Galaxy Note 9: Der neue Display-König unter den Smartphones

3 Minuten
Samsung Galaxy Note 9
Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside handy
Das Galaxy Note 9 ist das neueste Flaggschiff-Modell des Herstellers Samsung. Experten lobten bereits bei den Modellen Samsung Galaxy S9 und dem Galaxy Note 8 die Infinity-Displays als Platzhirsch am Markt. Doch das Galaxy Note 9 bricht diese Rekorde und die Bildschirm-Tester von Displaymate vergeben die Bestnote.

Die Tester von Displaymate gelten als die Sepzialisten in Bezug auf Bewertungen von Displays. Ob Auflösung, Pixeldichte, Helligkeit, Blickwinkel oder Formatdarstellung: Die Experten messen jedes Detail und fassen ihre Ergebnisse in einer Note zusammen. Das Display des Vorgängermodells Samsung Galaxy Note 8 erreicht bereits vergangenes Jahr die beste Auszeichnung A Plus und galt als das Handy mit dem besten Bildschirm auf dem Markt. Samsung hält die Tendenz, die Bestenliste in Sachen Displays anzuführen. Die Spezialisten von Displaymate attestieren dem Galaxy Note 9 den ersten Platz mit der Bestnote A Plus im Rennen, um das weltweit beste Smartphone-Display auf dem Markt.

Fast rahmenlos und gebogen kommt das 6,4-Zoll große OLED-Display des Samsung Galaxy Note 9 daher. Displaymate lobt die Nutzung eines OLED-Displays im neuen Platzhirsch von Samsung. LCD-Varianten sehen die Experten eher im Bereich von Tablets und TV-Geräten vorne. Die Samsung-Neuheit besitzt eine UHD-Auflösung, also 1.440 x 2.960 Pixel und eine Pixeldichte von 514 ppi. Diese Werte entsprechen in der Darstellung mehr als doppelt so vielen Megapixeln wie bei Fernsehausstrahlungen in HD.

Das Galaxy Note 9 ist ist bei der Farbdarstellung geradezu perfekt; satte Farben und starke Kontraste spiegeln sich nicht nur im Display sondern auch in den Fotoaufnahmen des neuen Samsung-Modells wider. Das beinahe vollflächige Design des Displays in Kombination mit dem 18:9-Format lädt geradezu ein Serien und Filme auf dem Gerät anzuschauen. Laut den Experten wird dies noch von den starken Blickwinkeln des Smartphones unterstützt, welche einen angenehmen, gemeinsamen Blick auf das Display ermöglichen. Das Galaxy Note 9 punktet in der Bewertung von Displaymate auf ganzer Linie und sichert die Platzhirschposition des Herstellers. Schlussendlich attestieren die Spezialisten dem Galaxy Note 9 das beste Display aller Zeiten.

Galaxy Note 9 im Vergleich

Weitere Informationen zum neuen Flaggschiff aus dem Hause Samsung lassen sich im Hands-On des Samsung Galaxy Note 9 nachlesen. Zudem hat die Redaktion das Galaxy Note 9 mit dem Apple iPhone X und dem iPhone 8 Plus verglichen und einen Preisvergleich zusammengestellt. Auch die Neuerungen in Bezug auf die anderen Spitzenmodelle hat die Redaktion ausgearbeitet und das Samsung Galaxy Note 9 mit dem Galaxy S9 und dem Galaxy S9 Plus verglichen. Ein ausführlicher Test des neuen Rennpferds von Samsung folgt noch.

Quellen:

Bildquellen:

  • Samsung Galaxy Note 9: Blasius Kawalkowski / inside handy
Samsung Galaxy Fold

Trotz Fold-Fail: Samsung arbeitet weiter an Geräten mit faltbaren Displays

Das Galaxy Fold ist schon vor Marktstart ein kleiner Reinfall für Samsung: Wenige Tage vor dem offiziellen Launch des Gerätes musste der südkoreanische Hersteller die Notbremse ziehen. In seinem aktuellen Zustand ist das faltbare Smartphone zu anfällig für Displayschäden. Dennoch möchte Samsung am Prinzip des modernen Klapphandys festhalten: Aktuellen Gerüchten zufolge sind zwei weitere Modelle in der Produktion.
Marina Ebert
Marina liebt Technik und ist bei den neuesten Trends stets am Puls der Zeit. Dabei haben es der lebensfrohen Rheinländerin vor allem Gadgets aller Art angetan, von denen sie in ihrem smarten Zuhause einen ganzen Schrank voll hat. Denn in der Tech-Welt ist sie trotz ihres jungen Alters längst ein alter Hase. Bei aller Technikliebe ist Marina aber manchmal auch ganz Mädchen, denn Designerhandtaschen sind ihr großes Laster. Und wenn sie in ihrer freien Zeit nicht gerade den weltbesten Kuchen für ihre Kollegen bei inside handy backt, ist ihr Garten ihre Wohlfühloase, wo sie die Seele baumeln und Technik einfach Technik sein lässt.

Handy-Highlights

Samsung Galaxy S9 Front
Samsung Galaxy S9 Plus

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Ich war bis vor Kurzem ein begeisterter Note 8 Nutzer und Teilnehmer von Samsung Up mit Mobile Care. Das volle Paket also. Dann kam das Angebot, im Rahmen des Up-Programms ein Upgrade auf das Note 9 zu machen. Sehr gut dachte ich, wählte das Note 9, auch noch in der besseren Variante mit mehr Speicher. Finanzierungsanfrage bei ConsorsBank (Dienstleister) gestellt und schnelle Zusage erhalten. Samsung sagt: Lieferung dauert. Ich denke: Macht nix.

    In der Zwischenzeit wollte ich dann zunächst einmal herausfinden, wie sich das Upgrade (nach 1 Jahr) bei Mobile Care (Laufzeit: 2 Jahre) auswirkt. Zunächst hatte ich da bei Assurant direkt nachgefragt, die Mobile Care als Dienstleister betreiben. Deren Antwort: Umschreiben auf das neue Gerät ist nur dann möglich, wenn der Gerätewert ebenfalls < 1.000 € liegt. Das sei bei dem Premium-Note9 nicht der Fall. Somit sei die Umschreibung von Mobile Care nicht möglich. Auf wiedersehen.

    Na toll. Also bei Samsung nachgehakt. Von dort die Antwort: Kein Problem, nach Trade In erfolgt Rückzahlung des "Restwerts" von Mobile Care und man könne dann entscheiden, ob ein neues Mobile Care mit dem Upgrade-Gerät erfolgen solle oder nicht. Also gut. Denke ich.

    Nach 1 Monat warten kommt das Note9 von Samsung und von TechCycle (ein weiterer Dienstleister) das Rücksende-Label für das Note8. Daten übertragen und Note9 neu aufgesetzt. 1 Tag Arbeit, aber alles funktioniert. Rücksendung Note8 losgeschickt. und Samsung gefragt, wie das denn jetzt mit dem Umschreiben von Mobile Care geht.

    Heute die Antwort von TechCycle: "Ihr Note8 entspricht nicht den Samsung Up Bedingungen und wir schicken es Ihnen zurück. Die bestehende Finanzierung dieses Geräts läuft entsprechend ein Jahr weiter." Warum ein Note8 in sehr gutem Zustand (kein Display- oder Gehäuseschaden, kein Root, keine anderen für mich erkennbaren Macken) ohne Begründung zurück geht: Ich weiss es nicht. Auch von Assurant habe ich nichts mehr gehört. Dafür von Samsung: "Mobile Care hätten Sie beim Bestellvorgang mit abschließen müssen. Nachträglich [also wie in der vorherigen Email von Samsung beschrieben] geht das nun doch nicht." Also für 119 € zähneknirschend eine Versicherung mit 1 Jahr Laufzeit bei Assurant direkt abgeschlossen.

    Aktuelle Situation: Ich nutze Note9 seit ein paar Tagen, habe lange mit der einrichtung verbracht und Zubehör gekauft. Note8 ist auf dem Weg zurück zu mir. Ich habe Finanzierungen für 2 statt für 1 Gerät am Laufen. Die Assurant Versicherung für Note9 abgeschlossen. Die beteiligten Dienstleister arbeiten stur nebeneinander her und nichts greift ineinander. Auch Samsung fühlt sich offenbar nicht für die "Gesamtzufriedenheit" verantwortlich.

    Alles in Allem also eher "Samsung Down" als "Samsung Up". Wenn ich all das vorher gewusst hätte, ich hätte wohl auf das eine oder andere Feature gerne verzichtet und gleich das Gerät eines Mitbewerbers gekauft. Für den Preis bin ich wirklich sehr enttäuscht und überlege, wie ich den finanziellen (derzeit erheblichen) Schaden nun minimieren kann.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL