Netgear Nighthawk M1: Mobiler Hotspot-Router mit 1GBit/s für 20 Geräte

3 Minuten
Netgear M1
Bildquelle: Netgear
Der Netztechnik-Hersteller Netgear hat auf dem Mobile World Congress 2018 in Barcelona (MWC) mit dem Nighthawk M1 einen mobilen LTE-Router vorgestellt, der bis zu 20 Endgeräte mit bis zu 1 GBit/s Download-Geschwindigkeit versorgen kann.

Viele Smartphones bieten mittlerweile Hotspot-Funktionen und werden so mobil zum WLAN-Zugangspunkt für weitere smarte Geräte. Doch wer es etwas stabiler, schneller und vor allem variabler will, kommt an einen dedizierten mobilen LTE-Router nicht vorbei. Einen solchen hat auf dem MWC Netgear vorgestellt. Der Nighthawk M1 (MR1100) kann bis zu 20 Geräte mit einem mobilen Internetzugang versorgen und das mit einer Geschwindigkeit, die in Deutschland noch kein Netz Flächendeckend bietet.

Bis zu 1 GBit/s kann der kleine Kasten weiterleiten. Anschluss daran kann man über die Dual-Band-WLAN-Funktion oder aber auch über einen LAN-Ausgang bekommen. Qualcomm liefert hier das Herzstück des mobilen Routers und trägt mit dem MDM9x50 seinen Anteil am Nighthawk M1 bei. Er unterstützt gleich neun LTE-Bänder und macht Updloads mit bis zu 150 Mbit/s möglich.

Technische Daten des NETGEAR Nighthawk M1:

  • Max. 1 Gbit/s Download- und 150 Mbit/s Upload-Geschwindigkeiten
  • LTE Cat 16, 4-Band-CA und 4×4 MIMO: 1, 3, 7
  • Bis zu 4-fache Carrier-Aggregation und Unterstützung für LA in zukünftigen Firmware-Upgrades
  • LTE-Bänder: 1, 3, 7, 8, 20, 28, 38, 40, 41
  • WCDMA: 1, 2, 5, 8
  • Chipsatz: Qualcomm MDM9x50
  • Dual-Band-/Dual-Concurrent-WLAN
  • WLAN 802.11 b/g/n 2,4 GHz; WLAN 802.11 a/n/ac 5 Ghz

Netgear Nighthawk M1 auf dem MWC 2018

Auf dem MWC in Barcelona zeigte sich das kleine Kästchen der Redaktion von inside-handy.de. Es kommt mit reisefreundlichen Maßen und einem angenehmen Gewicht von 240 Gramm. Der 2,4 Zoll kleine LCD-Bildschirm war auch im undankbaren Messehallen-Licht gut abzulesen und zeigte die wichtigsten Informationen. Falls der Empfang des LTE-Netzes nicht ganz so stabil ist, wie man es möchte – beispielsweise in Gebäuden – kann mit einer externe Antenne nachgeholfen werden. Wer sein Smartphone leer gesurft hat, kann apropos den kleinen Router auch als Powerbank missbrauchen. Diese Energie fehlt dann jedoch beim angepeilten Ziel Netgears, die Akkulaufzeit des Routers im Mittel bei 24 Stunden zu setzen.

Bei der ersten Begutachtung schöpft man schnell vertrauen in die Robustheit des Nighthawk M1. So traut man ihm schnell zu, auch im etwas robusteren Reiseeinsatz zu überleben. Die Verarbeitung stimmt also, jedoch muss man das beim ausgerufenen Preis auch erwarten können.

Preis und Verfügbarkeit

Der Netgear Nighthawk M1 (MR1100) ist ab sofort zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von knapp 330 Euro über die gängigen Kanäle und den autorisierten Fachhandel in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich. Im Lieferumfang enthalten sind der Mobile-Hotspot-Router, ein herausnehmbarer Lithium-Ionen-Akku (Li-Ion), ein Ladegerät mit USB-C-Kabel sowie eine Installationsanleitung.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL