein anderer Gedanke dahinter. So führt Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden der Deutschen Telekom aus, dass es darum gehe "den Träger LTE anzubieten und nicht unbedingt die Geschwindigkeit". Das LTE-Netz ist in Teilen Deutschlands besser ausgebaut als das UMTS- oder GSM-Netz der Telekom. Dadurch ergeben sich durch die Option Vorteile für Kunden in diesen Gebieten. Wössner konkretisiert, dass die Option verhindere, dass Kunden bei vorhandenem LTE-Netz, jedoch schlechtem UMTS-Netz, auf Edge-Geschwindigkeit zurückfallen.

LTE – Der Datenturbo für Smartphone, Tablet und Wearables

LTE ist der aktuell schnellste kommerziell genutzte Standard des mobilen Surfens in Deutschland. In weiten Teilen lassen sich Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit pro Sekunde erreichen. In Ballungsgebieten werden Datenübertragungen von bis zu 150 MBit/s erreicht. Doch das Limit der schnellen Datenübertragung aus dem Netz ist damit noch nicht erreicht und das volle Potenzial noch nicht ausgeschöpft. Mit LTE Max bietet die Deutsche Telekom aktuell bei idealer Netzumgebung bis zu 300 Mbit/s im Down- und bis zu 50 Mbit/s im Upload an. Doch um LTE im Alltag nutzen zu können, muss zum einen das eigene Smartphone mit der entsprechenden Antennentechnik ausgestattet sein. Dazu muss das Handy ein LTE-Modem integriert haben, was jedoch bis in den Einsteigerbereich des Smartphone-Marktes schon fast Standard ist. Von Smartphone zu Smartphone ist die tatsächlich nutzbare LTE-Bandbreite aber unterschiedlich. Hier gilt es auf die LTE-Kategorien zu achten.



Quelle: Teltarif | Bildquelle kleines Bild: Congstar | Autor: Michael Büttner
News bewerten:
 
10 / 10 - 3Stimmen

* Dieser Link führt auf eine kommerzielle Seite außerhalb von inside handy. Wenn dort Umsatz erzielt wird, erhält unser Verlag von dem dortigen Anbieter eine Provision. Durch diese Provision erhalten wir einen Beitrag zur Finanzierung unseres Angebots, um es weiterhin für alle Leser kostenfrei erhalten zu können.

Themen dieser News: Congstar, Discount-Tarifanbieter, LTE, Mobilfunk-News, Mobilfunktarife, Mobilfunktechnik, Telekom

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen