Asus ZenFone 5: Die Überraschung der Messe im Hands-On

5 Minuten
Asus ZenFone 5z
Bildquelle: Asus
Auf der Smartphone-Messe in Barcelona, die auch als MWC bekannt ist, veröffentlichte ASUS zwei neue Smartphone-Flaggschiffe, die frischen Wind in das Portfolio bringen sollen. Die beiden Handy hören auf den Namen ZenFone 5 und ZenFone 5z. Die besonderen Merkmale des neuen Top-Duos im High-End-Segment verrät die Redaktion von inside-handy.de.

Wie jedes Jahr treten auf der MWC viele frische Produkte zum Vorschein. Ob kleiner Nischen-Hersteller oder große Weltkonzerne: Primär liegt das Hauptaugenmerk auf der Veröffentlichung neuer Smartphones. Fast jeder Hersteller möchte hier vertreten sein und die Aufmerksamkeit auf seine Geräte ziehen.

Asus bleibt diesem Schauspiel nicht fern. Das Technikunternehmen zeigt mit dem ZenFone 5 und ZenFone 5Z zwei neue Modelle, die das eigene Premium-Segment neu beleben sollen. Die Geräte kommen mit einem Qualcomm Snapdragon 636 im ZenFone 5 und Snapdragon 845 im ZenFone 5Z zum Käufer und erhalten Hilfe von 4 GB respektive 8 GB Arbeitsspeicher. Die Dual-Kamera ist KI-Unterstützt und lernt im Laufe der Zeit die Vorlieben des Nutzers. Dabei verfügt das System über insgesamt 16 unterschiedliche KI-Features, wie zum Beispiel AI Photo Learning oder AI Scene Detection. Für zusätzlichen Leistungsschub bei Spielen und anspruchsvollen Anwendungen sorgt der sogenannte ASUS AI Boost. LTE-Verbindungen sind mit LTE Cat 12 möglich, also mit bis zu 600 Mbit/s im Down- und maximal 100 Mbit/s im Upstream.

Die Spezifikationen der beiden Top-Modelle in der Gesamtübersicht 

  ZenFone 5 ZenFone 5z
 
Asus ZenFone 5
Bildquelle: Asus
Asus ZenFone 5z
Bildquelle: Asus
Display 6,2 Zoll FHD+ (1.080 x 2.246)
Betriebssystem-Version Android 8.0 (ASUS ZenUI 5)
Prozessor

Qualcomm Snapdragon 636

8x 1,8 GHz

Qualcomm Snapdragon 845

8x 2,8 GHz

RAM 4 GB 4/6/8 GB
interner Speicher 64 GB 64/128/256 GB
MicroSD ja (2TB per SIM-Slot)
Kamera vorne/hinten

8 Megapixel / 12 + 12 Megapixel (dual)

Fingerabdruckscanner Ja
Akku 3.300 mAh
induktives Laden nicht möglich
USB-Port USB Typ-C
IP-Zertifizierung nicht vorhanden
Abmessungen (mm) 153 × 75,6 × 7,8 153 × 75,6 × 7,7
Farben

Blau, Silber

Einführungspreis 399 EUR

599 EUR

Aktueller Marktpreis

399 EUR

599 EUR

Asus Zenfone 5Z

Asus Zenfone 5 Hands-On: Das Überraschungs-Smartphone des MWC

Fängt ein Hersteller mit einem spezifischen Detail an und besteht die „Probezeit“ auf dem Markt, ziehen die meisten anderen Hersteller nach. Das war im vergangenen Jahr beim mittlerweile beinah allseits zu sehenden 18:9-Format der Fall, seit dem iPhone X aber auch mit dessen Notch. Doch dies ist keineswegs negativ: Auch Asus hat den kleinen Steg, der das Full-Screen-Display unterbricht, aufgegriffen und kurzerhand in seine neue ZenFone-5-Reihe integriert.

Mitten im Messetrubel hatte die Redaktion die Chance, das ZenFone 5 des Herstellers schon vor dem offiziellen Marktstart unter die Lupe zu nehmen – und so viel kann vorweg genommen werden: Das neue Modell findet von vornherein Gefallen. Dass der erste Gedanke, sobald der Blick auf das ZenFone 5 fällt, eigentlich dem iPhone X gilt, ist wohl unvermeidlich. Allerdings erinnert die vordere Seite lediglich durch den Notch an Apple; dreht man das ZenFone 5 um, kommt die für Asus so typische Designsprache zum Vorschein. Mittig prangt der Markenschriftzug, unter der gläsernen Oberfläche lugen die eingefrästen Kreisbewegungen hervor. Stichwort Glas: Fingerabdrücke und sonstiger Schmutz sind hier allgegenwärtig. Dies ist aber nicht nur ein Problem von Asus, sondern allen Geräten mit gläsernem Gewand.

Asus Zenfone 5 Hands-On

Asus verbaut dem ZenFone 5 eine Dual-Kamera, die am linken Rand entlang verläuft, samt darunter liegendem Blitz. Obgleich Nutzer das neue Asus-Smartphone auch mit ihrem Gesicht entsperren können, verzichtet der Hersteller nicht auf die Integration eines Fingerabdruck-Sensors. Aufgrund des randlosen Designs ist dieser auf die Rückseite gewandert. Software-seitig setzt man außerdem verstärkt auf AI, was im Prinzip keine große Überraschung darstellt.

Zudem sei erwähnt: Was dem Gaumen ein Schmaus, ist der Hand ein Schmeichler. Das ZenFone 5 ist keineswegs zu groß und liegt gut in der Hand, fast rund wie ein Kieselstein – trotz einer Display-Diagonale von 6,2 Zoll. An der Verarbeitung gibt es auf den ersten Blick auch nichts zu beanstanden: Es knarzt nichts, Vorder- und Rückseite laufen geschmeidig in den Rahmen über, ohne scharfe Kanten zu erzeugen. Auch die Kamera, die nur minimal heraus ragt, fällt nicht als Störfaktor auf.

Auch wenn das Rad nicht neu erfunden wurde – Ähnlichkeiten findet man inzwischen bei fast allen Herstellern, mal mehr, mal weniger. Asus gelang auf diesem MWC jedoch mit diesem hochwertig anmutenden ZenFone 5 eine echte Überraschung. Nicht nur aufgrund des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses ist es lohnenswert, sich das neue Asus-Modell anzusehen.

Preis und Verfügbarkeit

Das ZenFone 5 ist für das zweite Quartal 2018 angekündigt und wird 399 Euro kosten. Den Leistungsstärkeren Bruder wird es ab dem dritten Quartal für 599 Euro zu kaufen geben. Die beiden Smartphones werden jeweils in einem dunklen Blau oder hellem Silber zur Verfügung stehen. Asus befindet sich momentan mit allen deutschen Mobilfunk-Netzbetreibern in Gesprächen. Ob die Geräte aber tatsächlich auch in Verbindung mit Laufzeitverträgen bei Telekom, Vodafone oder O2 angeboten werden, ist noch nicht final entschieden.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL