Datenverbrauch in Echtzeit: Telefónica kooperiert mit Huawei

2 Minuten
Rufnummermitnahme
Bildquelle: inside-handy.de
Dank einer neuen Kooperation zwischen dem Mobilfunkanbieter Telefónica Deutschland und dem Technologiegiganten Huawei können O2-Kunden ihren Datenverbrauch auf dem Smartphone künftig in Echtzeit nachvollziehen.

Einer der größten Unterschiede zwischen einem Smartphone und einem altbackenen Telefon ist die Verbindung zum Internet. Ob GPRS oder LTE, schnell oder langsam – die Verbindung existiert in zahlreichen unterschiedlichen Variationen. Was allerdings alle Nutzer gemein haben, ist die oft begründete Sorge um das verbliebene Datenvolumen. Ist dieses nämlich gänzlich aufgebraucht, muss man mit einer beachtlichen Drosselung der Übertragungsgeschwindigkeit rechnen – bei Verträgen mit einer Datenautomatik könnten zudem unerwartete Gebühren anfallen.

Um dem vorzubeugen, kann man das verbrauchte Datenvolumen auf dem eigenen Smartphone oder auf der Hersteller-Webseite beziehungsweise in der Hersteller-App einsehen. Hierbei können allerdings einige Probleme auftreten, denn während die Geräte-Berechnung sich prinzipiell von der Anbieter-Berechnung unterscheiden kann, wird letztere oftmals zeitverzögert angezeigt – wie beispielsweise bei Telefónica Deutschland. Nun soll sich dies allerdings für alle O2-Post- und Prepaid-Kunden ändern.

Datenverbrauch in Echtzeit: Telefónica und Huawei machen es möglich

Dank einer neuen Kooperation zwischen Telefónica und Huawei werden O2-Kunden künftig in der Lage sein, den eigenen Datenverbrauch im laufenden Abrechnungszeitraum in Echtzeit überwachen zu können. Die technische Basis, das sogenannte Online Charging System (OCS), stammte dabei von dem chinesischen Hersteller. Die Real-Time-Anzeige kann über die Mein-O2-App oder im Kundenportal begutachtet werden, wobei laut Telefónica weiterhin nur abmahnungsrelevante Daten genutzt werden.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS