MWC Künstliche Intelligenz Telefónica präsentiert Aura

vom 25.02.2018, 17:25
Telefónica Aura
Bildquelle: Telefónica

Im Rahmen der MWC präsentiert Telefónica einen digitalen Assistenten Namens Aura. Die künstliche Intelligenz soll verändern, wie Kunden mit Teléfonica interagieren und das digitale Leben verändern. Die Redaktion von inside-handy.de verrät in welche Telefonnetze das neue System Einzug hält und was es kann.

Mit der Vorstellung von Aura ist Telefónica das erste Telekommunikations-Unternehmen mit einer Integration von künstlicher Intelligenz in das eigene Netz und den Kundenservice. Dabei soll Aura eine zentrale Anlaufstelle für Kundenbedürfnisse darstellen. Über Telefónicas eigene Portale, wie den Facebook-Messenger werden Kunden eine Anlaufstelle finden. Künftig sollen auch Dienste wie der Google-Assistant oder Microsoft Cortana mit dem System verknüpft werden.

Eine erste Version der AI wird es neben Deutschland auch in anderen europäischen Ländern wie Spanien und Großbritannien geben. Auch einige Länder in Südamerika, wie zum Beispiel Argentinien, kommen in den Genuss des neuen Systems. Zunächst soll die künstliche Intelligenz dabei im Facebook-Messenger integriert werden. Aura kann dann von Telefónica-Kunden als Kontakt hinzugefügt werden. Im Anschluss können Nutzer mit ihr im Chat beliebig interagieren.

Verfügbarkeit je nach Land

Je nach Land ist Aura entweder auch über eine mobile Anwendung nutzbar oder über Drittanbieter-Kanäle wie Facebook, Google und Microsoft auf den Endgeräten der Kunden. Welche Pläne es darüber hinaus gibt, verriet das Unternehmen nicht. Ob sich das System tatsächlich bewährt und wie es bei den Kunden ankommt, wird sich erst noch zeigen müssen.



Quelle: PM Telefónica | Bildquelle kleines Bild: Telefónica | Autor: Tobias Glombik
News bewerten:
 
8 / 10 - 2Stimmen

Themen dieser News: Mobilfunk-News, Smart Home & Internet der Dinge, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen